Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 63
  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Zeulenroda
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    37

    Grundriss EFH - bitte um Kritik

    Hallo und guten Tag,

    wie der Titel schon sagt, hätten wir gerne ein paar Kritiken zu den Entwürfen des Architekten.

    Herzlichen Dank
    Daniel





    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundriss EFH - bitte um Kritik

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Landau
    Beruf
    Jurist
    Beiträge
    148
    Prinzipiell gefällt's mir, aber eine Frage bleibt:
    Was genau ist zwischen Wohn-/Esszimmer vorgesehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    orangebug
    Gast
    Hallo,

    meine laienhafte Meinung dazu, war mir beim anschauen auffällt:

    - Keller: Dusche aber keine Toilette? Ist da später noch eine Sauna geplant oder hat einer einen Beruf bei dem er immer sofort beim Betreten durch den Keller duschen muss?
    - EG: Wohnzimmer, wie möbliert ihr, wo soll TV hin? wenig Wandfläche
    - EG: Esszimmer erscheint mir relativ klein, zumindest wenn ihr daneben wahrscheinlich noch eine Theke oder Insel plant?
    - OG: würde ich allgemein überdenken, das Gästezimmer ist zwischen die beiden KiZi gequetscht, finde ich nicht optimal gelöst. Warum nicht noch eine Toilette in den Keller und Gästezimmer im Keller einplanen?
    - OG: Die Ankleide ist 1,33m breit, wie soll die möbliert werden? Nach Abzug eines 60cm Schranks bleiben dir 70 cm um dich zwischen Schrank und Wand durchzuquetschen. Dann besser die Wand weglassen und normalen Schrank stellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    600
    KG: im Raum WC/Bad fehlt das WC.
    EG: 45cm sind zu wenig für einen Garderobenschrank
    DG: Gästezimmer ist sehr sehr klein, die Ankleide wäre für meinen Geschmack zu schmal. Dann lieber tapfer den Blick auf die schlimmen Schränke ertragen.

    Aus meiner laienhaften Sicht schnörkellos und solide.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Für die Ankleide muss man Sternzeichen Krebs sein - immer schön seitwärts laufen, wenn möbliert - und nur Schiebetüren bitte.
    Bad wenig Platz trotz grossem Flächenverbrauch dank modischer, aber unsinniger Aufteilung. Für solche Schamwandorgien brauchts deutlich mehr m²
    Und dann bloß ne 80er Dusche =

    Der Lage der Entlüftungsleitung im EG traue ich nicht (wo ist die im OG?)

    Auftritte der Treppe sind nach Bequemlichkeitsregel zu kurz. (63 - 2* 17,5 = 28 cm!!!) Untertritt zählt dafür nicht mit!!!

    Sagen wir mal - man könnte was draus machen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Hallo!

    Bitte mal die Küche mit Kühlschrank/Herd vervollständigen.

    EG: Türe zwischen Foyer und Küche als Schiebetüre ausführen, dann bekommt man nicht die Türe ins Kreuz oder ins Gesicht wenn man an der Arbeitsplatte steht und jemand reinkommt

    EG:Garderobe nur 45cm tief? Mit Wintermänteln und Mofahelmen wirds da eng. Geschweige denn wenn da mal ein Kinderwagen hin soll

    OG: "Ankleide" ist wohl eher ein enger,begehbarer Kleiderschrank. Wir haben z.B. 1.5*3.5 Meter und ich ärgere mich täglich das der so klein ist. Zieh von deinen 1.33 Metern mal eine Kleiderstange/einen Schrank von mindestens 60cm ab und dann stell Dir vor wie eng es da wird.Mal ganz abgesehen davon wenn Mutti drin kramt und Papa mal eben ein paar Socken braucht.

    Ansonsten: Mal nach eigenem Geschmack möblieren. Dann kann man deutlich mehr beurteilen.

    Gruß,
    Rene'
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Keller:

    WC/Bad ist etwas knapp bemessen. Wo möchte man im Winter die Wäsche aufhängen?
    Die Abstellkammer hat mich erst einmal gestört, aber je nach Nutzung kann das sinnvoll sein.

    EG:

    Küche kleiner, zu Gunsten Garderobe und Gäste-WC.

    DG:

    Das Gästezimmer wirkt irgendwie deplatziert. Der Raum dürfte wohl schnell zur Rumpelkammer verkommen, richtig nutzbar ist er nicht. Oder braucht Ihr ein Gästezimmer?
    Daher wäre überlegenswert, ob man diesen Raum entfernt und den beiden Kinderzimmern zuschlägt.
    Oder als Abstellkammer verkleinert (für Staubsauer o.ä., damit man den nicht immer vom Keller oder EG unter´s Dach schleifen muss).

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Gefällt mir schon ganz gut...

    - Garderobenstellfläche von 45 cm Tiefe reicht m. E. aus. (meist zwischen 30 - 45 cm Tiefe).
    - Treppenauftritt ist für wahr etwas gering (bei 17,5 cm Höhe mind. 26 Auftritt, 28 cm wären erstrebenswert s. Ra. Dü.)
    - Raumgrößen im EG m. E. alle in Ordnung
    - Windfang, gerade Treppe find ich nützlich
    - Möblierung WZ/ EZ / Küche sehe ich keine größeren Schwierigkeiten (trotzdem mal im Plan möblieren)
    - OG: Ankleide überdenken, Bad optimieren (Aufteilung), Gästezimmer grenzwertig (Fläche, Fensterbreite)
    - Fassaden gefallen mir gut: Himmelsrichtungen finden Berücksichtigung, es wird mit Formaten gespielt, trotzdem wirken die Ansichten ruhig und stimmig.

    Weiter so, da kann man drauf aufbauen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Zeulenroda
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    37
    Hallo,

    vielen Dank erstmal für die vielen Hinweise...

    - Größe der Ankleide werden wir überdenken bzw. ändern
    - Das Bad soll anders aussehen als hier abgebildet, da werde ich mal die von uns gewünschte Aufteilung noch hochladen
    - Das Gästezimmer im OG soll perspektivisch mal als Schlafraum für eines der Kinder(dann Jugend)zimmer dienen.

    Entlüftungsleitung und Treppe sind auch zu überdenken, vielen Dank! Wie könnte man denn die Treppe optimaler gestalten / auslegen, ohne die Gesamtlänge zu vergrößern?

    Danke und Grüße
    Daniel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Trier
    Beruf
    Hochbautechniker
    Beiträge
    27
    Mal was Baukonstruktives:
    Die beiden IPE Träger vom Statiker "raus rechnen lassen"
    --> Stichwort Massivstreifen!
    Träger sind immer ein "Hinderniss" beim STB - insbes. bei Fertigteildecken.
    Entwurf gefällt - Ausbaufähig!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Zitat Zitat von prinz1809 Beitrag anzeigen
    .... Wie könnte man denn die Treppe optimaler gestalten / auslegen, ohne die Gesamtlänge zu vergrößern?
    - Möglichkeit: eine Stufe weniger -> Steigungshöhe 18,666 (Noch akzeptabel, Auftritt dann um die 27 cm)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ...also mir gefällt's...im Großen und Ganzen. Etweas Finetuning (Ankleide!) und es sieht noch besser aus. Glückwunsch.

    Die Tiefe der Treppenstufen mit 25 cm ist wirklich etwas knäpplich. Warum hier nicht auf eine Treppe mit 15 Steigungen gehen (Höhe dann ca. 18,67 cm). Da "spart" ein Stufe und ermöglicht etwas mehr Länge: 15 Stg. - 18,67/ 26. Ist aber ein wenig "Geschmackssache"...der eine mag's steiler, der andere flacher.

    Immerhin hat der Kollege sehr viele m2 in wenig Raum untergebracht. Das Gästezimmer erscheint mir aber auch fragwürdig. Wie oft hat man Gäste? Brauchen die ein eigenes, zumal sehr kleines, Zimmer? Oder quartiert man die dann nicht mal lieber im Wohnzimmer ein und gönnt die freiwerdenden m2 den Kindern.

    Mal mit Planer über Dachtragwerk plauschen: ich hatte ein "ähnliches" Haus und wollte auch Fachwerkbinder einbauen lassen. Konventionell war es dann am Ende deutlich günstiger! Mag aber regional unterschiedlich sein.....

    Grüße

    Thomas

    PS: War da nicht kürzlich ein Strang (Bonnat?), in dem angeregt wurde mal gute Beispiele aufzulisten, die es wohl kaum gäbe, da wir ja alles zerreden....?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Großraum Karlsruhe
    Beruf
    Kundenbetreuer
    Beiträge
    97
    Aus all den Kommentaren hier sticht das Gästezimmer hervor, das auch mir besonders deplatziert in dem ansonsten soliden Erstentwurf vorkommt.

    Wenn Du nicht gerade jedes 2. Wochenende Gäste im Haus hast wäre es doch eine gute Möglichkeit das Gästezimmer in den Keller zu verlegen. Dann natürlich noch ein WC in das Bad im Keller und die Gäste haben alles was diese benötigen.
    Auch eine Schlafcouch im Büro ist sicherlich eine sinnvolle Ergänzung, falls Du Deinen Gästen nicht zumuten möchtest unter der Erde zu schlafen.

    Dann hättest Du mehr Platz für:
    - Dein Schlafzimmer mit Ankleide
    - größere Kinderzimmer
    - kleinen Abstellraum im OG

    Beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    ManfredH
    Gast
    Mir gefällt´s recht gut.

    Ein paar Punkte, die m.E. nochmal nachdenkenswert wären:
    - Aufschlagsrichtung Haustür > gefällt mir nicht, aber andersrum wär´s auch nicht besser > vielleicht sogar nach aussen aufschlagen lassen?
    - Kind 1: Türe würde soweit verschieben, dass der Wandbacken nur schranktief ist (hängt aber letztlich auch von der vorgesehenen Möblierung ab)
    - Bad: Wand zwischen Wanne und WC gefiele mir raumhoch besser, als Sichtschutz; ausserdem wirkt es wahrscheinlich auch optisch ungünstig, wenn die Wandkante mittig hinter der Wanne ist (ich weiss, Belichtung wird dadurch nicht besser)

    Zur Laienmeinung bezügl. des fehlenden WCs im Keller: es macht natürlich einen gewaltigen Unterschied, ob man nur Wasser oder auch Fäkalien über die Rückstauebene pumpen muss...

    Habe nicht alle Postings vorher durchgelesen, deshalb bitte um Entschuldigung, falls ich was wiederholt habe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Rheinland
    Beruf
    Bausachunverständiger
    Benutzertitelzusatz
    der es ganz ernst meint
    Beiträge
    256
    Mahlzeit,

    wir haben einen ähnlichen Grundriss (OG) und dort haben wir auch ein Minizimmer was wir als Ankleide nutzen. Ich mach beim Anziehen keinen Krach, sondern verlasse nach dem Aufstehen gleich das Zimmer.
    Dafür kannst Du die Ecke im KiZi wegmachen und beide KiZi gleich groß machen!

    Könntest dann das KiZi2 etwas vergrößern (den Platz der fehlenden Ankleide tlw.) KiZi 1 machst Du genauso, dadurch wird das Bad etwas größer.

    Und Schwiegermütter gehören in den Keller
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen