Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Dipl.Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    548

    Dachüberstand - Fragen

    Hallo,

    wir werden mit einem relativ großzügigen Dachüberstand (von min. 1 meter) bauen.

    Nun gibt es wohl verschiedene Lösungen für die Unterseite und die Vorderkante des Dachüberstandes.

    Laut unserem Architekten sind überstehende/rausragende Decken (zur Erreichung des Dachüberstandes) wohl zu teuer (wegen der besonderen Isolierung).

    Daher bleibt die Möglichkeit, das Dach überragen zu lassen und unten dann mit Holz in einer geraden Linie zu verkleiden.

    Das würde dann so aussehen:



    So richtig "gut" gefällt mir das ehrlich gesagt nicht. Ich bin ein Fan von Glatten verputzten Oberflächen.

    Meine Recherchen haben hier ergeben, das es wohl sogenannte Putzträgerplatten gibt.

    z.B.: Bluclad.

    http://ecotec-energiesparhaus.de/Dat...it_Bluclad.pdf

    Nun sagt mein Architekt, ja wäre möglich, allerdings funktioniert ein "über" Eck verputzen hier nicht - die Frontlattung müsste weiterhin mit einer Holzplatte erfolgen. Hintergrund: Die Holzlatte an der Frontseite muss ein wenig den Dachüberstand überragen, damit das Regenwasser abtropft und nicht auf die Unterseite des Dachüberstands läuft.

    Auch müsste er alle 3-4 Meter eine deutlich sichtbare Dehnfuge einfügen, die man von unten erkennt. Hintergrund: Das Holz arbeitet und es sollen dadurch Risse vermieden werden. Klingt logisch. Risse sind was wirklich unschönes!

    Nun bin ich letztes Wochenende mal durch ein typisches Neubaugebiet gefahren und siehe da, die Idee mit den Dachüberstand ist wohl gerade in Mode! Also habe ich mir das Ganze mal näher angeschaut:



    Beim ersten Haus bin ich der Meinung das auch hier mit einer Trägerplatte gearbeitet wurde, weil die rauskragende Decke unterhalb zu erkennen ist.
    Und hier wurde eindeutig auch über Eck verputzt - man erkennt, beim näher ran gehen, das trotz verputzen die Frontseite der Unterseite übersteht - damit das Regenwasser abtropfen kann. So würde mir das auch sehr gefallen.

    Auf dem zweiten Bild erkenne ich nur eine einzige Dehnfuge am Eck des Dachüberstands.

    So ziehen sich meine Eindrücke quer durchs Neubaugebiet durch.

    Nun frage ich mich, warum andere Leute genau die Dinge gemacht haben, die bei mir nicht möglich sein sollen (wenig Dehnfugen, möglichst unauffällig) + komplettes Verputzen des Dachüberstands incl. über Eck.

    Kann mir hier ein Fachmann weiterhelfen bzw. ein paar Hilfreiche Tipps geben, wie man solch ein Ergebnis (wie auf den Bildern) erreichen kann. Ggf. gibts hier ja schon vorgefertige Bauteile (wie Bluclad) mit denen das relativ einfach umsetzbar ist?

    Vielen Dank!

    Hier nochmal das Haus in "nah", was man auf dem zweiten Bild sieht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachüberstand - Fragen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Dipl.Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    548
    keiner hier, der sich etwas damit auskennt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen