Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Neu hier und gleich eine Frage: Haustür wasserdicht verschließen – geht das?

Diskutiere Neu hier und gleich eine Frage: Haustür wasserdicht verschließen – geht das? im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Assistenz d. Bauleitung
    Beiträge
    2

    Unglücklich Neu hier und gleich eine Frage: Haustür wasserdicht verschließen – geht das?

    Hallo Ihr,

    will mich fix vorstellen: komme aus Leipzig und arbeite seit kurzem in der Branche Bau und Sanierung als Assistentin tätig und mein Chef hat mir einen Auftrag gegeben, mich über dieses Thema zu informieren.

    Folgendes Problem besteht: Es handelt sich um ein Haus mit einem großen Innenhof – fast ebenerdig. Wenn es stark Regnet, sammelt sich dort das Wasser bzw. scheint auch noch die Leitung des Abwassers verstopft.
    Dieses Problem ist mit den Wasserwerken bereits in Klärung, aber bis dahin ist das eigentliche Problem die Tür. In diese dringt das Wasser nämlich ein, wenn der Wasserstand doch mal etwas höher ist. Ich habe mich im Internet bereits zu informieren versucht, aber das einzige, was ich fand, war das:
    http://www.teckentrup.biz/fileadmin/...hutztueren.pdf

    Nun ist meine Frage: gibt es denn für dieses Problem auch eine nicht so kostenintensive Lösung, die trotzdem dicht ist?
    Ich habe dazu nämlich wirklich gar nichts anderes gefunden, außer Flutschots usw.

    Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen… 
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neu hier und gleich eine Frage: Haustür wasserdicht verschließen – geht das?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Eine höhere Schwelle vor die Tür zu setzen - wirkt dauerhaft.

    Schienen für die zeitweilige Anbringung vonm Teilschotts anzubringen - wirkt nur, wenn die im Falle des Falles rechtzeitig eingesetzt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Lass Dich von Deinem Chef nicht veräppeln. Der weiß genau, dass da nur Schotts oder eben diese sauteuren Türen helfen.
    Woanders müssen die Stifte halt Ambossfett oder Gewichte für die Wasserwaage besorgen.

    Ich wurde damals, als wir den Baustromanschluß legen sollten, zum Zirkusdirektor geschickt, um den Chapiteauschlüssel zu holen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    Wir haben die Stifte zum Amt geschickt um ein Koordinatenkreuz zu holen, die (Amt) kannten das und haben immer gesagt, dass das schon verliehen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Gast23627
    Gast

    Also ernsthaft

    ... es gibt nur dumme Antworten, die man auch für sich behalten könnte.

    Die haben ThomasMD und Geodesy hier beispielhaft dargestellt.

    Außer der beschriebenen Tür (das ist doch schon mal was) und ähnlichen Konstruktionen wir es da nichts "kostengünstiges" geben.

    Wobei "kostengünstig" relativ ist.

    Standard-Türen auch evtl. verstärkte halten einem Wasserdruck nicht stand.

    Oder ein Schott wie beschrieben ist Nachdenkenswert...

    @Hierneu viel Erfolg im neuen Job und lass dich durch den etwas rauen Ton hier nicht entmutigen...

    Freundliche Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Dillenburg
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    170
    ThomasMD und Geodesy ich glaube kaum das der Chef veräppeln will.
    Im Fensterbereich z. Bsp. macht ein Beschlagshersteller aus Österreich auf seiner
    Hompage Aufmerksam über Hochwasserschutzfenster.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von JSch Beitrag anzeigen
    ... es gibt nur dumme Antworten, die man auch für sich behalten könnte....
    So, und was hast Du nun anderes gesagt, als ich?
    Liegts an der Trockenheit in der Tischlerwerkstatt?
    Entweder diese Türen (von mir aus auch von Hörmann oder sonstwem) oder ein Schott.
    Wenn er aber kein Geld ausgeben will, dann ists halt Veräppelung oder Dummheit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Assistenz d. Bauleitung
    Beiträge
    2
    Also erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich hätte gar nicht so schnell damit gerechnet.Also wie gesagt, es handelt sich ja nicht um Flut im eigentlichen Sinne, sondern nur um eine Tür, die erstmal dagegen geschützt werden soll, falls es wieder solche Monsum-artigen Regen gibt und der Abfluss im Hof noch nicht repariert wurde.
    Ich habe es mir gestern noch einmal vor Ort angeschaut, das soll eine behelfslösung für kurze Zeit sein, deshalb verstehe ich, dass mein Chef wohl nicht in eine teure Flutabdichtende Tür investieren will und nun eine nicht so kostenintensive Lösung sucht.

    Dabei handelt es sich nicht um einen Scherz a `la „Fang den schwarzen Stift auf, wenn ich die Schraube der Ölwanne löse“ sondern um eine ernsthafte Frage, die mir aber trotzdem beantwortet wurde

    Ich danke euch also schon einmal für euer Fachwissen, da ich dieses noch nicht besitze
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    Diese Türe interessiert mich auch, kann jemand mal einen ungefähren Preis nennen für die gezeigte wasserdichte Tür?
    Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Gelting
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    182
    Ne wirklich kostengünstige Lösung für den temporären Einsatz wäre ne Sandsackbarriere.
    Wenns wirklich bei jedem stärkeren Regen volläuft ggf. ein paar Pflastersteine raus und ne Art Pumpensumpf geschaffen mit ner Schwimmerpumpe.

    Ist das Problem dann wwirklich behoben alles rückbauen und keiner hat was gesehen.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen