Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390

    RLT im Bürogebäude u.a. mit eingebundener Abluft WC?

    In einem neuen Bürogebäude mit RLT-Anlage nebst Wärmerückgewinnung wurde die Abluft der innenliegenden (fensterlosen) WC`s nebst einem Duschraum sowie die Abluft der Büroküche an den einzigen Abluftstrang der RLT-Anlage angeschlossen.

    Mir kommen dazu Zweifel, ob dies zulässig ist. Leider sind die Unterlagen zur RLT-Anlage mehr als dünn, gewissermassen nicht vorhanden....

    Sind diese Zweifel berechtigt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. RLT im Bürogebäude u.a. mit eingebundener Abluft WC?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    ja! ich glaube schon.
    habs nicht vorliegen, glaube aber daß sanitär- und küchenräume eigenen entlüftungsstrang brauchen.

    lies dich mal durch die ASR
    http://www.gaa.baden-wuerttemberg.de...6486/5_005.pdf

    § 16 Schutz gegen sonstige unzuträgliche Einwirkungen

    (1) In Arbeits-, Pausen-, Bereitschafts-, Liege- und Sanitätsräumen ist das Ausmaß mechanischer Schwingungen so niedrig zu halten, wie es nach der Art des Betriebes möglich ist.

    (2) Für den Menschen spürbare elektrostatische Aufladungen in Räumen sind im Rahmen des betrieblich Möglichen zu vermeiden.

    (3) Betriebseinrichtungen sind so zu gestalten, aufzustellen und zu betreiben, daß in den Räumen unzuträgliche Gerüche im Rahmen des betrieblich Möglichen vermieden werden. Aus Sanitärräumen darf keine Abluft in andere Räume geführt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Solange die Abluft dieser Räume direkt zur Fortluft wird, sollte dem nichts im Wege stehen, auch wenn die Abluft der anderen Räume vor dem WRG-WT beigemischt wird. Evtl. muss eine Rückschlagklappe in die andere Leitung eingebaut werden.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390
    @sepp, @OldBo

    danke für die Info. Beides deckt sich, vor allem mit Rückstauklappe.
    Diese wäre m.E. notwendig, da bei ausgeschalteter Lüftung schon Abluft aus den WC`s in andere (vor allem in höher liegende) Räume überströmen kann.

    Ergänzungsfrage:
    (Anderer) Architekt hat das Zentralgerät nebst Kanälen, Bögen, Schalldämpfern, Lüftungsgittern etc. ausgeschrieben, macht - soweit ich weiss - jedoch nur eine Skizze als Planung, Berechnungen gibt es wohl gar nicht

    AN meldet wohl keine Bedenken hinsichtlich der Unterlagen an, führt einfach auf Grund seiner (nicht im Bürobereich vorhandenen) Erfahrung und der Ausschreibung aus und legt 1 (!!!) Seite Berechnung bei (man beachte: Grundlage DIN 1946-6..., also für die Wohnungslüftung....).

    Eine Dokumentation (ohne nähere Beschreibung) ist gem. LV geschuldet.

    Schau ich nun in die ATV DIN 18379 und in die DIN EN 13779, muss der AN doch eine ganze Menge Unterlagen zur Lüftung abliefern - oder sehe ich das falsch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was ist mit Brandschutz? Also ich meine damit nicht die explosive Abluft aus dem WC

    Gibt´s da nicht im gewerblichen Bereich Anforderungen die einen direkten Anschluss von WC und Küche (auch wenn es sich nur um eine Teeküche handelt?) an den Strang nicht erlauben?

    RLT ist nicht meine Stärke, aber man lernt ja gerne dazu.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    ich würde an deiner stelle bedenken gegen die planung des "faching." stellenund den AG auf die notwendigkeit einer ausführungsplanung drängen.
    du schuldest den erfolg!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    390
    Zitat Zitat von sepp Beitrag anzeigen
    du schuldest den erfolg!
    neenee, das Teil ist gebaut und in Betrieb. Der Arch. (eigentlich "Planer") ist krankheitsbedingt ausgefallen bzw. prüft die SR des AN nur durch Abhaken der Positionen und Preise, arbeitet mit dem AN wohl schon länger zusammen... und hat Grund genug, dass viele Dinge im Dunklen bleiben...

    Ich habe die bereits vom Planer geprüfte SR nochmals auf meinen Tisch gekriegt und mir gefällt dabei vieles nicht..., deshalb wollte ich die Dokumentation haben (der Planer nicht...)

    @R.B.: was ist wohl mit dem Brandschutz... nixxxx vorhanden, nixxx vom Planer an AG empfohlen, nixxx gemacht, sind ja nur ca. 3.000 m3 BRI....
    Geändert von archi3 (04.08.2011 um 16:04 Uhr) Grund: "und" vergessen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Vielleicht findest Du hier einen passenden Link

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    85
    Was für ein Wärmeübertrager soll denn verwendet werden? Bei einem Rotationswärmeübertrager erfolgt eine geringfügige Durchmischung von Ab- und Zuluft. Die WC-Abluft darf daher nicht mit anderen Abluftströmen über einen Rotationswärmeübertrager geführt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Avatar von skydiver75
    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    242
    WC Abluft Anlagen sind oft DIN 18017 Anlagen. Dementsprechend gibt es bsw. auch spezielle Absperrvorrichtungen gegen Brandübertragung (Brandschutzklappen) für 18017 Anlagen. Die Kanalführung (Abluft und Fortluft und die entsprechenden Möglichkeiten sind in der MLÜAR dargestellt.
    Es ist deshalb ohne weiteres kaum möglich die WC Abluft an eine DIN EN 13779 Anlage anzuschließen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen