Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    110

    Neue Fenster Feuchte Problem?

    Also es wird im Altbau 3Fach verglaste Fenster mit einem Wert von 0.95 Uw verbaut.

    Jetzt hab ich gehört das wenn die Fenster bessr Dämmen wie die Außenwände wird es Feuchte probleme geben.
    Da sich die Feuchtigkeit dann in die Wände setzt...?

    Kann mir dazu jemand mehr sagen, sollte man dan hier schlechtere Fenster nehmen oder wie?

    In ein paar Jahren sag mal ne Zahl 3 Jahre kommt Vollwärmeschutz aufs Haus.
    Daher wollt ich gleich 3Fach Verglaste nehmen.

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neue Fenster Feuchte Problem?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ein Feuchteproblem hat weniger mit 3fach Verglasung zu tun. Wenn das Fenster besser dämmt als die Wand, dann besteht das Risiko, dass die Wand das kälteste Bauteil ist und sich Feuchtigkeit dort niederschlägt (kondensiert) und nicht wie früher am Fenster.

    Feuchteprobleme löst man nicht über U-Werte, sondern über lüften.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    110
    Also wenn man normal lüftet sollten keine Probleme entstehen?
    Denn noch ne luftungsanlage wollte ich nicht noch mit rein hängen.

    Und normal sollte es doch auch nicht feucht sein innen also bis auf normale Luftfeuchte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wieviel man lüften muss hängt von der Luftfeuchte ab, und wie dicht das Gebäude ist. Das Lüften wird gerne unterschätzt. Früher in zugigen Altbauten war das kein Problem, aber heutzutage werden Gebäude möglichst "dicht" gebaut.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    110
    Mach ich das dann an einem Hydrometer fest wann ich lüften soll oder wie?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bunnyguard Beitrag anzeigen
    Mach ich das dann an einem Hydrometer fest wann ich lüften soll oder wie?
    Ein Hygrometer kann nicht schaden. Wer richtig lüftet braucht aber kein Hygrometer.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen