Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Avatar von Jürgen V.
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Beruf
    SHK
    Benutzertitelzusatz
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Beiträge
    967

    Schon einer erlebt?

    Großes Bauvorhaben in Dortmund, die Fahrzeuge der Firmen stehen alle an der Straße, was bedeutet die Straßenränder werden zugeparkt.
    Großes trala von den ansäßigen Firmen an der Straße.
    Die Bauleitung spricht mit dem Bauherren ( AOK Dortmund)
    nun wird auf dem Gelände eine plane Fläche hergestellt auf den die Fahrzeuge der ausführenden Firmen Parken können. SOWEIT SOGUT

    Das herstellen der Fläche hat ( angeblich ) 24.000,- € gekostet
    sind geschätzt 1000 m²

    Nun sollen alle Firmen die darauf Parken eine Parkgebühr zahlen.

    4€/TAG
    15€/Woche
    oder
    40€/Monat ( FLATRATE)

    Schon einer sowas erlebt ?

    Nächster Kruks.

    Wachdinst
    Die AOK will das alle Arbeiter auf dem Bau ihre SV Nr. angeben, einsch. der Personalausweisnummer. Grund hierfür ist das die sich nicht nachsagen lassen wollen hier seien Sch.....arbeiter am Bau.

    Wachdienst besetzt von 5:30 bis 19:30 auch ok.
    Nachts iss keier da, weil kostet richtig Geld.

    Sie sind da gewesen!!

    Alles was an Kabel zu bekommen war iss weg.
    Bauwesenversicherung hahahahah Warten wir es ab, AAAAber wachschutz is jetzt auch Nachts da!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schon einer erlebt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Deine erste Innenstadtbaustelle?

    Wenn an der Straße kein Parkverbot, dann Tralala umsonst.

    Wenn ja, und vorher bekannt (allgemeine Vorbemerungen, Aufforderung zur Inaugenscheinnahme der Örtlichkeit), dann in die Kosten einplanen. Entweder externe Parkmöglichkeit suchen oder dankbar das Angebot des Bauherrn annehmen.

    Es gibt keine Pflicht seitens des Bauherren, jedem der Installateure, Trockenbauer, Eli, Tischler und Hastenichtgesehen, die heute meist einzeln mit je einem Kleinbus kommen, samt Pritschenwagen fürs Grobe, einen kostenlosen Parkplatz in Handreichweite des Arbeitsplatzes zu stellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von Jürgen V.
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Beruf
    SHK
    Benutzertitelzusatz
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Beiträge
    967
    Nee nicht die erste und Innenstadt isses auch nicht.

    Für Innenstadt hab ich ja sogar Verständnis.

    In den Vorbemerkungen steht eben nichts davon.Aber auch egal.

    Frage ist doch wer am Ende denn nun diese Parkgebühren bezahlt,
    der Unternehmer ? Das die projektbezogenen Kosten zu Lasten des Unternehmens geht, wohl eher nicht! Das 40€ am Ende nur 40 bleiben is doch klar auch nicht, denn die verurschen Verwaltungskosten auf beiden Seiten.

    Dafür aber werden Parkausweise in Auftrag gegeben und verteielt, super der hat ein Auftrag. Wenigstens das einer Geld verdient.

    Nur meine Meinung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen