Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Lebensmitteltechniker
    Beiträge
    9

    Solarspeicher und Energiekonzept

    Hallo,

    wir sind gerade dabei unser Zweifamilienhaus zu sanieren, die gesamte Technik wird neu installiert: FBH 200m², Solarthermie aufs Flachdach, Pellets im Keller, Holzvergaserkessel fürs Wohnzimmer (Walltherm) mit Wassertasche, dezentrale Lüftungsanlage, kfw 70. Nun habe ich ein paar Fragen:

    1. Der kompetent erscheinende Installateur meint, ein Fachplaner wäre nicht erforderlich, da die installierte Technik mittlerweile standart wäre und somit keine wesentliche Herausforderung stellen würde. Seht Ihr das auch so oder sollte man hier nicht sparen (kosten?)?

    2. Er hat mal grob die Speichergröße überschlagen, ca. 1500 l. Wir wollen möglichst große Flexibilität, da wir selbst Holz haben. Kippmaß darf max. 2090 betragen. Seiner Auskunft zufolge sind aufgrund der begrenzten Möglichkeiten vermutlich 2 Speicher erforderlich, ein Kombispeicher mit Frischwasserstation und ein reiner Wärmespeicher. Das würde ich gerne vermeiden. A) wie seht ihr das und b) gibt es eine Übersicht über Speicher mit Angabe der Maße?

    Schon mal herzlichen Dank für kompetente Auskunft!
    Gruß
    obsidivum
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Solarspeicher und Energiekonzept

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Obsidivum Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wir sind gerade dabei unser Zweifamilienhaus zu sanieren, die gesamte Technik wird neu installiert: FBH 200m², Solarthermie aufs Flachdach, Pellets im Keller, Holzvergaserkessel fürs Wohnzimmer (Walltherm) mit Wassertasche, dezentrale Lüftungsanlage, kfw 70. Nun habe ich ein paar Fragen:

    ....im Grunde möchtest du eine Bestätigung für dein unterbewusst nicht so gutes Gefühl....oder?

    Mein spontaner Gedanke: Bei DER Ausstattung kann sich der Installateur nicht leisten, eine andere, sehr wahrscheinlich abweichende Meinung eines Planers zu haben.....
    Je nach dem wie emotional er die Anlage verkauft hat, kann ihn diese Meinung wenn es schlecht läuft, den ganzen Auftrag kosten...
    Wenn Geld keine Rolle spielt ist es mE ok, wenn Geld (Wirtschaftlichkeit) eine Rolle spielt, wird der Planer wahrscheinlich zu einer anderen Anlage raten....(sofern der Planer planen soll und nicht nur die bestehende Anlage absegnen soll)

    Ansonsten bleiben viele Fragen: 1500l ? für wieviel Kollektorfläche...welche Kollies...welcher Neigungswinkel, Ausrichtung ...mit Heizungsunterstützung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Obsidivum Beitrag anzeigen
    1. Der kompetent erscheinende Installateur meint, ein Fachplaner wäre nicht erforderlich, da die installierte Technik mittlerweile standart wäre und somit keine wesentliche Herausforderung stellen würde. Seht Ihr das auch so oder sollte man hier nicht sparen (kosten?)?
    Es gibt Heizungsbauer die schütteln so etwas aus dem Ärmel. Wie gut Dein Heizungsbauer ist, das kann ich nicht sagen. Man kann sich aber auch über die Hersteller Unterstützung holen, doch das Gesamtkonzept ist eine andere Sache.

    Zitat Zitat von Obsidivum Beitrag anzeigen
    2. Er hat mal grob die Speichergröße überschlagen, ca. 1500 l.
    Das kann zu klein sein, optimal passen, oder zu groß sein. Ohne die Anlagendetails und die geplante Nutzung zu kennen, kann man dazu keine Aussage treffen.

    Bei jeder Planung klärt man zuerst einmal ein paar grundsätzliche Dinge. Dazu gehören Heizlast, Nutzerverhalten usw. (Keine Ahnung wie oft wir das schon geschrieben haben).

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Lebensmitteltechniker
    Beiträge
    9
    Hallo bernix und R.B., vielen Dank für die Hilfe.
    Ich verstehe die Antwort zu Punkt 1 so, dass ein Fachplaner nicht erforderlich ist, sofern der Installateur sein Handwerk versteht.

    Kann mir noch jemand zur Frage 2 Antworten bezüglich der Übersicht über vers. Speicher?
    Nochmals danke und gruß,
    obsidivum
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Hobby
    Benutzertitelzusatz
    Wärmepumpenbetreiber
    Beiträge
    730
    Drei Heizsysteme? Bzw. Ein zentrales (Pellets) und zwei Hilfssysteme? Da bin ich sicher, dass der Heizi das alleine hingurken will und kein Interesse an einer zweiten Meinung hat...

    Kopfschüttelnd, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Obsidivum Beitrag anzeigen
    Hallo bernix und R.B., vielen Dank für die Hilfe.
    Ich verstehe die Antwort zu Punkt 1 so, dass ein Fachplaner nicht erforderlich ist, sofern der Installateur sein Handwerk versteht.

    Kann mir noch jemand zur Frage 2 Antworten bezüglich der Übersicht über vers. Speicher?
    Nochmals danke und gruß,
    obsidivum
    NEIN!

    zu1: der will keine weitere Meinung, bräuchte sie aber vielleicht dringend.

    zu2: Speicher ist erstmal nebensächlich

    Beantworte bitte mal meine Fragen...
    Und die Frage: Spielt Geld eine Rolle?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen