Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    80

    Wichtigkeit korrekte Installatin Fundamenterder

    Hallo zusammen,

    bin über das Thema "Fundamenterder" gestolpert und etwas verwundert...
    Einbau nur durch Elektrofachkraft zulässig, wird aber wohl in 98% der Fälle vom Rohbauer gemacht.
    Auch muss der Fundamenterder, geprüft werden und eine Dokumentation mit Abnahme/Prüfprotokoll und Fotos erstellt werden.

    Wird das in der Regel auch gemacht, oder ist das bloß Theorie?

    Habe mit meinem Architekten Rücksprache gehalten, wobei dieser nur meinte " Das macht immer der Rohbauer, haben wir immer so gemacht, prüft der Elektriker NACHDEM die Bodenplatte gegossen wurde,...etc.

    Ist das so? Eine Prüfung wäre aus meiner Sicht VOR dem Gießen der Bodenplatte sinvoll.

    Sollte ich das so hinnehmen oder wie würdet Ihr vorgehen?
    Bzw. ist das Ding so wichtig? Ein befreundeter Elektriker meinte die "Erde" der Stadt/Stromversorgers wäre die wichtige.

    Danke und viele Grüße
    Max
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wichtigkeit korrekte Installatin Fundamenterder

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Deggendorf
    Beruf
    Bankbetriebswirt
    Beiträge
    222
    Hallo Maxtor

    ich habe das gleiche Problem! Genauso wie du das beschreibst ist es bei mir.

    Mein Elektriker hat gesagt das gehört unbedingt nach DIN Norm "Hau mich blau" gemacht und ich sollte drauf bestehen. Die Robaufirma sagt, dass alles seine Richtigkeit hat (verzinkter Fundamenterder). Da unter der Bodenplatte keine Isolierung ist. So hab ich das zumindest verstanden. Der Elektriker kann dann seine Messungen machen.

    Hab jetzt noch einen anderen Elektriker (guter bekannter und seit 30 Jahren im Geschäft) gefragt. Er sagt das es schon immer so gemacht wurde, wie die Rohbaufirma es macht.

    Was jetzt richtig ist oder Falsch, weiß ich auch nicht. Aber es geht ja in vier Wochen bereits los. Zurück kann ich nicht mehr! :-(

    Hab aber ein gutes Gefühl und denke mir, was früher gut war muss heute nicht so schlecht sein!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Praxis und Theorie?

    Nur weil viele Firmen das seit Jahren so machen, muss es noch lange nicht richtig sein. Natürlich kann der Rohbauer das machen, aber wenn er es nicht richtig macht, kommt später der Eli und kloppt Tiefenerder in den Boden, oder es gibt kein Protokoll und man hüllt den Mantel des Schweigens darüber.

    Das Argument mit dem PEN des Versorgers ist natürlich Unsinn. Ein Eli der das behauptet hat entweder seinen Brief im Lotto gewonnen, oder er kann nicht lesen und TAB ist für ihn nur ein Gebissreiniger. Dann lohnt es auch nicht ihn nach DINs (Bsp. 18014) zu fragen.

    Der lokale Erder hat schon seine Berechtigung, sonst könnte man sich den Aufwand auch gleich sparen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Neu Wulmstorf bei Hamburg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    279
    Wichtig ist auch, laut meinem Elektriker, dass alle Teile des Fundamenterders die nicht im Beton sind aus Edelstahl bestehen. Er hat sogar meinen ab Betonplatte verdoppelt und mit Edelstahlerder verbunden, die Verbindung dann in Beton wieder eingegossen. Na ja bin bis heute nicht sicher, ob er nur Geld wollte oder gehört sich das wirklich so?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    S-Anhalt
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    44
    Hallo

    Die Aussage ist schon OK, verzinkter Flachstahl im Beton, wenn keine Dämmung unter der Grundplatte ist und kein WU-Beton verwendet wurde.
    Meistens wird die Anschlußfahne für den Poti nicht in isolierter Form(lt. Forschrifft gefordert) ausgeführt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Schwaben/Bayern
    Beruf
    elektriker
    Benutzertitelzusatz
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Beiträge
    319

    Hier stehts doch:

    Maxtor:
    O manno!
    Der Fundamenterder erreicht erst seinen Messwert logischerweise wenn er in Beton eingegossen ist , und nicht an der frischen Luft, nicht wahr?

    Also was willste vorher prüfen? Sichtprüfung?
    Wenn der Rohbauer geschlampt( und ich kann mir nicht vorstellen daß das oft vorkommt) hat jenner ein Problem, dann ist der Rohbauer nach der Messung des Elis die einen Mangel ergibt dran. Wie er seinen Mangel dann beseitigt da gibts mehrere Wege.

    Zur Doku hier bitte:

    http://www.elektro-plus.com/pdf/doku...ungsanlage.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von chipC Beitrag anzeigen
    Sichtprüfung?
    Ja, wie willste sonst die Konformität mit der DIN nachweisen?

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    80
    Zitat Zitat von chipC Beitrag anzeigen
    Maxtor:
    O manno!
    Der Fundamenterder erreicht erst seinen Messwert logischerweise wenn er in Beton eingegossen ist , und nicht an der frischen Luft, nicht wahr?

    Also was willste vorher prüfen? Sichtprüfung?
    Wenn der Rohbauer geschlampt( und ich kann mir nicht vorstellen daß das oft vorkommt) hat jenner ein Problem, dann ist der Rohbauer nach der Messung des Elis die einen Mangel ergibt dran. Wie er seinen Mangel dann beseitigt da gibts mehrere Wege.

    Zur Doku hier bitte:

    http://www.elektro-plus.com/pdf/doku...ungsanlage.pdf
    Sorry, aber bin ja kein Elektriker.
    Denke nur es ist vorher besser zu prüfen ob alles i.O. bevor der Beton draufkommt.

    Gruß
    Max
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    80
    Zitat Zitat von Blitz Beitrag anzeigen
    Hallo

    Die Aussage ist schon OK, verzinkter Flachstahl im Beton, wenn keine Dämmung unter der Grundplatte ist und kein WU-Beton verwendet wurde.
    Meistens wird die Anschlußfahne für den Poti nicht in isolierter Form(lt. Forschrifft gefordert) ausgeführt.
    Morgen,

    Unter unserer Bodenplatte aus WU wird 120mm Dämmung sein.
    Woraus sollte der Fundamenterder dann sein, oder benötigen wir einen Ringerder? Oder was muss hier geschehen?

    Müssen die Anschlussfahnen eigentlich zwingend aus Edelstahl sein?

    Viele Grüße
    Max
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=58901

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    S-Anhalt
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    44
    [QUOTE=Maxtor;625467]Morgen,

    Unter unserer Bodenplatte aus WU wird 120mm Dämmung sein.
    Woraus sollte der Fundamenterder dann sein, oder benötigen wir einen Ringerder? Oder was muss hier geschehen?

    Müssen die Anschlussfahnen eigentlich zwingend aus Edelstahl sein?

    Hausbau mit oder ohne Blitzschutz!

    WU-Beton und Dämmung ist isolierend gegen Erde.
    Edelstahl(gefordert bei Verlegung im Erdreich) ist in der Sauberkeitsschicht (Sand) der Bodenplatte zu verlegen. Verzinkter Flachstahl mit den Stahlmatten und dem Edelstahl in der Bodenplatte verbinden.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen