Ergebnis 1 bis 3 von 3

Schallschutz für Außenfensterbank

Diskutiere Schallschutz für Außenfensterbank im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Main-Tauber
    Beruf
    Nix-mit-Bauen
    Beiträge
    78

    Frage Schallschutz für Außenfensterbank

    Hallo,

    in den nächsten Tagen kommen endlich unsere Gaubenfenster, und dann wird der Spengler die verlängerte, d.h. tiefere Außenfensterbank basteln.

    Damit die Fenster auf dem alten Balken, der auf der Ziegelmauer liegt, in "nur" 1,20m Höhe eingebaut werden können, muss die Fensterbank so nach außen gezogen werden, dass sie mit leichtem Gefälle von ehemals UK Dach bis OK Dach verläuft, schätzungsweise so 60 cm.

    Die Zimmerei hat endlich die restlichen Vorarbeiten geleistet, also eine OSB-Platte hinter 2 oder 3 "recycelte" ehemalige Verkleidungslatten angebracht. Wobei die allerdings nicht in einer Ebene liegen. Mal sehen, was der Archi dazu sagt ...

    Bis jetzt dachte ich, dass die Geräusche von "unten" deswegen viel lauter als früher hören, weil wir statt des alten Dachfensters seit 7 Wochen nur Folie vor den neuen Gauben- Fensterlöchern haben, und einen breiten Streifen Nichts (unter Folie), weil eine Ziegelreihe samt Unter-Verkleidung vom 2,50 m überhängenden Terrassendach entfernt wurde.

    Jetzt ist dieses Luftloch aber zu, geschlossen durch die Platte, und es ist immer noch so laut!!! O.K., sind nur meine Eltern und unsere Kinder, die da unten rumfuhrwerken, aber es stört trotzdem.

    Deswegen meine Fragen:

    Welches Metall kommt für eine Außen-FB überhaupt in Frage? Habe den Spengler nicht fragen können, da er am Freitagabend in meiner Abwesenheit spontan zum Aufmessen kam. Laut Archi muss es "weich" sein. Wegen Löten/Biegen/Anlegen zum Anschluss an die verschiedenen Dachseiten.

    Wie wird es eingebaut, wenn schon "Holz" unten drunter liegt?

    Kann man einen zusätzlichen Schallschutz integrieren? Kupfer etc. macht die Angelegenheit bestimmt nicht besser. Funktioniert eine Antidröhnmatte? Gibt es da unterschiedliche Qualitäten? Funktionsweisen? (Habe bei guhgel nur Autozubehör gefunden) Normales Dämmmaterial? Was ganz anderes?

    Ich glaube, auf komplizierte Abdichtungs- und Anschlussverfahren kann man bestimmt verzichten, da unser Haus aus dem Jahr 1981 stammt, als doch noch deutlich anders gebaut wurde.

    Unsere Handwerker (Firmen) erreicht man leider immer schlecht. Das nervt nicht zuletzt unseren Archi, der mit seinen Empfehlungen, sich endlich einen AB zuzulegen, nur auf stocktaube Ohren trifft. Anscheinend freuen die sich alle, wenn sie vor BHs und Archis ihre Ruhe haben.

    Ich weiß nicht, ob es normal ist, aber unser Umbau ist ein Oszillieren zwischen extremer Zeitlupe und überraschend eintretenden Geschäftigkeits-Clustern ... aber irgendwann wird's schon!

    anja
    Geändert von azalee0108 (31.07.2011 um 22:46 Uhr) Grund: Maß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schallschutz für Außenfensterbank

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    ich leg unter so große Bleche gerne eine Rhepanolfolie (Reste die man sonst nicht mehr verarbeiten kann) umgedreht hin. Da ist ein schön weiches Fleece drauf, dann können die Bleche nicht mehr dröhnen. Oder ein schönes Schutzfleece, hauptsache weich und Anschmiegsam.

    Das dämmt das Blech ziemlich gut...

    Oder, was auch sehr gut geht ist eine Selbstklebebahn falsch rum aufgenagelt. Blech anpassen, Schutzbahn abziehen, Blech einlegen, andrücken, fertig. Dann ist das Blech vollflächig aufgeklebt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Main-Tauber
    Beruf
    Nix-mit-Bauen
    Beiträge
    78
    Danke H.PF für die schnelle Antwort, echt super

    jetzt habe ich noch 3 Fragen:

    Wie wird die Rhepanolfolie befestigt, dass keine Hohlräume entstehen? Weiß das jeder Spengler? Hat diese Folie Einheitsdicke?

    Ist ein "Schutzfleece" jede Art von Fleece? Egal was und wie?

    Selbstklebebahn hört sich gut an wegen der Hohlräume, die dann nicht entstehen können, aber was ist auf der anderen Seite vom Klebstoff? Fleece? Rhepanol? Was anderes?

    anja
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen