Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Fuldatal
    Beruf
    Rentner
    Benutzertitelzusatz
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Beiträge
    485

    Icon1 Gartenanlage nach Neubau

    Für alle Bauherrinnen und Bauherren, die jetzt glücklich fertig sind mit dem Bau, einziehen können und bei denen der Garten um das Haus "eine Wüste ist" - sät Roggen!
    Warum dies? Anfang Mai letzten Jahres schob der Landschaftsgärtner, der lediglich die Wege und Pkw-Stellplatz baute, großzügig auf dem Grundstück die Erde hin- und her, sodass an allen Stellen genügend lag und gleichmäßig verteilt war. Überall dort, wo ich in absehbarer Zeit nicht zur Bearbeitung kommen würde habe ich im August dann Roggen eingesät. Damit waren diese Flächen über den Winter grün, bis jetzt brauchte ich mich um sie nicht zu kümmern, der Unkrautbewuchs hielt sich in Grenzen. Jetzt habe ich den Roggen geerntet und die Stoppeln heraus gezogen. Ergebnis: auch der sonst bei trockenem Wetter härteste Lehm war überall sehr locker, feinkrümlig, das Unkraut ließ sich leicht heraus ziehen.
    Nebeneffekt: der Boden ist bis in die Tiefe durchwurzelt worden, was die Regenwürmer mögen. Wo ich jetzt zum Herbst noch nicht zur Anlage von Beeten kommen werde, da säe ich Ölrettich ein. Hat tiefgehende Wurzeln, friert im Winter ab und kann im Frühjahr eingearbeitet werden.
    Sicher gibt es noch andere Möglichkeiten - diese brauchte Zeit und wirft einige Vollkornmehl-Sonntagsbrötchen ab.
    Das Roggenfeld sieht man unter www.pcahpe.de
    Allen Gärtnern einen guten Spätsommer!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gartenanlage nach Neubau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von papeFT Beitrag anzeigen

    Nebeneffekt: der Boden ist bis in die Tiefe durchwurzelt worden, was die Regenwürmer mögen. !
    Interessante Idee!

    ...Nur das mit bis in die Tiefe durchwurzelt....halte ich für eine Fehleinschätzung.

    Die Wurzeln des Roggen dürfte nicht wesentlich tiefer als 10cm reichen...
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    984
    Zitat Zitat von papeFT Beitrag anzeigen
    Damit waren diese Flächen über den Winter grün, bis jetzt brauchte ich mich um sie nicht zu kümmern, der Unkrautbewuchs hielt sich in Grenzen.
    Bei mir war letzten Winter nix grün, da lag nen halben Meter weisses Zeugs drauf.;-)

    Ne, schon klar was du meinst.
    Kartoffeln und Lupinen gehen auch gut (nur weniger über Winter),
    oder sich in Baumverschulung üben, hab jetzt noch ne Fläche mit 80 Coloradotannen (50-80cm hoch), die müssten spätestens diesen Herbst verpflanzt werden.

    lg Nancy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    ...Nur das mit bis in die Tiefe durchwurzelt....halte ich für eine Fehleinschätzung.

    neee , keine fehleinschätzung .

    Die Wurzeln des Roggen dürfte nicht wesentlich tiefer als 10cm reichen...
    die gehen schonnoch wesentlich tiefer .

    ich würde trotzdem eher für ackersenf oder lupine plädieren . (ist besser für den boden )

    was ich auch besonders schön finde , sind sonnenblumen .

    roggen ist eher für sowas http://www.google.de/search?q=proste...ed=0CAQQ_AUoAQ
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    neee , keine fehleinschätzung .


    die gehen schonnoch wesentlich tiefer .

    ich würde trotzdem eher für ackersenf oder lupine plädieren . (ist besser für den boden )

    was ich auch besonders schön finde , sind sonnenblumen .


    ...von was sprechen wir: Von einigen wenigen oder einer wesentlichen Menge?
    Nach meiner Erinnerung von früher hatte ich einen handtellergrossen Wurzelballen in der Hand, wenn ich Getreide ausgerissen habe...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Fuldatal
    Beruf
    Rentner
    Benutzertitelzusatz
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Beiträge
    485
    Hoi, hoi, sind ja richtige Experten dabei. Roggen hat wirklich ein enorm großes Wurzelsystem, das wir aber nie sehen, weil wir immer nur die obersten 5cm ausreißen. Senf lockert, Lupine reichert mit Stickstoff an. Sonnenblumen sind im Spätherbst vorbei. (Dann getrocknet in den Kamin!)
    Sicher gibt es noch viele andere Möglichkeiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    auch was dazu sagen als kind vöm land
    Wurzeltiefe (in m):
    Löwenzahn 0,3
    Schwalbenwurz 0,6
    Ackerwinde 1,0
    Glockenblume 1,2
    Pferdebohne 1,7
    Sommerweizen 1,9
    Roggen 2,0
    Erbse, Rotklee 2,1
    Gerste, Hafer 2,6
    Winterweizen 2,8
    Winterraps 2,9
    Waldbäume 5,0-10,0
    Weinstock 12,0-16,0
    Wüstenpflanzen 10,0-20,0
    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Fuldatal
    Beruf
    Rentner
    Benutzertitelzusatz
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Beiträge
    485
    Danke für diese Ergänzung, da kann ich den interessierten Spaziergängern hier etwas berichten. Die Länge des Wurzelwerkes muss ich aus einem Fachbuch noch heraus suchen.
    Gruss aus Nordhessen - Helmut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen