Ergebnis 1 bis 13 von 13

Sicherheitsventil schlägt!

Diskutiere Sicherheitsventil schlägt! im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Vorpommern
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    31

    Sicherheitsventil schlägt!

    Hallo,

    es handelt sich um ein Trinkwassersicherheitsventil 6 bar.

    Frage: Ist es normal, dass das Ventil bei manueller Betätigung anfängt zu schlagen/flattern?

    Einbauposition: horizontal am Brauchwasserspeicher
    Ablauföffnung: noch oben offen - an dem 3/4 Zoll Anschluss ist eine Halbzolleitung mit einer Länge von ca. 1,5 m angeschlossen. Die Leitung geht vorerst ca. 75 cm nach oben und anschließend wieder 75 cm nach unten. In der Leistung steht also noch Wasser (0,075 bar Gegendruck)

    Kommt das Flattern durch den vorhandenen Gegendruck? oder die Reduzierung von 3/4" auf 1/2"? Oder sollte man das Ventil nicht manuell betätigen???

    Ich konnte das Flattern nur stoppen, in dem ich den Wasserzulauf gestoppt habe.

    Danke

    Mfg Lievia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sicherheitsventil schlägt!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Bei einem richtigen Einbau eines Sicherheitsventils sollte es nicht schlagen. Hier ist die Nennweite und die Leitungsführung falsch.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Vorpommern
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    31
    Hallo OldBo,

    vielen Dank für die Antwort. Soll heißen, dass die Abblaseleitung eine 3/4" Leitung sein muss. Dürfte die Abblaseleitung denn überhaupt nach oben verlaufen? (ca. 5 cm - 10 cm) Und anschließend horizontal weiter?

    Danke.

    Mfg Lievia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Nein, sie darf natürlich nicht nach oben ausblasen. Hast Du schon richtig erkannt. Die max. Länge in Abhängigkeit vom Querschnitt müsste sogar auf dem Beipackzettel stehen.
    Habe leider hier im Urlaub meine Tabellen nicht zur Hand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wie wär´s mit einem Blick in die techn. Unterlagen? Dort steht alles Notwendige.
    Oder man lässt das jemanden machen der sich damit auskennt und es auch darf.

    Bei Deiner Montage wurde so ziemlich alles falsch gemacht was man beim Einbau eines SV falsch machen kann. Ich vermute daher, dass diese Installation noch nie einen Fachmann gesehen hat.

    Eine Bastelanleitung wirst Du hier nicht bekommen. Die Nutzungsbedingungen dieses Forums sind hier eindeutig. Ich empfehle Kap. 7b.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Vorpommern
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    31
    Hallo,

    du hast Recht. Diese Anlage hat noch kein Fachmann gesehen. Daher versuche ich hier Unterstützung zu finden. Eine Einbauanleitung gabs auch nicht dabei, da dieses Sicherheitsventil schon mal verbaut war. Es gibt immer wieder Leute die sagen, du kannst es bauen wie du willst, DU sprengst dich dann ja in die Luft. Es gibt Fälle in denen Boiler explodiert sind. Was für Boiler waren das? Elektroboiler?
    Drucktest werden bei Behälter nicht mit Luft sondern vorwiegend mit Wasser vorgenommen. Wenn nun mein Speicher den Druck durch das Aufheizen nicht los wird, dann wird wahrscheinlich irgendwo eine Leitung platzen. Oder der Behälter selbst. Das Wasser, welches den Speicher aufheizt, hat maximal 80 °C. Da hat es bei einem 1 bar absolut immer noch den Aggregatzustand flüssig. Was soll nun passieren, außer einer nassen Wohnung?
    Tut mir leid, aber dass musste ich mal loswerden.

    Mir hat mal jemand ein Beispiel von einem Hydraulikzylinder erzählt. Dieser Jemand fragte, wieso nimmt man nicht Luft bei Hydraulikzylindern von Bagger. Dann hat man ihm einen Hydraulikzylinder gezeigt und diesen in sicherem Abstand mit Luftdruck beaufschlagt. Erst passierte nichts und dann gab es einen Knall und die Kolbenstange schlug mit voller Wucht durch das Gehäuse. (Alles draußen mit entsprechend Sicherheit). Das reichte ihm als Antwort.

    Ich habe das Sicherheitsventil nun weiterhin horizontal an dem Brauchwasserspeicher angebaut. (am Anschluss für die Zirkulationsleitung) und die Ablaseleitung zeigt nun auch nach unten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521

    Ausrufezeichen Achtung

    Die Errichtung einer Trinkwasserinstallation und wesentliche Veränderungen an diesen dürfen nur von Installationsbetrieben durchgeführt werden, die in das Installateurverzeichnis eines WVU eingetragen sind.

    Arbeiten an und im Bereich elektrotechnischer Anlagen darf nur von einer Person durchgeführt werden, die einen elektrotechnischen Beruf gelernt hat oder als Elektrofachkraft ausgebildet wurde.


    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Hallo Bruno,
    wer nicht hören kann muss fühlen...Vorpommern ist weit weg.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    ...und zum Glück recht dünn besiedelt.
    Warten wir also auf den Knall.
    Lukas kann uns dann ja berichten, was in der Regionalzeitung stand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Vorpommern
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    31
    Ich danke für Eure Meinungen zu diesem Thema. Schön das nur zugelassene Betriebe an Anlagen mit Gas, Wasser und Strom arbeiten dürfen.
    Wer das Geld dafür hat, sollte dies auch tun.
    In diesem Fall "gefährde" ich mich und meine Familie. Im Falle eines Kraftfahrzeuges, gefährde ich mein und das Leben anderer. (überhöhte Geschwindigkeit, schlecht gesicherte Ladung, defekte Stoßdämpfer, selbst verbaute Tieferlegung usw.)
    Wenn ich dann sehe, dass so ein Fahranfänger Erik beim Überholen in den Gegenverkehr rast und dabei eine Mutter und ihr Kind tot fährt, sehe ich die Risiken für meine Brauchwassererwärmung eher als gering. Damit kann ich leben. Mit Menschen wie Erik nicht.
    Vorpommern ist weit weg aber Personen wie Erik wohnen auch bei Euch.

    Das solls nun auch gewesen sein. Mfg Lievia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Tja, aber als Führer eines KFZ hast Du eine "Konzession", auch Führerschein genannt. Diese hast Du für Arbeiten an Deiner Installation nicht.

    Wer das Geld dafür hat, sollte dies auch tun.
    Wer sich ein Haus nicht leisten kann, sollte in Miete wohnen. Wenn ich mir einen Führerschein nicht leisten kann, darf ich auch kein Auto fahren.

    Geld(mangel) ist also kein Argument, dass man sich und andere in Gefahr begibt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Nur ums mal deutlich zu machen um was es geht ....

    Dadurch dass die Ausblasleitung nach oben verlegt hast bildet sich ein Wassersack, der auf Grund der Einbau- und Betriebsbedingungen nahezu nie austrocknet aber eine hervorragende Keim- und Bakterienbrutstätte bildet.

    Wenn an der Anlage noch einige solcher - aus Unwissenheit fabrizierter - Glanztaten vorhanden sind, besteht auch die Gefahr nicht nur das eigene Rohrnetz zu versauen sondern es sind auch Rückwirkungen auf das öffentliche Versorgungsnetz möglich .... und ab *da* wirds dann beim Lebensmittel Nr. 1 sehr unlustig.

    Zudem sei bemerkt dass ab 1.11.2011 die neue Trinkwasserverordnung bundesweit gelten wird ... die hängt den Anforderungsbrotbeutel nochmals kräftig höher ... heisst : kriegt man dich dran - wirds richtig teuer.

    Fahren ohne Pappe kann dagegen ein Klacks sein ...

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Köln
    Beruf
    Dipl. Ing. Umwelttechnik
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Zudem sei bemerkt dass ab 1.11.2011 die neue Trinkwasserverordnung bundesweit gelten wird ...
    Auch die Trinkwasserverordnung von 2001 gilt bundesweit!
    und würde zu den gleichen Ergebnissen = Tatbeständen kommen.

    Gruß
    Wulf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen