Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    OWL
    Beruf
    Student
    Beiträge
    6

    Frage Immobilien als Geldanlage

    Hallo Forum

    Habe mir folgende Gedanken gemacht: Wie sinnvoll ist es derzeitig in Immobilien zu investieren um sie langfristig als Geldanlage zu nutzen ?
    Sehe ich das richtig, dass dort viele Faktoren einspielen wie: Neubau oder Altbau? Mehrfamilienhaus oder doch Einfamilienhaus ? Wie sind die infratstrukturellen Anbindungen?
    Oder geht es nur um den aktuellen Zustand es Hauses der dann alleine den Wert bestimmt ?
    Geändert von R.B. (04.08.2011 um 13:34 Uhr) Grund: Der link bringt nichts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Immobilien als Geldanlage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Hättest Du mal die vielen Beiträge hier im Forum gelesen, dann würde sich diese Frage nicht stellen.

    Natürlich spielen viele Faktoren mit rein. Eine Immobilie als Renditeobjekt ist ein ganz anderes Thema als ein EFH das selbst genutzt werden soll.

    Möchtest Du eine Rendite erzielen, dann gibt es 2 Wege.

    a.) Über Wertsteigerung des Objekts
    b.) Über regelmäßige Erträge

    Mit einer Spekulation gem. Pos. a.) sind schon viele "Investoren" auf die Nase gefallen. Bei den meisten Objekten kann man froh sein, wenn sie werthaltig sind. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen wo durch veränderte Nachfrage und ideale Lage eine Wertsteigerung möglich war.

    Was b.) betrifft, so kann man die Erträge ja einfach ermitteln. Diese sollten dauerhaft erzielbar sein, sonst geht die Rechnung ganz schnell in die Hose. Bei der Rentabilitätsberechnung gibt es aber einige Dinge zu beachten. Vor allen Dingen so Faktoren wie Ertragsausfall, Reparatur-/Instandhaltungskosten werden gerne mal unterschätzt. Schon wird aus einer Rendite ein Verlustgeschäft.

    Der Rest ist mehr oder weniger simple Mathematik.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    111
    Das Thema enthält viele Aspekte, hier nur einige stichwortartige Antworten:
    - Ob es wirklich sinnvoll gewesen ist, weißt Du in 10 Jahren.
    - z.B. Wenn der Euro weiter den Bach runtergeht, mag es sinnvoller sein, als wenn er sich wieder stabiliert.
    - Immobilienanlagen sind immer etwas langfristiges.
    - Wichtige Unterscheidung: Selbstgenutzt oder vermietet.
    - Selbstgenutzt lohnt sich aus meiner Erfahrung meistens (wenn man langfristig dort wohnen bleiben will und man sich nicht finanziell übernimmt, also z.B. nicht wesentlich mehr Luxus kauft als man auch mieten würde).
    - Vermietung ist deutlich riskanter: Sollte man nur in Erwägung ziehen, wenn man auch längere Zeit ohne Mietzahlungen leben kann und die Zusatzarbeit nicht stört.
    - Vermietung bringt steuerliche Vorteile, wird aber oft überschätzt und bringt auch nur was, wenn man viel Geld hat/verdient.
    - Extrem riskant: Kauf ohne Eigenkapital mit wenig im Rücken für Notfälle.

    - Wenn man kauft ist der langfristig entscheidende Wertfaktor: Lage. Wenn man lebenslang selbst nutzen will ist die Wertentwicklung nicht wirklich wichtig (höchstens für die Erben). Bei Selbstnutzung muss es zu den eigenen Bedürfnissen passen.

    Zu jedem Punkt könnte man ein Buch schreiben, deshalb höchstens eine Garantie auf Unvollständigkeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen