Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Industriekauffrau
    Beiträge
    57

    Umbau REH - EG Grundrissplanung

    Guten Tag,

    wir haben ein REH aus dem Jahr 1970 gekauft. Es hat uns von Anfang an sehr gut gefallen. Jetzt, wo wir uns um die anstehende Sanierung kümmern, kommen Ideen auf uns zu, an die wir nicht gadacht hatten und auch nicht wissen, wie sinnvoll sie sind.

    Ich hänge mal 3 Grundrisse des EG an - das 1. ist der ursprüngliche Grundriss (IST-Zustand): Wohnzimmer im Süden, Küche im Norden mit Trennwand.

    Dann der von uns zuerst und bis gestern geglaubte Zukünftige Grundriss: Küche von Norden in den Süden verlegen, Trennwand zum Esszimmer öffnen (bereits mit Statiker geklärt) und eine schöne große Fensterfront zum Garten hin.

    Nun kam die Idee auf, wegen der 2 Kinder und den engen Platzverhältnissen im zukünftigen Wohnzimmer, das EG komplett zu öffnen. Sprich den Flur zu enfernen eine teilweise offene Treppe zu haben und nur den Kamin als Säule im Raum stehen zu haben.
    Habe den Grundriss mal dargestellt.

    Possitiv: Sehr viel Platz im EG. Ein tolles großes Wohn-/Esszimmer und viele Einrichtungsmöglichkeiten.

    Negativ: Kaum Platz nach der Eingangstür. Der Windfang ist nicht groß - steht man dann also mit Matscheschuhen und Jacke gleich im Wohnzimmer (was für ein Boden soll dann da hin?)
    Und die Akustik - hallt es nicht zu sehr, wenn der Raum so groß ist? Was ist mit der Treppe - kriegen die Kinder dann jede Nachrichten im Fernseh mit, weil kein Schallschutz mehr da ist?

    Mit dem Statiker haben wir darüber noch gar nicht gesprochen - wahrscheinlich kann man die Wände nur mit Trägern entfernen. Das hört sich mal wieder teuer an.

    Was ist Ihre Meinung? Welches ist der erstrebenswertere Grundriss?

    Danke
    Gruß
    Tine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Umbau REH - EG Grundrissplanung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Mal so nebenbei gefragt, kriegst Du überhaupt die ganzen Leitungen (Wasser, Abwasser) quer durch´s ganze Haus gezogen?

    Wo ist Süden?

    Einen Schornstein mitten in der Landschaft finde ich nicht so prickelnd, und das Wohnzimmer in die dunkle Ecke schieben, wäre auch nicht so mein Fall.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beruf
    Diplom-Kauffrau
    Beiträge
    28
    Hallo Tine,
    da wir momentan noch in Siedlung mit sehr ähnlichem Grundrissen wohnen und einige Nachbarn bereits umgebaut haben, kann ich mit meiner Laienmeinung vielleicht beitragen.
    Den Zugang zum Keller aus dem Wohnraum hinaus stört eigentlich keinen, die umgebaut haben. Auch ist hier der Zug / die Kälte im Winter zu vernachlässigen. Was ein paar gemacht haben, und das finde ich ganz gut: Windfang verlängert, d.h. die Treppe mit integrieren, und eine Wand ab ca. Höhe Eures Kamins. Dies nutzen sie als einzigen Zugang zum Wohn/Küche/Essraum und die Längswand bekommt etwas mehr Tiefe für eine fest eingebaute Garderobe. Dies wäre also noch mal eine weitere Variante.
    Was keiner gemacht hat, die Treppe so in den Wohnraum zu integrieren, dass der Schall nach oben geht.
    Eine Familie hat übrigens den Windfang nur grad um 1m verlängert, so dass Du die Treppe hochkommst (und treppenwand entsprechend dicht gemacht). Das finden sie inzwischen nicht mehr so toll, da dort aller Brasel der Kinder steht (Jacken / Schuhe), kaum Platz ist und wenn Besuch kommt, dann können in dem Mini-Windfang / Flur gerade 2 Leute stehen. Wir als Besucher finden das immer total beengt, sie aber auch. Zudem steht dann im Winter dann doch wieder die Tür zum Flur auf und im Wohnzimmer wirds wieder kalt...
    Außerdem macht Ihr Euch mit einem ganz offenen Raum sehr viel Stellfläche "kaputt". Da würde ich mir gut überlegen, was Ihr alles stellen wollt...
    Ich persönlich würde die Küche nicht nach Süden legen, aber das ist Geschmackssache. Natürlich weiß ich jetzt nicht, wo alle anderen Wasser/Abwasser-Stränge entlanglaufen, aber wenns so wie hier ist, dann ist da alles nach Norden ausgerichtet. Dann könnte das auch ein Kostenaspekt werden, aber hierfür gibt's hier definitiv bessere Leute, die das einschätzen können.
    So long,
    Nadja
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Industriekauffrau
    Beiträge
    57
    Hallo Ralf,

    also der Installateur meinte, dass das mit den Leitungen kein Problem wäre. Er würde die Leitungen an der Kellerdecke verlegen. Süden ist da, wo die Terasse ist.
    Also gefällt dir gar keine Lösung?
    Wir verbringen viel Zeit am Esstisch mit den Kindern und wir sind gerne draußen - ich möchte nicht ständig Essen, Getränke oder sonstiges aus der Küche durch das Wohnzimmer auf die Terasse tragen müssen.
    Im Wohnzimmer sind wir meistens nur Abends, wenn die Kids im Bett sind. Da ists eh dunkel, deshalb braucht man da doch keine Südseite.
    So waren unsere Überlegungen.

    Klar, das "neue" Wohnzimmer wird klein. Deshalb fanden wir es interessant die neue Idee mit der ganz offenen Variante zu überlegen. Aber der Kamin steht mittendrin. Is so.

    Was schlägst du vor? Abreissen geht nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Industriekauffrau
    Beiträge
    57

    Danke Nadja

    Also so meinst du das, oder?

    Und die hatten ursprünglich so einen Grundriss wie wir und haben das dann so umgebaut? Ist ja interessant!

    Ja die Wasserleitungen/Anschlüsse sind im Norden. Der Installateur hatte da aber überhaupt keine Bedenken, die umzulegen - natürlich kostet das was. Aber Wasserleitungen müssen eh komplett neu gemacht werden.

    Von der Küche aus direkt auf die Terasse zu können ist doch viel praktischer, als im Wohnzimmer an einer hellen Fensterfront zu sitzen, die den Fernseher bescheint. Das möchte man doch gar nicht, oder? Ich seh da kaum mehr was, wenn die Sonne reinkommt.

    Vielen Dank
    Tine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beruf
    Diplom-Kauffrau
    Beiträge
    28
    Fast. Windfang-Tür komplett rausgenommen und nur eine Tür (wie von Dir am Kamin eingezeichnet) zum Wohnraum. Somit kommst Du rein ins Haus und musst nur eine Tür zur Küche etc. durchlaufen. Nachteil ist die Kälte im Winter, die über die Treppe nach oben steigt, aber ich finde es so schöner.
    Außerdem haben die Nachbarn dem Flur zum Teil etwas mehr Breite gegeben (würde dann zu Lasten Eures Wohnzimmers gehen ), und eine Garderobe in diese Nische eingebaut. Bei uns sind die Häuser aber noch 50cm breiter.. Wahrscheinlich sind das genau diese 50cm, die für so eine Garderobenlösung fehlen...
    Küche nach Süden finde ich prinzipiell nicht schlecht, aber dann würde ich keine U-Küche machen, sondern 2 Zeilen. In die Mitte ein bodentiefes Fenster, so dass Du direkt auf die Terrasse kommst (und hinter die Fenstertür nur Schränke, die man nicht ständig auf- und zumacht... Außerdem würde ich beim Essbereich unbedingt eine Schiebetür einplanen, auch wenn sie erst mal etwas teurer ist. Sie steht Euch nicht im Weg. Denn wenn Du den Plan vom Architekt inkl Esstisch anschaust: Da kommst Du "kaum" am Esstisch vorbei, musst dann noch die Dreh-Kipp-Tür überwinden und bist dann erst auf der Terrasse.
    Najda
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Wieland
    Gast
    Um Stahlpfosten u.Unterzüge/Träger wird man aus dem hohlen Bauch heraus nicht
    rumkommen.
    Und geschätzte 35.000 € für Umbau u. Unterfangungsmaßnahmen dürfte kein Pappenstiel sein, ob die Kosten / Nutzenrechnung stimmt waage ich zu bezweifeln.

    Persönliche Meinung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von tine77 Beitrag anzeigen
    Hallo Ralf,

    also der Installateur meinte, dass das mit den Leitungen kein Problem wäre. Er würde die Leitungen an der Kellerdecke verlegen.
    Kellerdecke ist eine Option. Macht halt viel Arbeit wenn man mit den Leitungen quer durch den ganzen Keller muss. Ist dann noch die Kellerhöhe nicht üppig bemessen wird´s richtig interessant.

    Zum Wohnzimmer, ich persönlich finde es halt nicht so prickelnd, wenn jemand zur Haustüre hereinkommt und steht dann gleich im Wohnzimmer. Ist vielleicht auch Geschmackssache, die Amis machen das ja auch gerne, aber mir gefällt das nicht.

    Durch die Wand direkt an der Treppe wird das auch ein ziemlich dunkler und optisch schmaler "Aufstieg".

    Ich verstehe schon, dass man im EG mehr Platz haben möchte, mein Bruder hat ein RMH mit ähnlichen Abmessungen (genau so breit, aber ein bischen länger). Im EG ist auch alles offen, aber der Windfang mit Garderobe und Gäste-WC ist fast doppelt so lang.

    Vielleicht könnte man den Eingangsbereich zumindest bis zum Schornstein ziehen, dann steht der auch nicht mehr so verlassen in der Landschaft rum, und ein Teil der Treppe bleibt auch offen.

    Irgendwann gehen einem sonst die Wände aus an denen man noch einen Schrank o.ä. aufstellen könnte.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Großraum Karlsruhe
    Beruf
    Kundenbetreuer
    Beiträge
    97
    Hallo tine77,

    als Laie der quasi sein Leben lang in Reihenhäusern verbracht hat möchte ich Dir meine Tipps mitgeben. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du in dem Haus noch viele Jahre leben möchtest. Daher rate ich Dir von dem - kurzfristigen Gedanken Küche nahe bei der Terrasse - ab.
    Eine Küche zur Terrasse hat zahlreiche Nachteile die ich Dir darlegen will:
    1. Abluft zur Terrasse - das ist mit unter laut und riecht auch nicht immer gut.
    2. Südseite - Morgens in der Küche schön dunkel
    3. Arbeit vor Augen... Jetzt im Ernst - Du willst von der Terrassenliege aus als erstes auf die noch nicht aufgeräumte Küche schauen?
    4. Alltägliches: Jedes Kind was zu Besuch kommt muss quasi am Wohnzimmer vorbei. Keine wirkliche Ruhe, wenn Du Dich dort mal in den Armen deines Mannes ausruhst.
    5. Schließlich wird auch wieder Winter und dann ist die Terrasse nicht mehr so sexy und Ihr hockt doch im kleinen dunklen Wohnzimmer.

    Meine Vorschläge an Euch:

    Hoffe das Gekrakel ist verständlich - wenn nicht hier die Erläuterung:
    - Küche offen zum Esszimmer gestalten - entweder mit Bar/Theke oder wie eingezeichnet mit einer (Glas-)Schiebetür als Abtrennung zum Esszimmer.
    - Die Wand als Trennung zum Treppenausaufgang drinne lassen. Treppenhäuser sind ein Prima Schallrohr. Jedes gesprochene Wort und so.
    - Zugang zum Wohnzimmer überdenken. Evtl. eher Zugang in Richtig zum Esszimmer (Alt.)
    - Oder 2. Möglichkeit (Alt.) Flur bei der Treppe in Höhe Schornstein enden lassen. Macht aber nur Sinn, wenn Treppe geschlossen und Wand zwischen Wohnzimmer und Treppe ganz weg kann. Dadurch aber sicherlich leichter ungemütlich (Wohnzimmer mit Blick in den Keller)

    Hoffe Dir damit geholfen zu haben.

    Beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von Lynx1984 Beitrag anzeigen
    Daher rate ich Dir von dem - kurzfristigen Gedanken Küche nahe bei der Terrasse - ab.
    Eine Küche zur Terrasse hat zahlreiche Nachteile die ich Dir darlegen will:
    1. Abluft zur Terrasse - das ist mit unter laut und riecht auch nicht immer gut.
    2. Südseite - Morgens in der Küche schön dunkel
    3. Arbeit vor Augen... Jetzt im Ernst - Du willst von der Terrassenliege aus als erstes auf die noch nicht aufgeräumte Küche schauen?
    4. Alltägliches: Jedes Kind was zu Besuch kommt muss quasi am Wohnzimmer vorbei. Keine wirkliche Ruhe, wenn Du Dich dort mal in den Armen deines Mannes ausruhst.
    5. Schließlich wird auch wieder Winter und dann ist die Terrasse nicht mehr so sexy und Ihr hockt doch im kleinen dunklen Wohnzimmer.
    Tolle Argumente, nur.... wo bleiben da die Lebensgewohnheiten der TE ?

    Zitat Zitat von tine77 Beitrag anzeigen
    Wir verbringen viel Zeit am Esstisch mit den Kindern und wir sind gerne draußen - ich möchte nicht ständig Essen, Getränke oder sonstiges aus der Küche durch das Wohnzimmer auf die Terasse tragen müssen.
    Im Wohnzimmer sind wir meistens nur Abends, wenn die Kids im Bett sind. Da ists eh dunkel, deshalb braucht man da doch keine Südseite.
    So waren unsere Überlegungen.
    Ich würde Küche + Essen auf der Terrassenseite vorziehen, aus den gleichen Gründen wie Tine, insbesondere weil man Küche und Esszimmer i.d.R. dann nutzt, wenn Sonne scheint, und sich im Wozi eher dann aufhält, wenn es sowieso dunkel ist.
    Und ich würde lieber aus der Terrasse auf die unaufgeräumte (wer sagt das eigentlich?) Küche schon und gelegentlich mal ein Kind am Wozi verbeilaufen lassen, als immer Essen und Getränke und Geschirr usw. aus der Nordküche durch das Wohn- und Esszimmer zu schleppen.

    Und "Südseite - Morgens in der Küche schön dunkel" - was bedeutet das denn? Ist es am Morgen auf der Nordseite heller?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Industriekauffrau
    Beiträge
    57
    Hallo Manfred,

    vielen Dank für Ihren Beitrag. Also kann ich meinem Bauchgefühl trauen und dem Wunsch nach einer Gartennahen Küche nachgehen.
    Würden Sie am Grundriss groß was ändern? Was sagen Sie zur Wohnzimmergröße. Das wir keinen Beamer aufbauen brauchen ist uns klar - aber ist die Größe machbar?
    So war unsere Einrichtungsidee:
    Geändert von tine77 (22.07.2011 um 16:17 Uhr) Grund: Anhang vergessen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899

    Bauchgefühle....

    Zitat Zitat von tine77 Beitrag anzeigen
    ............... Also kann ich meinem Bauchgefühl trauen...........
    Ich würde, bevor zuviele Bauchgefühle aufkommen, zunächst einmal die statischen Möglichkeiten prüfen lassen.

    Je nach Spannrichtung der Decke und der abzufangen Lasten bleiben mit Sicherheit noch einige Wandecken als Auflager für Doppel-T's stehen.

    Mit freundlichem Gruß
    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    29
    Hm... also ich frag mich da ja, an wie vielen Tagen im Jahr "Terassenleben" stattfindet und an wie vielen eher nicht...

    Küche/Essen/Wohnen ist bei uns ein Raum über die gesamte Haustiefe (~11m, allerdings kein Haus sondern Wohnung), Küche Norden, Balkon Süden. Anders würde ich es nicht haben wollen, weiß aber nicht, ob ich das mit Kindern vielleicht anders sehen würde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ich kann mich mit keiner der angebotenen varianten neuer grundriss eg anfreunden. da sagt mir die alte und bestehende situation eher zu. den wohnraum auf die straßenseite nach norden in die kleine ecke zu drängen ist reiner krampf, der in wenigen jahren bereut wird. ihr könnt dann immer die nordsonne von der straßenseite aus genießen. genauso kann das wohnzimmer auch in den keller verbannt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    984
    Mir gehts da etwas wie Rolf, am logischsten erscheint mir der Bestandsgrundriss.

    Mit dem Argument Küchenschlepperei auf Terasse gehe ich zwar mit, aber soo dramatisch ist das auch nicht mit einem ordentlichem Henkeltablett;-)
    Meine Nachbarn haben einen ähnlichen Grundriss (Küche-Nord/WZ-Süd) und die 'leben' sommers auch auf der Terasse (wenn die Türverläufe nicht zu verwinkelt sind ist das okay)

    Zu dem letzten Einrichtungsplan:

    Wollt ihr wirklich auf der Couch sitzen und auf die Türe starren?
    Das TV-Bild wird hier außerdem hervorragend von der niedrigstehenden Westsonne ausgebremst > Rolladen runter ...

    Esstischszene: einer sitzt am Kopfende, die anderen drei blicken auf eine fensterlose Wand.

    Anbetracht der Tatsache, dass es auch Winter oder verregnete Tage gibt, würde ich sehr genau abwägen.

    'Warum ich?', fragte der Frosch.
    'Reine Geschmackssache.', sagte der Storch.

    lg Nancy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen