Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Schaafheim
    Beruf
    Dipl.-Ing. E-Technik
    Beiträge
    113

    Abdichtung eines unbenutzen Futterrohres im Keller

    Hallo Leute,

    ich habe mal eine Frage:
    wir haben vor etwas wenigar als 5 Jahren ein Einfamilienhaus bauen lassen.
    Damals haben wir ein sog. Öko-Starter-Set mitgekauft.
    Dies beinhaltete neben der separaten Verrohrung zu den Toiletten auch ein Futterrohr für die Einführung des Zisternenanschlusses in den Keller.
    Da für die Zisterne kein Geld mehr da war, lag das Rohr sozusagen brach.
    Von der Kellerinnenseite aus war das Rohr mit so einem Standard-Plastik-Deckel verschlossen, meiner Meinung nach um Verschmutzung zu vermeiden.
    Letzten Freitag ist mir aufgefallen, dass die untere Hälfte des Deckels nicht mehr hell sondern dunkel war.
    Wie sich herausstellte, war das halbe Rohr voll mit Wasser.
    Das Wasser hat auch schon etwas unangenehm gerochen, muss sich also über längere Zeit (5 Jahre...) da angesammelt haben.
    Der Deckel auf der Innenseite ist natürlich nicht für so etwas ausgelegt, deshalb hat es das Wasser auch geschafft, den Porenbetonstein unter dem Rohr anzufeuchten.
    Das ist jetzt ja nicht weiter schlimm, aber die Aussenseite des Rohres scheint mit der selben Art Deckel verschlossen zu sein.
    Und da kommt dann natürlich das Wasser rein...
    Ich habe bei der Hausbaufirma schon mal nachgefragt, was die denn gedenken zu tun bzgl. Gewährleistung und so.
    Aber da in der Bauleistungsbeschreibung nur drin steht, das ein Futterrohr eingesetzt wird aber nicht, das es auch abgedichtet wird, glaube ich dass da nix passiert.
    Also muss ich wohl leider selbst ran.
    Meine Frage ist nun, wie ich das am besten dicht bekomme.
    Ich habe schon überlegt, den Deckelrand im Rohr mit Silikon zuzuschmieren, aber ich habe halt bedenken, dass das Wasser auf der Aussenseite zwischen Deckel und Rohr in die Wand läuft.
    Also werde ich draussen aufmachen müssen und es richtig abdichten.
    Nur was bedeutet "richtig abdichten"?
    Gibt es für so etwas Blindkappen?
    Soll ich den Deckelrand mit Bitumenpampe einschmieren?

    Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

    Gruß
    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abdichtung eines unbenutzen Futterrohres im Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    Hallo,
    ist das futterrohr dicht eingebaut? Aus welche material ist das futterrohr?
    Es gibt von Doyma Dichtstopfen für nicht verwendete futterrohre.
    Mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Schaafheim
    Beruf
    Dipl.-Ing. E-Technik
    Beiträge
    113
    Das Futterrohr sieht aus wie ein normales KG Rohr.
    Ob das Rohr an sich dicht ist?
    Ich denke schon. Nur ob der Spalt zwischen Rohr und Aussenwand dicht ist, das bezweifle ich.

    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    Wie gesagt, es gibt verschlussteile. wenn kg rohr mit muffe tut auch ein kg deckel. das problem ist halt das undichte rohr von aussen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen