Ergebnis 1 bis 7 von 7

Schaden an auf der Baustelle gelagertem Material

Diskutiere Schaden an auf der Baustelle gelagertem Material im Forum Bauvertrag auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Zankenhausen
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    161

    Schaden an auf der Baustelle gelagertem Material

    Hallo Experten,

    ich stehe gerade vor folgendem kleinen Problem:

    Die Estrichfirma hat bei mir auf dem Grundstück eine Palette mit Zementestrichsäcken, schön mit Folie eingewickelt und zusätzlich mit einer weiteren Folie, beschwert durch eine Palette, abgedeckt, gelagert. Dieser Zementestrich ist für dein Einbau in meinen Keller gedacht.
    Soweit so gut.
    Nun wurden letzte Woche die Putzsilos angeliefert.
    Am Freitag habe ich dann entdeckt, das die Palette mit den Säcken umgestoßen, die Folie und einige Säcke zerrissen und viele Säcke auch nass geworden sind.

    Meine Vermutung: Der LKW ist beim Aufstellen der Putzsilos dagegen gefahren.
    Indizien: Sonst war zwischenzeitlich niemand auf der Baustelle und es gibt tiefe Reifenspuren unmittelbar an der umgestürzten Palette.
    Beweise: Bislang keine.

    Ich habe die Betroffenen Firmen (Estrich- und Putzerfirma) unverzüglich über den Schaden informiert.
    Antwort der Putzerfirma: Die Silos werden von einer Spedition angeliefert. Die Beschädigung bzw. Beschuldigung wird zurückgewiesen.

    Da ich vermute, dass man in so einem Fall sehr viel falsch machen kann, wollte ich mal bei euch nachfragen, ob und was ich jetzt noch machen muss.
    Ich denke mir eigentlich, dass ich meinen Teil mit der Benachrichtigung der Firmen erledigt habe.
    Stimmt das?

    Die absolute Schadenssumme sollte nicht all zu hoch sein, trotzdem will ich natürlich nicht für einen Schaden, den andere verursacht haben zahlen.

    Grüße,
    Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schaden an auf der Baustelle gelagertem Material

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Stell Dir einfach vor, es wäre Dein Auto/Zaun/Fahrrad/Gerätehaus/wwi statt der Palette gewesen.
    Wie wäre es dann? Genau - Du musst dem, von dem Du Geld willst, seine Schuld beweisen.

    Kein Beweis - kein Geld.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von floyo Beitrag anzeigen
    Die absolute Schadenssumme sollte nicht all zu hoch sein, trotzdem will ich natürlich nicht für einen Schaden, den andere verursacht haben zahlen.

    Grüße,
    Flo
    ...wieviel Säcke sinds denn?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    853
    Estrichleger haben also ihre Sachen vorweg geliefert, gelagert und diese sind nun beschädigt. Was hat der Bauherr damit zu tun? Die Estrichleger hätten ihr Material ja auch für den Tag mitbringen können?!
    vom Estrichleger erwartest du einen ordentlichen Belag. Wenn dafür neue Säcke benötigt werden, weil die vorhandenen nicht mehr zu gebrauchen sind,
    müssen neue her.

    Was sagt die Haftpflichtversicherung des Bauherren ggf. dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Zankenhausen
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    161

    In Deutschland geht's immer ums Prinzip :-)

    Hallo Bernix,

    so 3-4 Säcke sind aufgerissen und ca. 8 sind durch die Nässe wahrscheinlich unbrauchbar geworden. Wobei das mit dem unbrauchbar meine persönliche Einschätzung ist.

    Das ganze sollte sich eigenlich auch auf dem "kurzen Dienstweg" zwischen Estrich- und Putzerfirma klären lassen, zumal sich die beiden Chefs wohl ganz gut kennen (obwohl das natürlich auch ein schlechtes Zeichen sein könnte )

    Ich frage eher für den Fall, dass die das ganze auf mich abschieben wollen.

    Grüße,
    Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Zankenhausen
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    161
    Ich seh das ähnlich Dingo,

    aber wenn ich eine Position mit Nachdruck vertrete möchte ich auch sicher sein das ich richtig liege.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Zankenhausen
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    161
    Ups, Ralf's Antwort hatte ich jetzt glatt übersehen.
    Du hast ja einen wichtigen Pzunkt genannt: DEIN

    Es ist ja (noch) nicht "mein" sondern noch gehörts dem Estrichleger würd ich vermuten.

    Eine Bauleistungsversicherung hab ich übrigens.

    Grüße,
    Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen