Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Juche
    Gast

    Flachdach Abdichtung

    Hallo,

    Mich würde interessieren ob unser Vorhaben unser Flachdach abzudichten so i.O. Ist.

    Hier wäre der entsprechende Teil aus der Ausschreibung.

    Trennvlies auf Deckenplatten (Dach) Trennvlies zwischen Spannbetondecke und Wärmedämmung aus Chemiefaservlies 300g/m2, lose verlegen.

    Einbauort: Decke über Staffelgeschoss

    Erzeugnis:........................................ ..............

    3 62,00 m2 ................,...... ................,...... Gefälledämmung (EPS) lose verlegen aus expandiertem Polysterol (EPS) DIN EN 13263, Qualitätstyp: EPS 035 DAA dm, Wärmeleitfähigkeitsgruppe: 035, Gefälle: das Decke hat bereits eine Neigung von 8% , Format der Platten: 100 x 100 cm, Dicke 160 mm, dicht gestoßen, fachgerecht lose verlegen. Die Verlegung ist nach Werkvorschrift und Verlegeplan des Dämmstoffherstellers auszuführen.

    Ausführungsort: Dach

    Erzeugnis:........................................ ...........

    4 62,00 m2 ................,...... ................,...... Trennvlies auf Dämmung Trennvlies zwischen Dämmung und Dachbahn aus Chemiefaservlies 300g/m2, lose verlegen.

    Erzeugnis:........................................ ..........

    5 62,00 m2 ................,...... ................,...... Dachabdichtung aus hochpolymeren Dachbahnen, Oberschicht Farbe hellgrau, Dicke 1,50 mm, auf Gefälledämmung verlegen, Nähte und Stöße thermisch verschweißen, nach Angabe des Herstellers. Erzeugnis: Evalon

    oder gleichwertig

    Erzeugnis:........................................ ...

    6 62,00 m2 ................,...... ................,...... Zulage für mechanische Befestigung Befestigungsuntergrund: Stahlbetonfertigteil, der zuvor beschriebenen Dachabdichtung. Anzahl der Befestiger laut Falchdachrichtlinie, einschl. Flächeneinteilung in Rand- und Eckbereich.

    7 38,80 lfm ................,...... ................,...... Dachrand und Attika herstelen Die Dampfsperre bis Außenkante Gebäude führen , das Kehlgefälle mit Dämmstoff im Zuschnitt herstellen, die Wärmedämmung PIR 100 mm in der senkrechten und auf dem Attikakopf aufbringen und befestigen. Im Anschlussbereich Dach/Senkrechte einen PU-Keil ca. 10 cm stark einbauen, die Bahnen der Dachabdichtung im Lagenversatz über den Dämmstoffkeil bis Außenkante Attika führen. Abwicklung der Anschlüsse bis Außenkante ca. 70 cm

    Erzeugnis:........................................ ...................

    8 2,00 Stück ................,...... ................,...... Flachdachgully Flachdachgully NW 70-125 mm waagerechter Abgang liefern und einbauen.

    Erzeugnis:........................................ ............................

    9 2,00 St ................,...... ................,...... Notüberläufe Notüberläufe zum Anschluss an die Abdichtung und einer Verkleidung aus einem Rheinzinkrohr NW 60 mm, herstellen.

    10 4,00 Stück ................,...... ................,...... Balkongully eindichten Dach/Balkongully eindichten als Zulage



    11 38,80 lfm ................,...... ................,...... Attikaabdeckung Auf die vorhandene Abdichtung der Attikakrone eine zugelassene Holzfaserplatte z.B. OSB 4, 30 mm dick im Zuschnitt bis 400 mm liefern und sturmsicher montieren. Trennlage auf die Holzkonstruktion aufbringen,Vorstoßbleche montieren. Attika aus Zinkblechen als U-Profil mit ausreichendem Überstand und Schenkellänge herstellen und einbauen, einschließlich Eckausbildung, 4 Stück und Dehnungsausgleicher.

    12 2,00 Stück ................,...... ................,...... Sekuranten Ständig im Dach verbleibende Sicherheitseinrichtungen, liefern und nach Herstellervorschift einbauen. Die Sekuranten sind mit den Bahnen der Dachabdichtung einzudichten. Der Einbau ist zu dokumentieren und der Rechnung beizufügen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Flachdach Abdichtung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Was machst du mit dem Wasserdampf? Ich sehe da keine Dampfsperre...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Juche
    Gast
    Hallo,

    Danke für deine Antwort.

    Das ist mir eben auch aufgefallen. Die muss noch rein.

    Ist das ansonsten ok?

    Würdet ihr allgemein eher auf ein Foliendach gehen mit einer 1,5 oder 3mm Folie oder würdet ihr eher mit Bitumen abdichten. Natürlich dann doppelt mit 4mm + 5mm?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    schreibst du selbst aus und verfasst auch die texte der leistungsbeschreibung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Dem Engineer ist nix zu schwier.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Die Ausschreibung hat er sich offensichtlich selbst zusammengebastelt. Siehe fehlende Dampfsperre und Gefälledämmung ( in gleicher Dicke ) bei bereits vorhandenem Gefälle in der Stahlbetondecke von 8 %

    Hätte er nach Alwitra im Netz gegoogelt oder deren Verlegeanleitung verstanden, wären ihm die Fehler nicht unterlaufen.

    Ingenieure erfinden halt das Rad gerne jedes Mal aufs Neue.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Juche
    Gast
    Hallo,

    Sorry, vielleicht hätte ich es hinschreiben sollen, aber NEIN die Ausschreibung ist nicht von mir sondern von der Architektin. Aber gerade beim Dach wollte ich um eure Experten Meinung fragen.

    Das bereits vorhandene Gefälle in der Stahlbetondecke liegt daran das das Dach ein ganz leicht geneigtes Pultdach ist.

    Und ich möchte nichts neu erfinden. Ein Engineer kann man auch anderweitig haben. Ich finde nicht wo man es ändern kann, dann würde ich auf deutsch Softwareentwickler hinschreiben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Juche
    Gast
    Hallo,

    Nach dem ganzen "angemecker" eine ganz einfache Frage, ohne einen Hintergedanken.

    Kann man die kompletten Flachdachsysteme von Alwitra bedenkenlos empfehlen um ein dauerhaft dichtes Dach zu haben. Richtige Montage natürlich vorausgesetzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Alwitra ist eine gute Marke...

    Genauso wie Braas und viele andere Anbieter.

    Das Entscheidende ist nur zum Teil das Material, das wichtige ist die korrekte Planung und Ausführung. Und da kann man bei Folie auch viele Fehler machen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Juche
    Gast
    Danke dir für die Info.

    @Eric. Bzgl. Der Gefälledämmung bei schon geneigtem Dach liegt daran, dass trotzdem in den Ecken an der Attika eine Gefälledämmung hin muss, da die Attika immer höher ist und wir das Wasser dann mittels Gefälledämmung zu den Gullys leiten müssen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Gefälle von 8 % auf der Stahlbetondecke vorhanden, aber nicht an irgendwelchen Ecken:

    Irgendwie paßt das nicht zur Ausschreibung. Leistungen erscheinen nicht ordentlich beschrieben.

    Nachdem ich einmal erlebt habe, daß ein Archi eine total unebene Terrassenplatte mit dann auch noch zweiseitigem Kontergefälle zum Haus mit einer Gefälledämmung versehen wollte, um damit das Oberflächenwasser zum fließen zu bringen, laß ich in zweifelhaften Fällen lieber gleich einen Anwendungstechniker des Herstellers an die Baustelle kommen.

    In meinem Fall wars auch Alwitra, der dem Archi erklären mußte, daß eine Gefälledämmung eine hinreichend ebene Betonplatte voraussetzt.

    Aber seis drum: Dein Archi kann ja noch nicht einmal eine Gefälledämmung richtig beschreiben:

    Gefälle: die Decke hat bereits eine Neigung von 8% , Format der Platten: 100 x 100 cm, Dicke 160 mm
    Eine Dämmung, die eine gleichmäßige Dicke von 160 mm hat, ist eine Dämmung auf Gefälleestrich oder auf im Gefälle ersteller Betonplatte, aber keine Gefälledämmung im fachlichen Sprachgebrauch. Im Vordersatz steht aber, dass das eine Gefälledämmung sein soll.

    Wahrscheinlich hält der Archi jede Dämmung, die nach der Verlegung ein Gefälle an der Oberfläche aufweist, für eine " Gefälledämmung ".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ich mach dann mal weiter:

    - spannbetondecke 62 qm mit 8 % neigung klingt unwahrscheinlich bis unüblich,
    - gefälledämmung auf geneigter decke s. Eric,
    - verlegeplan der dämmung ist eine besondere leistung, ist aber im weiteren nicht beschrieben,
    - dachabdichtung materialangabe fehlt, kann durch angabe erzeugnis ersetzt werden, wenn die bezeichnung erzeugnis eindeutig und unzweifelhaft ist,
    - mechanische befestigung in stahlbetonfertigteil, in pos. 3 ist spannbeton beschrieben - widerspruch in der beschreibung untergrund? befestigung - dübel - in spannbeton muss mit dem tragwerksplaner geklärt werden,
    - abmessungen der mechanischen befestigung fehlt, die art der befestigung in der stahlbetondecke fehlt, material der befestigung ist nicht beschrieben,
    - dachrand und attika ist dampfsperre beschrieben, in den vorpositionen ist keine dampfsperre beschrieben, s. H.PF.
    - flachdachgully gehören in der leistungsbeschreibung genau beschrieben, eine NW von xx bis yy mm ist nicht eindeutig, die art der anschlüsse vom gully sind nicht beschrieben,
    - angaben der notüberläufe sind unvollständig, rheinzink d = xx mm, länge L = yy mm, anschlussmöglichkeit fehlt,
    - die abmessungen und materialangabe der sekuranten und die beschreibung der dichtungsanschlüsse fehlen, beschreibung abdeckung der sekuranten fehlt befestigung - dübel - in spannbeton muss mit dem tragwerksplaner geklärt werden, wie vor.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen