Ergebnis 1 bis 6 von 6

Aufwandszahlen nach EnEV für Luft/Wasser Wärmepumpe erklärt?

Diskutiere Aufwandszahlen nach EnEV für Luft/Wasser Wärmepumpe erklärt? im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Hendrik42
    Gast

    Frage Aufwandszahlen nach EnEV für Luft/Wasser Wärmepumpe erklärt?

    Liebe Leser,

    in der EnEV Berechnung für unser KfW60 Haus sind für meine Luft/Wasser Wärmepumpe mit kontrollierter Wohnraumbelüftung folgende Aufwandszahlen eingetragen:

    Trink/Duschwasser: e(TW,g) = 0.290
    Heizung: e(g) = 0.240
    Lüftung: e(L,g) = 0.340

    Kann man das in Arbeitszahlen umrechnen bzw. in welchem Verhältnis stehen die Zahlen zu einer WP-Arbeitszahl?

    Danke, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aufwandszahlen nach EnEV für Luft/Wasser Wärmepumpe erklärt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Hendrik42
    Gast

    Hat jemand eigene Zahlen aus Energieeinsparnachweis?

    Da das Thema scheinbar nicht so einfach ist: hat vielleicht jemand anders mit Luft/Wasser WP und KWL und FBH gebaut und kann seine (ihre) Zahlen aus dem Energieeinsparnachweis nennen?

    Danke & Gruss, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Kehrwert => Arbeitszahl.
    Aber Vorsicht, nur eingeschränkt vergleichbar mit den Herstellerangaben.

    "Deine Zahlen" sind Aufwandszahlen aus dem Tabellenverfahren nach DIN V 4701-10 für eine Abluftwärmepumpe.
    Eine WRG wäre somit wegen der fehlenden zentralen Zuluft nicht gegeben.

    KFW-60 ohne WRG?
    Eine Aufwandszahl für die Lüftung ?
    Gibt's da noch ne Extra-WP oder wie?
    Vermutung: Da hat einer nicht gewußt, was er macht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Hendrik42
    Gast

    WRG aus Abluft

    Hi JDB,

    ich habe den Eindruck, die integrierte Abluft/Außenluft WP wird für den Energieeinsparausweis aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.

    Tatsächlich verwendet die WP die Abluft aus dem Haus (-> WRG aus Abluft) und nur bei Bedarf Außenluft. Die Luftzufuhr ist dezentral ohne WRG.

    Wenn Khrwert = Arbeitszahl, dann wird aus 1 kWh Primärenergie
    a) mit 1/0.290 = 3.4 kWh Warmwasser
    b) 4.2 kWh Heizwärme
    c) 2.9 kWh Lüftungsenergie

    a) und b) kann ich nachvollziehen, wobei ich die Werte für eine Luft/Wasser WP ziemlich gut finde. Aber ein 8% Einsatz des Heizstabes für WW ist separat gerechnet also kann das wohl hinkommen (da die o.g. Werte ja dann nicht die JAZ ist).
    Aber was soll ich mit c) anfangen? Was ist denn da der Energieträger? Die Luft in meinem HWR?

    Da werd ich wohl mal meinen Bauleiter befragen müssen.

    Gruß, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Geht's um den fighter 600?

    Ich bin ja nicht der WP- und LA-Experte, aber wenn ich bei der LA einen Aufwand habe, dann stecke ich also noch Energie hinein (Zuluft >20°).
    Und wenn der Aufwand kleiner als 1 ist, dann ist also eine WP im Einsatz, die mir die Zuluft erhitzt. (Wäre er gleich 1, dann isses Direktstrom)

    Das ist eine typische Passivhausgeschichte, wenn keine weitere Heizung vorhanden)

    Das hast Du doch nicht !?
    wie gesagt: Da stimmt was nicht....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Unregistriert
    Gast

    Hendrik42

    Hi JDB,

    ja, geht um den Fighter 600P. Inzwischen hat mich mein Bauleiter drauf gebracht. Hätte ich auch selbst merken können, aber der Energieeinsparausweis ist ja nicht soo schrecklich übersichtlich.

    Also, es ist so: c), die aus Abluft gewonnene Energie wird in b) weiter "veredelt". Es gibt also einen Übertrag von c) nach b), steht auch hübsch in dem Formular, wenn man genau hinguckt.

    Alles in Butter also an der Front. Und dass die im Energieeinsparausweis angenommenen Arbeitszahlen für alle Energieträger und Energieverwerter optimistisch sind, wissen wir ja.

    Wg Strommix wäre dasselbe Haus in der Schweiz ein "KfW40" Haus -- die multiplizieren nämlich mit 2, nicht mit 3....

    Gruß, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen