Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Mal schnell ne Dachschräge isoliert

Diskutiere Mal schnell ne Dachschräge isoliert im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Idee Mal schnell ne Dachschräge isoliert

    Hallo,

    folgendes habe ich mit meinem Kaltdach vor (Walmdach mit Dachkasten, Dachziegel-Diffussionsfolie, dann nix mehr; - soll Wohnraum werden):

    1. Rockwool Klemmrock WL 040 (4500x1000x140) zwischen die Sparren
    quetschen.
    2. Dampfsperre Rockfol PE dicht drüber (Klebeband etc.)
    3. 1 cm Styropor vollflächig wegen mgl. Kältenbrücke der Dachbalken
    4. darauf Gipskartonplatten

    a) So meine Frage, mach ich nen Quatsch?
    b) "falls der Golfstrom zusammenbricht und bei uns sibirische Kälte für Jahrtausende einbricht", ist die Isolierung vernünftig?
    Speziell mit der Dicke der Rockwool Platten, ist das dann Durchschitt oder
    Magermilch?


    b) brennt mir am meisten, weil ich die Platten morgen holen will.

    Gruss
    der Laie, der da mal selber pfriemelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mal schnell ne Dachschräge isoliert

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MoRüBe
    Gast

    Auf die brennende Frage zunächst...

    ... weil mir der Rest noch nicht ganz klar ist, was Du vorhast: 140mm 0,40 ist "Schonkost", will sagen: besser als nix, aber der Hit ist das nicht. Lieber die 0,35er nehmen. Frage ist überhaupt mehr Platz vorhanden für eine stärkere Dämmung?

    Alter Aufbau: Dachziegel und dann Folie? Welche Folie? Wie siehts eigentlich von unten aus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Umkreis Bonn
    Beruf
    GF eines Holzbauunternehmens
    Beiträge
    834

    Wenn

    Wenn die Unterspannbahn diffusionsoffen (Sd-Wert < 0,2 m) ist, würde ich auf jeden Fall eine Zwischensparrendämmung über die gesamte Sparrenhöhe einbauen.

    Wie schon angesprochen am besten eine Dämmung mit einer besseren Wärmeleitgruppe (WLG 035) einbauen. Wenn zusätzlich Höhendifferenzen ausgeglichen werden müssen, zusätzlich eine 40/60 Lattung quer zu den Sparren einbauen. Dort eine zusätzliche Untersparrendämmung (Steinwolle WLG 040) einbauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Unregistriert
    Gast
    Hallo und Danke an Beide,

    zu MoRüBe, also, was das für ne Folie ist steht nirgends drauf.

    Folie ist auch der falsche Ausdruck, diese "Folie" fühlt sich an wie Stoff
    scheint so als mit 1000nden Löchern versehen (sind aber keine Löcher)

    ansonsten ist unter der Folie garnichts, eben der Dachboden.

    Die Balkentiefe ist übrigens 19,5 cm.

    Gruss
    Laie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    MoRüBe
    Gast

    So, mal zum Rest...

    ... tja, es hört sich nach einer Unterspannbahn an. Diffusionsofen oder nicht, das ist hier die Frage. Irgendwie ne Ahnung wer das wann eingebaut hat? Wenns offen ist, kann der Sparren voll gedämmt werden, falls nicht, tja? Gibts da nen Dachdecker/Zimmermann in der Nähe, der sich das mal für nen fuffi ansehen kann?

    Ansonsten ist Noberts Vorschlag i.O.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Umkreis Bonn
    Beruf
    GF eines Holzbauunternehmens
    Beiträge
    834

    Wahrscheinlich

    Dieser Typ Unterspannbahnen wurde in den 70er und 80er Jahren häufig verwendet. Gängige Produkte waren z.B. Dörken Dragofol mit einem Sd-Wert von 3 m.

    Wichtig ist, daß eine Dampfbremse mit einem Sperrwert von mindestens 30 m zum Einsatz kommt (damit nicht mehr Wasserdampf in die Dämmung eindiffundieren kann, als über die USB nach außen kann).

    Ampatex bietet entsprechende Produkte an. Wichtig ist eine penibel ausgeführte Luftdichtheit der Dampfbremse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Wie kann man Mörtelfugen schnell auskratzen?
    Von felicesinger im Forum Sanierung konkret
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.08.2007, 17:28
  2. Fliesenübergang zur Dachschräge
    Von Royal Blue im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.2007, 22:16
  3. Abdichtung Sockelputz: Nachbar war zu schnell
    Von HaJue im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.10.2005, 00:28
  4. Leichtbauwände in der Dachschräge
    Von maedmax im Forum Trockenbau
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.11.2003, 23:11
  5. Hohlkehle nicht Isoliert, Hilfe
    Von Stefan 123 im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.08.2003, 21:14