Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26

Detail: Traufpunkt Sparren - Wand

Diskutiere Detail: Traufpunkt Sparren - Wand im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    16

    Detail: Traufpunkt Sparren - Wand

    Guten Tag liebe Baugemeinde,

    ich bin im 2. Semester meines Bauing.-Studiums und ich bräuchte kompetente Leute, die mir eine Hilfestellung+Beurteilung zu einem Entwurfsprojekt geben könnten. Wir müssen 4 Detailpunkte zeichnen.
    (Traufpunkt Sparren, Balkondecke mit Balkontür sowie Balkongeländer einschließlich Deckenrand; Kellerdecke mit EG-und Kellerwand sowie Anschluss Kellerwand an Sohle/Fundament)
    Ich hätte ein Frage ob man die beigefügte Dachkonstruktion auch bei Dächern mit geringerer Neigung benutzen könnte, diese ist nämlich nur 15°. Da ich aber ein *Fan* von geringen Wärmebrücken bin, hat mir die Stichsparren-Konstruktion zugesagt anstatt eines durchlaufenden Sparrens.
    Ich wäre Euch dankbar wenn ihr mir helfen könntet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Detail: Traufpunkt Sparren - Wand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    nein.
    jedenfalls nicht ohne weiteres.
    stichworte: regeldachneigung; ent-/belüftungsebenen und -konstruktionen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    16
    Ok...Das heißt die Auflagerfläche bei dieser Konstruktion würde nicht ausreichen ?...Kann man bei einer Neigung von 15° überhaupt Dachziegel benutzen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Auflagerfläche
    hallo
    nix mit auflagerflächen sondern mls meint konstruktion der be- und entlüftungsebenen
    15° geht evtl. mit wasserführendem unterdach.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Wieland
    Gast
    Die Fußpfette sieht im Schnitt sehr einsam aus !


    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    be- und entlüftungsebenen
    Könnte man nicht auch die Dämmung+Vorsatzschale bis zur Holzschlaung hochziehen ? Ich hab schon auf mehreren Seiten gelesen, dass eine zusätzliche Hinterlüftung gar nciht so optimal sei. http://www.stuckateur-barth.de/Unter...hdaemmung.html
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Wieland
    Gast
    Die Lüftungsebene führt zum Wasserfall in die Dämmung !


    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Wieland
    Gast
    Die Dämmung für das Hauptdach wird bis unmittelbar press unter die Schalung geführt,
    damit der Taupunkt auf der Unterdeckbahn liegt ! Die Distanz zwischen 30 mm Konterlattung u. Lattung lüftet über die Firstziegel die Dachfläche, Kondenswasse
    läuft über Unterdeckbahn u. Traufblech in die Rinne.
    Das Doppelschalige Mauerwerk sollte über die Stoßfugen o. sonst wie separat
    belüftet werden.
    Oder ganz auf den Hohlraum zwischen Dämmung u.Mauerwerk verzichten.

    Schau mal in Details verschiedener Steinhersteller für Zweischaliges Mauerwerk.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    der knackpunkt ist unterschreitung der regeldachneigung dann =====> wasserführendes unterdach und dann wirste um die 2. lüftungsebene nicht rumkommen.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    letzteres sollte man sich mal in praktischen ausprägung überlegen.
    dazu: "prof. durst hinterlüftung".

    ich bin gegen 2 ebenen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Lüneburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    16
    Die Dachneigung ist leider vorgegeben. Das mit der Regeldachneigung ist natürlich ein Problem. Könnte ich profilierte Dachsteine verwenden in Verbindung mit einem Unterdach ? Die Regeldachneigung liegt hier bei 22°...Muss ich bei einem ausgebauten Dachgeschoss, ein regensicheres oder ein wasserdichtes unterdach herstellen ? Bei letzterem ist ja z.B. eine Polymerbitumenbahn über die Konterlatten zu legen oder ?

    Danke schonmal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Wieland
    Gast
    Mir ist eben gerade aufgefallen das es sich bei dem Detail um irgendeine Art Kaltdach
    handelt, auch wurde gesagt Stichsparrendach.

    Ich denke wenn es sich wirklich um ein Sparrendach mit 15° Dachneigung handelt,
    wird das Auflager des gezeigten Steildach ca. 45° so nicht ausreichen.
    schließlich zeigt das Detail einen Ringbalken / Betonbalken auf Mauerwerk mit Sperr /Trennschicht.

    Bei 15 ° sollte man zumindest einen Betontrempel o.Aussteifungsstützen vorsehen / zeichnen.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Wieland
    Gast
    In Verbindung mit Stahlbetondecke !


    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Die Regeldachneigung liegt hier bei 22°...Muss ich bei einem ausgebauten Dachgeschoss, ein regensicheres oder ein wasserdichtes unterdach herstellen ?
    22°/ausgebaut/wasserdicht: Materialabhängig von der Eindeckung, i.A. JA.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Ist die Dachdeckung vorgegeben?
    ich finde es irgendwie "befremdlich" bei einer Dachneigung, bei der Dachziegel einfach nicht mehr richtig funktionieren, diese dennoch einzusetzen (als dachschmuck vielleicht?) und die tatsächliche Abdichtung nach unten zu verlegen. Ist ja dann quasi ein Flachdach mit einer Verkleidung aus Dachsteinen.

    Und: Hilfe zu holen...wer hat das als Student nicht gemacht...Frick/ Knöll...Neufert...und wie sie nicht alle hießen. Dennoch ist gerade das Erarbeiten der Details wichtig, da man sich dann auch wirklich mit der Thematik befassen muß, sie durchdenken, hinterfragen, planen muß....zeitaufwendig? Ja. Aber sicher ist man hinterher sicherer bei solchen Deatils, als wenn man diese extern vorkauen läßt.

    Grüße und noch viel Erfolg

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen