Ergebnis 1 bis 13 von 13

Sachbeschädigung durch Handwerker

Diskutiere Sachbeschädigung durch Handwerker im Forum Bauen mit Architekten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340

    Sachbeschädigung durch Handwerker

    Hallo zusammen,

    gibt es eine Aufsichtspflicht des bauleitenden Architekten (ist "meiner" , LP 1-9) gegenüber den Handwerkern? Bei uns haben sich (leider relativ spät) viele Beschädigungen (heftige Kratzer, Einbrände, ...) an vielen Fenstern gezeigt, die offensichtlich nicht auf das Konto des Fensterbauers gehen, bzw. ihm mindestens sowenig wie allen anderen HW nachgewiesen werden können.
    Nur indizienmässige Verdachte: wer war wann überhaupt auf dem Bau, wer kommt also wofür in Frage ... ?

    Nun ist die Frage, wie man damit umgehen kann, zumal es einige T€ sind, wenn es gerichtet wird, und die Frage, ob der Architekt früher hätte reagieren / etwas prüfen müssen? Aber welcher Architekt putzt mir sofort nach dem Einbau alle Fenster so gründlich ... ?

    Was ist hier die Pflicht des Architekten, was die der HW?
    Kann für sowas eine Versicherung eintreten, wenn ja, welche?

    Danke und Grüsse
    Seev
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sachbeschädigung durch Handwerker

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.Soz.Arb
    Beiträge
    860
    Wann, wie und von wem wurden denn die Fenster abgenommen?
    Da schaut man doch schon etwas genauer hin?
    Zumindest heftige Kratzer und Einbrände könnte man doch sicherlich auch ohne Putzen erkennen.

    Wenn es wirklich an vielen Fenstern ist, muss es ja eigentlich schon vor dem Einbau passiert sein. (Ansonsten wäre das verursachende Gewerk eindeutig bestimmbar)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    das problem tritt immer wieder auf.

    der architekt/bauleiter ist nicht zur aufsicht verpflichtet. er kann nicht den ganzen tag neben den handwerkern stehen und schauen, dass die schraubendreher auch richtig herum gedreht werden.

    es gibt nunmal handwerkliche verpflichtungen aller, dazu gehört, durch umsichtiges arbeiten die leistungen anderer nicht zu beschädigen. viele schäden sind damit begründet, dass einige firmen unter zeitdruck stehen und auf nichts achten oder schnell schnell mal machen müssen, weil sonst kein geld verdient wird oder unqualifizierte den job machen.

    den schaden hat derjenige zu vertreten, der ihn verursacht hat. das muss eindeutig nachgewiesen werden, z. b. mit foto wie der handwerker xy mit seinem trennschleifer das rohr schneidet und die flexspritzer auf glascheiben sich festbrennen.

    mit der bauwesensversicherung sprechen, ob dieser schaden übernommen wird, ist das einzige was bleibt ausser selber zahlen oder damit leben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Ba-Wü.
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    684
    Bei uns ist leider auch ein Fall aufgetreten, wo wir zwar wissen wer es war, derjenige nebst seinen Arbeitern aber alles abstreitet. Da sich der Schaden aber eher auf Peanuts bewegt, haben wir diesen dann selbst bezahlt. Bei uns hat der Gerüstbauer die begehbare Erhöhung vom Fensterschacht beschädigt. Aber was will man machen... Aussage gegen Aussagen

    In deinem Fall ist das natürlich heftiger. Ich würde mit der Bauleistungsversicherung reden. Immerhin ist der Verursacher nicht nachweisbar und es handelt sich um einen Gegenstand der fest mit dem Haus verankert ist. Evtl. hast du Glück.
    Einbrände durch Flexarbeiten sind heftig. Wir haben die Fenster mit Kartonagen verdeckt, dass sowas nicht passiert.
    Drücke dir die Daumen, dass du nicht auf dem Schaden sitzen bleibst.

    LG
    Linda
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    ...
    der architekt/bauleiter ist nicht zur aufsicht verpflichtet. er kann nicht den ganzen tag neben den handwerkern stehen und schauen, dass die schraubendreher auch richtig herum gedreht werden.
    ...
    Danke für alle Antworten bisher.
    Daß der Architekt nicht jedem die ganze Zeit über die Schulter schauen kann, leuchtet ein. Ich dachte eher, daß er alles anschauen muss, was gemacht wurde, unmittelbar nach Leistungserbringung.

    Ich werde mit der Bauleistungsversicherung reden, ob und was die übernehmen.

    Gruss
    Seev
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Seev Beitrag anzeigen
    Daß der Architekt nicht jedem die ganze Zeit über die Schulter schauen kann, leuchtet ein. Ich dachte eher, daß er alles anschauen muss, was gemacht wurde, unmittelbar nach Leistungserbringung.
    Nein, nicht unmittelbar nach Leistungserbringung. Bei Anwendung der VOB ist die Abnahme in deren Sinne der Zeitpunkt der Kontrolle. Bis zu diesem Zeitpunkt ist die Leistung durch den AN zu schützen - weshalb dieser auch immer an einer zügigen Abnahme interessiert ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.Soz.Arb
    Beiträge
    860
    Hallo.

    Deshalb wäre es ja auch eventuell in dem Fall von Bedeutung:

    "Wann, wie und von wem wurden denn die Fenster abgenommen?"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340
    Die Abnahme ist schon lange erfolgt (mit Festlegung von Restarbeiten und vor die verdächtigen Folgegewerke (nochmal) aktiv wurden, damals waren keine Kratzer sichtbar, aber die Fenster auch noch nicht geputzt. Das war einfach damals nicht zu schaffen. Es ist ziemlich klar, daß die derbsten Kratzer nicht vom Fensterbauer sein können, die "Flexspuren" sind da schon schwieriger zu beurteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    "Wann, wie und von wem wurden denn die Fenster abgenommen?"
    Und vielleicht noch: Warum hat der Archi dem Bauherren die Abnahme empfohlen, wenn die Schäden zu diesem Zeitpunkt schon vorhanden und erkennbar gewesen sein sollten. Denn bis zur Abnahme haftet der Unternehmer für die Mangelfreiheit seiner Leistung und dies selbst dann, wenn andere Unternehmer sein Gewerk beschädigt oder sogar zerstört haben.

    Ist noch nicht abgenommen worden, hat der Fensterbauer den Schwarzen Peter. Er muß nachbessern und kann vom Bauherren nur verlangen, dass dieser ihm seine Ansprüche gegen die Schadensverursacher abtritt. Ist der Schadenverursacher nicht zu ermitteln hat der Fensterbauer Pech gehabt.

    der architekt/bauleiter ist nicht zur aufsicht verpflichtet. er kann nicht den ganzen tag neben den handwerkern stehen und schauen, dass die schraubendreher auch richtig herum gedreht werden.
    Viel zu pauschal. Wenn Beschädigungen in einer derartigen Häufung auftreten, könnte eine vom Archi zu widerlegende Vermutung dafür sprechen, daß er seiner Bauüberwachungspflicht nicht im erforderlichen Maße nachgekommen ist. Es kommt also auf die näheren Einzelheiten an.

    Sind die Schäden erst nach der Abnahme aufgetreten, wäre die Frage zu stellen, ob der Archi in Bezug auf die nachfolgenden Gewerke für ausreichende Schutzvorkehrungen gesorgt hat, z.B. die Fenster ordnungsgemäß abgeklebt sind, bevor der Innen- und Außenputz angebracht wird, vor den Fenstern nicht - wie häufig - von irgendwelchen Deppen geflext wird usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Eric Beitrag anzeigen
    Viel zu pauschal. Wenn Beschädigungen in einer derartigen Häufung auftreten, könnte eine vom Archi zu widerlegende Vermutung dafür sprechen, daß er seiner Bauüberwachungspflicht nicht im erforderlichen Maße nachgekommen ist. Es kommt also auf die näheren Einzelheiten an.

    Sind die Schäden erst nach der Abnahme aufgetreten, wäre die Frage zu stellen, ob der Archi in Bezug auf die nachfolgenden Gewerke für ausreichende Schutzvorkehrungen gesorgt hat, z.B. die Fenster ordnungsgemäß abgeklebt sind, bevor der Innen- und Außenputz angebracht wird, vor den Fenstern nicht - wie häufig - von irgendwelchen Deppen geflext wird usw.
    soweit richtig - zum zeitpunkt meines ersten beitrags war nicht bekannt, dass die fenster bereits rechtsgeschäftlich abgenommen waren. hier kommt dann eine besondere sorgfaltspflicht auf den bauleitenden architekten zu. er muss dafür sorgen, dass das neue (teil)eigentum des bauherrn geschützt wird. die verdächtigen sind immer die gleichen, meistens sind es heizungsbauer und sanilöter, jedoch nachweis als schadensverursacher?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Verden
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    89
    Hallo,

    für solche Schäden, für die keiner "ich war's" schreit, hat man die Bauleistungsversicherung. Die haftet auch für genau sowas wie zerkratzte Fenster, wenn keiner sich dafür verantwortlich zeigt (bei uns das gleiche Spiel) Den dabei anfallenden Selbstbeteiligungsanteil würde ich versuchen, dem Architekten anzulasten, wenn dieser ohne die entsprechende Sorgfalt die schadhaften Fenster abgenommen hat.

    Gruß
    Cartman
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ...wenn dieser ohne die entsprechende Sorgfalt die schadhaften Fenster abgenommen hat
    Abnahmen macht der Bauherr...natürlich mit Unterstützung des Architekten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Verden
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    89
    Hallo,

    schon, aber es ist ja tatsächlich so, dass gerade Kratzer in Fenstern erst dann sichtbar werden, wenn der Bau endgereinigt wird. Und da ist es dann tatsächlich zu spät. Architekt weiß das aus Erfahrung. Bauherr nicht unbedingt.

    Gruß
    Cartman
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen