Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Eichstetten
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    155

    Frage hydraulischer Abgleich in Arbeit...

    Hallo miteinander,

    Alarm: mein Heizungsfachmann macht gerade einen hydraulischen Abgleich.
    Auf die Frage nach welchen Berechnungen er das macht, war erst mal Stille am Telefon. Dann: "... ich hab nie ne Berechnung gesehen, das wird schon funktionieren. So genau kann man das eh nicht einstellen. Da wird eh ein Riesenzirkus um den hydraulischen Abgleich gemacht blablablablubbbla..."

    Daten: EFH, LWP+KWL, FBH überall + 2 Handtuchwärmer, 3 Verteiler (UG,EG,OG)
    Heizungsanlage komplett aus einer Hand berechnet (?), geplant, bestellt, geliefert und aufgebaut.

    Was muss der Mann in der Hand haben um den hydr. Abgleich auch ordentlich durchführen zu können?

    merci für die Antworten im Vorraus.

    Gruß Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. hydraulischer Abgleich in Arbeit...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Heizlast und FBH/Rohrnetz wurden ja berechnet, also die Daten der FBH Berechnung nehmen und den jeweils ermittelten Wert am Verteiler einstellen. Damit hat man schon einmal den Ausgangspunkt.

    Da in der Praxis die Werte von den idealen Werten abweichen werden, muss man später noch etwas optimieren.

    Es geht hier sicherlich nicht um xx Nachkommastellen, aber wenn beispielsweise alle Ventile werksseitig auf max. Durchfluß eingestellt sind, wird man unweigerlich Probleme mit der Hydraulik bekommen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    315
    Hi Andreas,

    einen hydraulischen Abgleich im Sommer ohne Berechnungen ist sehr spannend. Mal sehen was die Profies sagen. Ich wollte schon anfangen mit Heizlastbedarf pro Zimmer, Länge der Heizschlangen, ..., aber letztendlich fließen ja sogar noch die Bodenbeläge ein. Ich ziehe hier meinen Hut vor Deinem Heizungsbauer, wenn er das im Kopf berechnen kann.

    Ich habe meine Feinjustierung über mehrere Monate im Winter gemacht. Da kann man das mit ein paar Tips vom Heizungsbauer und viel viel Zeit auch selber einstellen.

    Helge
    Geändert von papabaut (05.08.2011 um 15:21 Uhr) Grund: und wieder einmal habe ich zu langsam geschrieben ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Eichstetten
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    155

    das war pfeilschnell...

    Dann muss ich mir erstmal keine (zusätzlichen) grauen Haare wachsen lassen?
    Die Heizlastberechung wurde durchgeführt, aufgrund dieser Berechnung hat er ja Länge und Verlegeabstand festgelegt, soweit ich das beurteilen kann.

    Ich war der Meinung dass für den hydraulischen Abgleich eine ganz besonders ausgefuchste und komplexe Berechung zugrundeliegen muss.
    Schuldet er mir die "spätere Optimierung"?

    Gruß Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Eichstetten
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    155
    Ich habe meine Feinjustierung über mehrere Monate im Winter gemacht. Da kann man das mit ein paar Tips vom Heizungsbauer und viel viel Zeit auch selber einstellen.
    ...da bin ich gespannt was die Fachleute sagen. Ich trau mir nicht zu an der Heizungsanlage abzugleichen.
    Wieso ists im Sommer spannend? Ich steh nicht auf "spannend" aufm Bau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von lordpaps Beitrag anzeigen
    Die Heizlastberechung wurde durchgeführt, aufgrund dieser Berechnung hat er ja Länge und Verlegeabstand festgelegt, soweit ich das beurteilen kann.
    Dort müssten sich auch Masseströme etc. finden. Damit kann er den Verteiler schon einmal grob voreinstellen.

    Schuldet er mir die "spätere Optimierung"?
    Keine Ahnung was Ihr vereinbart habt. Ohne Vereinbarung schuldet er Dir diese Arbeiten nicht. Das ist genau betrachtet für den Heizungsbauer auch nicht einfach, denn nur DU bist ja ständig im Haus und kannst optimieren.

    Schau dem HB über die Schulter und lass Dir die Funktion erklären. Einstellung der Heizkurve, Feinjustierung, das solltest DU selbst machen wenn er nicht jeden Tag bei Euch Gast sein soll.

    Wieso ists im Sommer spannend? Ich steh nicht auf "spannend" aufm Bau
    Weil im Sommer ja nicht geheizt wird.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Eichstetten
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    155
    Weil im Sommer ja nicht geheizt wird.
    Hähä, fast schon logisch.
    Das mit der Heizkurveneinstellung kriegt er nicht auf die Reihe der arme Tropf. Zuviele Parameter, zuviele Knöpfe (4 Stück).
    Das meiste konnte er mir nicht erklären (ich habe ihn 2 Stunden ausgequetscht, er weiss nicht mehr...)
    Da warte ich noch auf den Stie.. Eltr... Spezi. Der weiss anscheinend mehr.
    Vereinbart war eine funktionierende Heizung. Die Feinjustage mach ich ja gerne als Bastler.
    Über die Schulter schauen kann ich grade nicht. Bin auf Arbeit und er wurschtelt daheim rum.

    Merci für die Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Na ja, es gibt ja auch noch so was wie eine "Bedienungsanleitung"
    Aber lesen musst Du die schon selbst.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Eichstetten
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    155
    Na ja, es gibt ja auch noch so was wie eine "Bedienungsanleitung"
    Aber lesen musst Du die schon selbst.
    Bedienungsanleitung....
    Schon mal eine BA von Tecal.. in den Händen gehabt?
    Da steht quasi die Hälfte von dem drin was mein HB weiss.

    Also kann ich meiner Frau folgendes sagen:
    sag ihm er soll beim hydraulischen Abgleich stockwerks und raumdifferenziert die Masseströme in Abhängigkeit von Lambdawert der Fußbodenbeläge, Rohrlänge und Verlegeabstand einstellen.


    Spaß beiseite. ich schau mir an was er da gedreht hat und warte auf den St..El.. Spezi.

    Vielen Dank für die Antworten

    Gruß Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von lordpaps Beitrag anzeigen
    Bedienungsanleitung....
    Schon mal eine BA von Tecal.. in den Händen gehabt?
    Da steht quasi die Hälfte von dem drin was mein HB weiss.
    Den Rest liefert dann das Forum

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Eichstetten
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    155
    das würde ein laaaanger Fred werden.
    Ne Ne, da muss der Hersteller schon seinen besten Mann schicken.
    Der wird einem hochnotpeinlichen Verhör unterzogen und erst wieder entlassen wenn ich die Anlage im Schlaf beherrsche.
    So, und jetzt radel ich dann mal heim und schnapp mir den HB
    Der freut sich schon auf mich.

    Gruß Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von lordpaps Beitrag anzeigen
    So, und jetzt radel ich dann mal heim und schnapp mir den HB
    Das würde ich langsam Gas geben.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Eichstetten
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    155

    ...

    er war schneller...
    Er hat zusätzlich noch entsalztes Wasser (?) in die Anlage gepumpt und endlich die Verteilertüren montiert sagt meine Perle.
    Und das alles von 13.30Uhr bis 17.30Uhr.

    Gruß Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Hier ist wohl VE-Wasser (demineralisiertes Wasser, deionisiertes Wasser, vollentsalztes Wasser, destilliertes Wasser) gemeint.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...Durchfluss berechnen?

    Wofür gibts Tacosetter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen