Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    456

    Treppe offen in Wohnraum oder abgetrennt?

    Hallo, wir wollen neu bauen. Jetzt kam die Frage auf, ob wir die Treppe mit im Offenen Wohnbereich integrieren oder eben abgetrennt vom Wohnraum im Flur.

    Bekannte von uns haben beides und sie nutzen ausschließlich die Treppe im Wohnbereich.

    Was mir jetzt spontan gegen eine offene Treppe einfällt, ist dass dann z.B. die Freunde der Kinder durch den Wohnbereich laufen, wenn sie zu Besuch kommen und ins Kinderzimmer im OG wollen. Andererseits bekommt man auch mehr mit, was im Haus abläuft, vielleicht auch nicht so schlecht.

    Wie habt ihr das? Wie sind eure Erfahrungen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Treppe offen in Wohnraum oder abgetrennt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von matom
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Hagen
    Beruf
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Benutzertitelzusatz
    Dipl.-Ök.
    Beiträge
    736
    laienmeinung

    Treppe = Flur

    Wohnraum = Wohn Raum kein Bahnhof

    Freunde von uns haben die Treppe an einer Wand im Wohnraum integriert son Metallmonster mit offenen Stufen. Gefällt gar nit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Eine wirklich wichtige (weil kaum revidierbare) Entscheidung.

    Richtig ist: Jeder, der nach oben will muß durch den Wohnbereich. Heimliche Liebschaften der Heranwachsenden werden es nicht leicht haben die Enttarnung zu verhindern...aber im südlichen Bayern mag das "Fensterln" in solchen Fällen ohnehin das Mittel der Wahl zu sein.

    Ist eine Treppe für Euch nur ein Teil, das man eben benötigt um irgendwie nach oben zu kommen, dann würde ich sie in den Flur verbanne. Wird diese aber inszeniert, gezeigt, akzentuiert, ist sie das Möbelstück im Haus, gut designt..eben einfach schick, würde ich mich täglich an ihr erfreuen und diese auch gerne sehen.

    Und: Normalerweise benötigt man vor der treppe, quasi als Zugang zu selbiger, einen entsprechenden Flur. Dieser aber würde nun im Wohnbereich sein, wäre also vom "Flur" zum Wohnzimmer "upgegradet"....man spart Verkehrsfläche (Flur) und gewinnt echte Wohnfläche hinzu...oder kann das gesamte bauwerk bei gleicher Wohnfläche etwas kleiner gestalten (spart Geld).....

    Letztendlich wird man entscheiden müssen, ob man den Verlust an Intimsphäre, an Privatheit einzugehen bereit ist. Ich wäre es....

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    315
    Wenn Du im Schlafzimmer,
    - hören möchtest, was unten im Fernseher läuft
    - riechen möchtest, was gegessen wurde
    - die warme Luft aus dem EG lieber im OG hast
    - gerne kontrolliert wer was im Haus macht,
    dann ja.

    Ansonsten gehörte eine Tür zur Treppe eingebaut.
    Wir haben sogar Wohnungsabschlußtüren zum Treppenhaus. Aber auch, um später mal aus dem Einfamilienhaus (mit Einliegerwohnung) mehrere Parteien machen zu können. Wenn die Kinder aus dem Haus sind, wollen wir vielleicht nicht mehr so viel Fläche nutzen, heizen und putzen.

    Helge

    Helge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Zitat Zitat von Bib007 Beitrag anzeigen
    Wie habt ihr das? Wie sind eure Erfahrungen?
    Nun, wir hatten gute 10 Jahre die Treppe im Wohnbereich.
    Folge: störender "Verkehr"(bei vier Kids nicht wenig), Geräuschkulisse da
    der obere Bereich relativ offen ist, es trennte immer nur maximal eine Tür.
    Das gilt für beide Richtungen! Also wenn die Kids oben laute Musik hören
    stört uns das unten - ebenso wenn wir unten abends Besuch hatten und die ganz
    kleinen oben eigentlich Ruhe brauchten und schlafen sollten...

    Wir fanden das Konzept jedenfalls (für unseren Geschmack und die aktuelle)
    Familiensituation) unpassend und haben jetzt mit einer klassischen, großen Diele
    mit Treppe darin gebaut.

    Nebeneffekt: Ich hör die "Racker" nicht mehr streiten und die kommen doch
    tatsächlich auch mal alleine klar Architektur als Erziehungsmassnahme
    (Erziehung der Eltern ) )
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wie Thomas b. bereits geschrieben hat, eine entscheidung die kaum zu verändern ist, wenn gebaut ist.

    wer ein designerstück im wohnraum haben möchte, dies geschickt platzieren kann, dass der ganze verkehr nicht zum störfaktor im wohnraum wird, kann viel freude an dem guten stück finden.

    wer sich vor den ´düsteren´nachteilen der physiker (papabaut) fürchtet macht es altdeutsch und verbannt das ding als nutzobjekt ohne ästhetische ansprüche in die verkehrszone.

    also alle vor- und nachteile für treppenvarianten genau abwägen bevor man sich festlegt. einen rat kann man hier nicht geben, dass wird eine der wichtigsten entscheidungen am bau der einzelnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Um hier mal das Ganze etwas zu relativieren:

    Wenn Du im Schlafzimmer,
    - hören möchtest, was unten im Fernseher läuft
    das hängt sicher ganz entscheidend damit zusammen wie laut man das Teil aufdreht. ist der TV-Gckende etwas schwerhörig, amg es im OH wahrgenommen werden können...zweifelsohne.
    - riechen möchtest, was gegessen wurde
    Bei Gerichten mit starker Geruchsentwicklung (Heringe über offener Flamme braten?) können diese sicher leichter nach oben ziehen. Ansonsten ist das Thema z.B. durch eine abgeschlossene Küche oder eine funktionstüchtige Dunstabzugshaube größtenteils technisch lösbar....
    - die warme Luft aus dem EG lieber im OG hast
    Hängt ganz entscheidend mit vom Heizsystem ab....

    - gerne kontrolliert wer was im Haus macht,
    ...so isses....

    dann ja.
    Freunden von mir hatte ich 2003 ein Haus mit offener Treppe im Wohnbereich (Küche abgeschlossen!) verpaßt. Die sind heute noch mehr als glücklich damit....

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    wer sich vor den ´düsteren´nachteilen der physiker (papabaut) fürchtet macht es altdeutsch und verbannt das ding als nutzobjekt ohne ästhetische ansprüche in die verkehrszone.
    Die Variante, dass sich eine Treppe auch unter Beachtung von ästhetischen Ansprüchen in eine Verkehszone integrieren ließe gäbe es ja auch noch...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    NRW, Raum Düsseldorf
    Beruf
    Bankkauffrau
    Beiträge
    461
    Wir haben unsere Treppe im Flur direkt neben der Haustür. Allerdings ist der Flur offen zum Wohn-/Essbereich. Geräusche dringen zwar nach oben, aber die Kinder mit Besuch müssen nicht erst an uns vorbei maschieren und "Hallo" sagen.

    Das Geräuschproblem hat unser Architekt gelöst, indem er im OG einen Flur mit Tür vor den Kinderbereich (Bad und zwei Kinderzimmer) gesetzt hat. Zum Schlafzimmer befindet sich vor dem Bett noch der begehbare Schrank.

    Also eine Treppe im Wohnzimmer finde ich o.k. und auch schön (je nach Gestaltung) wenn es im Wohnzimmer noch Rückzugsmöglichkeiten gibt. Es muss nicht sein, dass Kinder und Freunde an mir vorbeilaufen wenn ich mich z.B. mal kurz auf dem Sofa hingelegt habe oder abends mit meinem Mann kuschel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    feelfree
    Gast
    Das ist wohl wirklich Geschmackssache.
    Wir wohnen in einer sehr offenen Galeriewohnung. Wer nach oben will, muss einmal diagonal durch's komplette Esszimmer. Vom Wohnzimmersofa aus gibt es durch die offene Galerie sogar eine direkte Sichtverbindung zur Kinderzimmertür ein Stock höher. Klar ist es lauter als mit einem abgetrennten Treppenhaus, aber gestört hat's uns bisher nie. Im Gegenteil, ich liebe das offene Wohngefühl.

    Aber da schließe ich gleich mal eine Frage an:
    Diese Wohnung wird wg. Nachwuchs#2 irgendwann zu klein, außerdem fehlt uns der Garten, in dem sich die Kinder freier bewegen können. Also sind wir am überlegen, in eine (noch zu bauende) DHH umzuziehen. Hat schon mal jemand Grundrisse gesehen, bei denen so eine offene Galerie in einer DHH (typischer rechteckiger Grundriss) realisiert wurde? Dr. google habe ich befragt, aber nix gefunden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Würzburg
    Beiträge
    98
    Man sollte das vielleicht nicht zu grundsätzlich erörtern.
    Viele Gegenargumente kann man meiner Meinung nach mit einem durchdachten Entwurf umgehen.

    Für mich war besonderes das Thema "Vater Sofa - Kind bringt Besuch mit" wichtig. Hier möchte ich nicht auf dem Präsentierteller liegen. Geht aber ohne Probleme wenn man das Wohnzimmer so zu sagen um die Ecke legt oder evtl. eine Schiebetür vorsieht. Auch die offene Küche haben wir, zumindest in dem Bereich in dem schon mal Chaos herrscht (Spüle) ohne direkte Sichtachse zur Treppe geplant. Küchengerüche sind durch einen guten Dunstabzug zu minimieren.
    Das Esszimmer ist für uns dagegen eher ein Raum in dem ein bisschen Verkehr, Kommunikation usw. erwünscht ist. Da stört es mich nicht wenn ich z.B. Zeitung lese und dabei zumindest teilweise die Illusion habe zu wissen was bzw. wer bei den Kids läuft.
    Beleibt noch das Thema Luftzug. Da vertraue ich auf die Aussage dass dies in modernen Häusern kein großes Thema mehr ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Bauexpertenforum Avatar von Marion
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    .
    Benutzertitelzusatz
    Miss Google
    Beiträge
    2,365
    Zitat Zitat von swing230777 Beitrag anzeigen
    Viele Gegenargumente kann man meiner Meinung nach mit einem durchdachten Entwurf umgehen.
    Genauso ist's.

    Wer sagt denn, dass die Treppe im Wohnbereich liegen muss? Offenes Wohnen ermöglicht viele Varianten.

    Zitat Zitat von swing230777 Beitrag anzeigen
    Für mich war besonderes das Thema "Vater Sofa - Kind bringt Besuch mit" wichtig. Hier möchte ich nicht auf dem Präsentierteller liegen. Geht aber ohne Probleme wenn man das Wohnzimmer so zu sagen um die Ecke legt oder evtl. eine Schiebetür vorsieht. Auch die offene Küche haben wir, zumindest in dem Bereich in dem schon mal Chaos herrscht (Spüle) ohne direkte Sichtachse zur Treppe geplant. Küchengerüche sind durch einen guten Dunstabzug zu minimieren.
    Das Esszimmer ist für uns dagegen eher ein Raum in dem ein bisschen Verkehr, Kommunikation usw. erwünscht ist.
    Freunde haben das genauso gelöst. Essen ist zentraler Verkehrsbereich. Die gerade einläufige Treppe hinter einer Wand mit Einbauschrank ist von Hauseingang und Nebeneingang unmittelbar zu erreichen. Es wäre sogar möglich, Eingang und Treppe durch ein Türelement mit Glas vom Essbereich zu trennen. Wohnzimmer ist halboffen vom Essbereich abgesetzt, uneinsehbar.

    Zitat Zitat von papabaut Beitrag anzeigen
    - gerne kontrolliert wer was im Haus macht


    Zitat Zitat von papabaut Beitrag anzeigen
    Wir haben sogar Wohnungsabschlußtüren zum Treppenhaus. Aber auch, um später mal aus dem Einfamilienhaus (mit Einliegerwohnung) mehrere Parteien machen zu können.
    Auch das lässt sich durch einen gut durchdachten und änderbaren Grundriss (siehe oben) so lösen, ohne dass durch Wohnungstüren schon jetzt der Eindruck entsteht, dass das Treppenhaus nicht mehr Teil der Wohnung ist. Ein gutes Wohngefühl mag da bei mir nicht aufkommen, zumal ich eine solche Lösung von der DHH von Bekannten kenne. Die Einliegerwohnung im DG war vermietet und die Bekannte lief mit Schlüssel von EG ins OG und umgekehrt.

    Marion
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Köln
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    270
    Wir haben uns insbesondere aus Lärmgründen entschieden, die Treppe in den Flur zu legen und dafür ein großzügiges Innenfenster zum Essbereich einzubauen. Neben der Glastür zwischen Flur und Essbereich werden damit Flur und Treppe besser beleuchtet und man hat eine etwas bessere Kontrolle über das OG.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen