Ergebnis 1 bis 8 von 8

Dacheindeckung NACH Einblasdämmung

Diskutiere Dacheindeckung NACH Einblasdämmung im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    91207 Lauf
    Beruf
    Kraftfahrer
    Beiträge
    6

    Dacheindeckung NACH Einblasdämmung

    Hallo Fachleute,
    ich bin am Überlegen, bei meinem Altbau, Bj. 1914, die oberste Geschossdecke und die angrenzenden, nach unten verlaufenden Dachschrägen und die Abseiten mit einer Einblasdämmung verfüllen zu lassen.
    Das Dach selber ist bisher komplett ungedämmt und nicht ausgebaut. Die Ziegel sind schon sehr alt und teilweise bröckelig. Momentan ist aus Kostengründen keine Neueindeckung möglich. Wie sieht es mit der Einblasdämmung aus, wenn ich in ca. 3-4 Jahren das Dach neu eindecke? Fliegt da das ganze Zeug wieder raus und ich muss alles von vorne machen oder geht es problemlos, auf einer bestehenden Einblasdämmung das Dach neu zu decken?
    Danke schon mal im Voraus für Eure Antworten,
    Gruß, Walter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dacheindeckung NACH Einblasdämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Mhhh..... Und wie willst du verhindern das deine Einblasdämmung die Dachsteine vom Dach fegt?

    Du brauchst bei Einblasdämmung eine formstabile Unterdeckung...

    Und das wird es bei dir nicht geben!

    Ergo: Meiner Meinung nach geht Einblasdämmung ziemlich sicher nicht bei dir...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    91207 Lauf
    Beruf
    Kraftfahrer
    Beiträge
    6
    Das weiß ich nicht. Ich bin kein Experte. Deswegen stelle ich die Frage ja hier.
    Ich habe auf der Seite eines Fachbetriebs für Einblasdämmung ein Bild gesehen, wo die Ziegel auch blank da waren. Deshalb dachte ich, es funktioniert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ....das ist schon zu machen....aber sehr aufwändig.

    Allerdigns ist auch eine normale nachträgliche Dämmmaßnahme ohne Abdecken aufwändiger.

    Insofern stellt sich die Frage: Ist es nicht sinnvoller noch drei bis vier Jahre zu warten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    91207 Lauf
    Beruf
    Kraftfahrer
    Beiträge
    6
    Möglicherweise macht es ja Sinn zu warten. Aber wenn ich bedenke, dass ich jetzt gerade bei 27°(immer noch!) im Wohnzimmer sitze und tippe, da grauts mich davor, nochmal 3-4 Sommer hier oben zu schwitzen. Und im Winter geht mir die ganze Wärme über den Dachboden flöten.
    Deshalb war ja mein Gedanke, schon mal zu dämmen. Die Frage war ja nur, obs so funktioniert. Herkömmliche Dämmmethoden, die ich selber machen könnte, kommen aus Zeitgründen nicht in Frage. Ausserdem müsste ich da ja das Dach auch aufmachen, um die Schrägen über den Zimmern zu dämmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Nemberch
    Beruf
    Saitenzupfer
    Beiträge
    420
    Ich denke nicht, dass es aus finanzieller Sicht einen großen Unterschied macht, ob Du jetzt eine (teure) Einblasdämmung vornehmen lässt und dann in 4 Jahren das Dach neu eingedeckt wird oder Du gleich das Dach neu decken lässt und in diesem Zug die Dämmung machen lässt. Bei letzterer Variante dürfte das Dämmen deutlich günstiger sein, als bei der Einblasdämmung.
    Nach dazu ist es immer ein gewisses Risiko, bei alten Dämmungen noch etwas "on Top" zu geben. Man weiß nie, wie gut die Luftdichtigkeit zur Dämmebene damals ausgeführt wurde. Man kann sich damit erhebliche Scherereien einhandeln. Sicherheitshalber sollte dann vorher ein Blower Door Test durchgeführt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von githero Beitrag anzeigen
    Ich denke nicht, dass es aus finanzieller Sicht einen großen Unterschied macht, ob Du jetzt eine (teure) Einblasdämmung vornehmen lässt und dann in 4 Jahren das Dach neu .
    stimmt!....das kann ganz schön teuer werden, weil uU. bis in vier Jahren das ganze Dach weggegammelt ist....

    Einblasdämmung ist mE auch keine Variante, bei der der Wohnraum bewohnt bleiben kann....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    91207 Lauf
    Beruf
    Kraftfahrer
    Beiträge
    6
    Also gibts scheinbar nur ein Fazit: Ich verabschiede mich von der Einblasdämmung.
    Ich werde dann doch wohl übergangsweise, bis das Dach neu gedeckt wird, eine einfache Geschossdeckendämmung in Form von Dämmmatten auf dem Dachboden ausbringen.
    Das wird dann wohl erst mal reichen müssen.
    Ich bedanke mich bei Euch recht herzlich für die vielen Infos.
    Herzliche Grüße an alle,
    Walter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen