Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Stimmt die Kostenrechnung im Bauplaner-PC-Programm?

Diskutiere Stimmt die Kostenrechnung im Bauplaner-PC-Programm? im Forum Baupreise auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Frickenhausen
    Beruf
    Erzieherin
    Beiträge
    1

    Stimmt die Kostenrechnung im Bauplaner-PC-Programm?

    Hallo,
    also vorne weg weiß ich, dass es auf meine Frage keine genaue Antwort gibt und sicher viele von euch sich aufregen werden, so wie ich es schon oft gelesen habe bei solchen Fragen, aber wenn hier Experten seien sollen, hoffe ich auf diese )

    Wir würden gerne ein Haus bauen,
    500 qm
    darin enthalten eine 70qm Einliegerwohnung
    Keller, Erdgeschoss und ein Obergeschoss

    Nun haben wir eben dieses Haus in so nem Architekten Programm am PC geplant und da kann man auf Kostenrechnung nach DIN klicken, da kam dann raus das das nun 780000 Euro kosten würde, ist das reel?? Mir kommt es ehrlich gesagt ziemlich teuer vor, da ich glaube, das da nicht mal die Bodenbeläge usw drin sind, sondern nur der Rohbau.

    Ich freue mich auf Antworten.

    Liebe Grüße
    Ines
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Stimmt die Kostenrechnung im Bauplaner-PC-Programm?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Im neuen forum
    Beruf
    Dipl. Pädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung in diesem Forum ist großer Mist
    Beiträge
    933
    Ich kann mir nicht vorstellen, wie man auf diese Art und Weise eine realitätsnahe Kostenschätzung hinbekommen soll. Das hängt doch von unheimlich vielen Faktoren ab, angefangen von der Art des Bodens, über die Grundwassersituation, über die Wertigkeit der Ausführung etc... Dazu kommt, dass z.B. Bauen in München mehr kostet als mitten in der Provinz. Etc...

    Ich kann nur empfehlen, einen erfahrenen Planer zur Seite zu holen, z.B. einen Architekten, mit dem Du diese Frage besprechen kannst.

    Ich wähle mal ein vergleichbares Beispiel aus dem erzieherischen Sektor: ich möchte meinen Sohn gerne ganztägig in einer KiTa betreuen lassen, aber ich habe von einer entfernten Bekannten gesagt bekommen, dass das 800 EUR pro Monat kostet. Mir kommt das ehrlich gesagt ziemlich teuer vor, und das Essen muss man auch noch zusätzlich bezahlen. Ist das möglich? (Antwort nicht möglich, weil: je nach Kommune unterschiedliche Basissätze, manchmal gratis (je nach Bundesland), manchmal abhängig vom Einkommen, auch von der Qualität der Einrichtung, privat/öffentlich, etc...).

    Viele Grüße,
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Baufuchs
    Gast
    Die 500 m² Wohnfläche stimmen?

    Ich baue gerade ein mit 270 m² Wfl. kostet 600.000 .- € . Alles relativ.

    Bauweise/Ausstattung/Haustechnik etc.

    Was sagt denn der Architekt? Oder sagt der "Programm meint, wird also stimmem!"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ihr wollt 500 qm haben.

    wenn ich den gesamtpreis von 780 t€ umrechne, liegt der preis bei 1.560 €/qm. dieser preis kann je nach ausstattungsgrad für das gesamte bauwerk passen.

    von solchen programmen, die dem laien eine profihafte anwendung versprechen, ist nichts zu halten. ich kenne kein programm, dass einer realistischen kostenschätzung oder kostenberechnung standhalten wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Würde jemals ein Architekt seinem Kunden eine Kostenermittlung übergeben, die er durch Anklicken eines Buttons "Kostenberechnung nach DIN" erstellt hat?

    Würde jemals ein Architektenkunden von seinem Architekten eine Kostenermittlung akzeptieren, die durch Anklicken eines Buttons "Kostenberechnung nach DIN" erstellt wurde?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...macht keiner (nehm ich mal an)...

    aber in manchen Fällen wärs besser gewesen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    @ Manfred Abt - in dem stadium, erster entwurf steht und mal klick machen, um zu schauen, was da rauskommt, ist das vertretbar, aber nicht ernst zu nehmen. es ist bestenfalls spielerei, aber keine verwertbare grundlage für weitere schritte.

    als kostengrundlage zur weiteren bearbeitung - keinesfalls verwertbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    in dem stadium, erster entwurf steht und mal klick machen, um zu schauen, was da rauskommt, ist das vertretbar
    Aber selbst dann kennt man das Programm und weiss, welche Randbedingungen/Kostenfaktoren den Knopfdruckergebnissen zugrunde liegen, so dass man diese richtig einordnen kann; evtl. hat man sogar eigene Basisdaten hinterlegt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    ich mach mal deutlicher, was ich ausdrücken wollte:
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    Würde jemals ein Architekt seinem Kunden eine Kostenermittlung übergeben, die er NUR durch Anklicken eines Buttons "Kostenberechnung nach DIN" erstellt hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    ManfredH
    Gast
    Ok... klare Frage, klare Antwort:

    NEIN !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Danke ManfredH.

    Und daraus wird dann wohl endgültig klar, welchen Qualität mit einer Kostenberechnung erzielt werden kann, die aus der duch einen Laien aufgebauten "Hausplaner"-Planung durch Anklicken des entsprechenden Buttons in einem Einfachprogramm erzeugt wird.

    Nach wie vor verwirren die 5 m², aber möglich ists natürlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    anders rum gesagt - der profi arbeitet damit nicht, weil es spielerei ist!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Ich finde es immer sehr interessant, wenn ich mich mit Baulaien unterhalte, was die denken, was der PC mir ja an arbeit abnimmt.

    Das schlimme ist ja, dass diese Programme eine Genauigkeit und sogar eine Machbarkeit vorgeben, die es gar nicht gibt!

    Meine Standardantwort ist dann: hab über 4 Jahre lang studiert, damit ich so schöne bunte Bildchen "malen" kann!


    Die Komplexität einer Kostenberechnung oder von mir aus auch Kostenschätzung sollte sich doch auch einem Laien erschließen, der plant sich bis über beide Ohren zu verschulden um ein Haus zu bauen.

    oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen