Ergebnis 1 bis 4 von 4

Frage zu Gerwährleistung

Diskutiere Frage zu Gerwährleistung im Forum Bauvertrag auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Berngau
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    164

    Frage zu Gerwährleistung

    Hallo,
    wir haben hier ein kleines, vielleicht auch größeres Problem, dass sich quasi seit Einzug natlos durch zieht.
    Unsere Solaranlage (nur Warmwasser) hat eigentlich seit Einzug ohne Unterlass Probleme gemacht, vor allem ein andauernder Druckverlust, ohne dass jemand finden kann (bisher) woran das liegt.
    Unser Bauträger hat das immer schnell an einen Heizungsbauer gegeben, inzwischen haben wir den dritten hier, aber auch der scheint es nciht hin zu bekommen.
    Da sich der Bauträger bislang immer schnell gekümmert hat, haben wir das bislang immer telefonisch gemacht, war ja kein Problem. (ok, rückwirkend ist man immer schlauer)
    Unser Problem ist nun, dass wir inzwischen 4,5 Jahre hier seit Baufertigstellung wohnen und uns so langsam die Gewährleistung abläuft.

    Was müssen wir bei einer jetzt schriftlichen Reklamation beachten, damit wir uns hier keine Ansprüche verbauen?

    Wenn ich das richtig vermute, haben wir ja wenn der Mangel nicht behoben wird, weiterhin den Anspruch, dass das Problem auch nach Ablauf der eigentlichen Gewährleistung behoben wird.

    Dazu auch eine andere Frage:
    Angenommen, das Problem scheint gelöst und erst nach zB 2 Monaten tritt es wieder auf. Gibt es Bestimmungen/Regeln, die sagen, ab wann das ein "neues" Problem ist und dann nicht mehr in die Gewährleistung fallen würde?

    Tschau
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zu Gerwährleistung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    die frage ist,
    ist die gewährleistung durch das handeln des BT gehemmt?
    erwirken die gescheiterten versuche schon das recht zur ablehnung
    beginnt die gewährleistungsfrist für das getauschte bauteil von vorne?
    die fragen kann dir nur ein RA beantworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Berngau
    Beruf
    angestellter
    Beiträge
    164
    Wieso sollte der BT die Gewährleistung hemmen? Er hat ja alles in Auftrag gegeben und wir haben ja Gewährleistungsanspruch gegen ihn.
    Mit dem/den Heizungsbauer(n) haben wir selber keinen Vertrag, das läuft alles über den BT.

    Eine andere Frage wäre, ob, und falls ja ab wann, wir einen von uns bestimmten Handwerker beauftragen können und ihm das in Rechnung stellen können.

    Es gibt hier ja auch zumindest einen großen Betrieb, der einen guten Ruf hat (bzw. zu haben scheint, ich bin da inzwischen vorsichtig).
    Jedenfalls im Gegensatz zu den diversen Ein-Mann-Betrieben, die der BT beauftragt.
    Diese sind zwar sicher billiger aber auch offensichtlich hilflos (und nebenbei schlecht zu erreichen und bei fast jedem Termin extrem unzuverlässig)

    Tschau
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast
    Mit der "Hemmung" hast Du was falsch verstanden.

    Es geht nicht darum, dass der BT etwas "hemmt", sondern um die Frage, ob die Verjährung der Gewährleistung gehemmt ist/wird.

    Frag einen Anwalt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen