Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187

    Bezahlbare Alternative zu Aufsatzrolladenkasten

    Hallo,

    wir bauen ein EFH mit 36,5er Aussenwänden (Bims).

    Der Rohbau ist soweit abgeschlossen, der Zimmermann ist fast fertig.

    Gespräche mit dem Fensterbauer stehen an. Geplant sind Fenster mit Aufsatzrolladenkasten. Jetzt habe ich hier gelesen, daß bei einem Tausch eines Fensters die Außenfassade beschädigt werden könnte, da auch der Rolladen raus müsste.

    Was haben wir für Möglichkeiten (bezahlbare), die Fenster und Rolladenkästen zu trennen? Noch können wir entscheiden. Wer würde Rolladenkästen einbauen, wenn nicht der Rohbauer?

    Den Planer möchte ich momentan nicht fragen, es bestehen starke Spannungen...

    VG

    Cookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bezahlbare Alternative zu Aufsatzrolladenkasten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Warum keinen Vorbaurolladen?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Dornburg
    Beruf
    Revisor
    Beiträge
    373
    Zitat Zitat von cookie Beitrag anzeigen
    Der Rohbau ist soweit abgeschlossen.
    Cookie
    Mit den (zu) späten Überlegungen schränkt Ihr Eure Möglichkeiten ein ...
    Rohbau und Fenster/Rolladen müssen doch aufeinander abgestimmt sein.

    Die Qualität Eurer Zeitplanung hat m.E. auch noch Luft nach oben. Warum stehen jetzt erst die Gespräche mit dem Fensterbauer an? Im Vorfeld ist das System abzustimmen, dann kann der Fensterbauer nach dem letzten Sturz des Rohbauers i.d.R. schon aufmessen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo R.B.,

    die Vorgabe an den Planer war, daß der Rolladenkasten plan zur Fassade sein muß.

    Leider habe ich erst jetzt gelesen, daß es beim Fensteraustausch Probleme geben kann.

    Das wußten wir nicht, unser Planer hat aus energetischen Gründen den Aufsatzrolladenkasten favorisiert.

    Gibt es eine Möglichkeit den Kasten von der Putzträgerplatte zu trennen, so daß der Putz im Fall eines Falles nicht beschädigt würde?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    es ist in dieser phase und 36,5er mauerwerk völlig wurscht ob vorbau oder aufsatz. der vorbau hat den vorteil diesen nach den putzarbeiten einzubauen und somit ist er wieder zerstörungsfrei demontierbar. je nach kastengröße kann er in abstimmung der fensterlage plan zur aussenkante eingebaut werden.
    fensterlage ca. 16cm hinter AK mauerwerk, + Putz ca. 2 -> 18 cm.
    standard minikasten 16-19cm. energetische gründe sind unbegründet!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    RLP
    Beruf
    kaufm. Angestellte
    Beiträge
    187
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Infos.

    @sepp: Diese Vorgehensweise mit dem Vorbaurolladenkasten hat auch der Fensterbauer vorgeschlagen, beides voneinander getrennt, aber durch eine Putzträgerplatte haben wir eine verputzte, plane Fassade. Bisher war Vorbau für mich => nicht plan zur Fassade, habe mal wieder was gelernt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen