Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936

    Gasheizung und Solarspeicher auf Dachboden?

    Mein Bauunternehmer hat vorgeschlagen, die Gasheizung und den unvermeidbaren Speicher für die solare Brauchwassererwärmung auf dem Dachboden aufzustellen. Früher hat man die Heizung in den Keller gebaut, weil das warme Wasser von selbst nach oben steigt und das kalte Wasser auch von selbst den Weg zur Heizung findet. Deshalb kommt mir die Idee, die Heizung, auf den Dachboden zu stellen, etwas seltsam vor. Andererseits kommt mir der Platzgewinn im Erdgeschoss entgegen.

    Das Haus soll zwei Vollgeschosse ohne Dachschrägen mit jeweils ca. 80 m² Wohnfläche haben, keinen Keller. Es soll vollflächig Fußbodenheizung verlegt werden. Über eine KWL denke ich noch nach. Die könnte dann auch im gedämmten Dachboden untergebracht werden. Die Decke des oberen Geschosses soll eine Fertigbetondecke werden, so dass die Statik angeblich völlig unproblematisch wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gasheizung und Solarspeicher auf Dachboden?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wohin das Wasser "von alleine" gehen würde, ist egal. Dafür gibt es Pumpen.

    Man kann die Therme und den Speicher auch auf dem Dachboden unterbringen, doch mein Geschmack wäre das nicht.

    a.) max. Umgebungstemperatur beachten
    b.) Tragfähigkeit des Dachbodens (so ein Pufferspeicher hat ein ordentliches Gewicht)
    c.) Die Gasleitung muss durch´s ganze Haus verlegt werden
    d.) ein kurzes Abgassystem ist möglich
    e.) auf dem Dachboden hat es meist weniger Platz, Erweiterung der Anlage wird schwieriger

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Der kurze Weg zu den Solarkollektoren wäre noch ein Argument für
    den Dachboden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Ich mach bei jeder Dachzentrale das Kreuz und fluch das es kracht.
    Abgesoffen sind auch schon einige ...

    Die Pseudoersparnisse sind später bei Reparaturen und Wartung meistens schnell weg ....

    Kurz ... ich mag sie einfach nicht

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    a.) max. Umgebungstemperatur beachten
    Kann das auf einem gedämmten Dachboden noch ein Problem werden?

    b.) Tragfähigkeit des Dachbodens (so ein Pufferspeicher hat ein ordentliches Gewicht)
    Unter dem geplanten Standort würde sich eine tragende Wand befinden; die Decke soll aus Fertigbeton bestehen.

    c.) Die Gasleitung muss durch´s ganze Haus verlegt werden
    d.) ein kurzes Abgassystem ist möglich
    Je kürzer, die Gasleitung, desto länger das Abgassystem und umgekehrt. Das Abgassystem ist größer und teurer.
    e.) auf dem Dachboden hat es meist weniger Platz, Erweiterung der Anlage wird schwieriger
    Der Platz ist natürlich begrenzt. Aber warum und wie sollte man die Heizung erweitern wollen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Kann das auf einem gedämmten Dachboden noch ein Problem werden?
    Die max. Umgebungstemperatur steht in den Unterlagen zur Therme.

    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Unter dem geplanten Standort würde sich eine tragende Wand befinden; die Decke soll aus Fertigbeton bestehen.
    Statiker fragen.

    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Je kürzer, die Gasleitung, desto länger das Abgassystem und umgekehrt. Das Abgassystem ist größer und teurer.
    An die Verlegung einer Gasleitung werden auch Anforderungen gestellt. Der Kostenaufwand ergibt sich somit nicht nur aus einer Preisdifferenz beim Material.

    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Der Platz ist natürlich begrenzt. Aber warum und wie sollte man die Heizung erweitern wollen?
    Was ist mit mehr Solarfläche? Einem größeren Speicher? Heizungsunterstützung? Oder einem Kaminofen der momentan gerade wieder "in" ist?

    Das alles erfordert zusätzliche Komponenten die Platz brauchen, evtl. auch Mehrgewicht das es zu berücksichtigen gilt, usw.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen