Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Rosenheim
    Beruf
    Bürokauffrau
    Beiträge
    1

    Ausrufezeichen Abschlagszahlungen

    Hallo,
    ich hab da mal eine Frage zum Thema Abschlagszahlungen. Ich baue gerade eine Dachgeschosswohnung aus und habe mir hierfür Angebote geholt. Nun ist es so das ich Wasserinstallateur Abschlagszahlungen gezahlt habe, was ja auch in Ordnung ist, nur sind diese viel höher ausgefallen als in dem Angebot angegeben. Er sagte die entgültige Schlussrechnung mit der Auflistung der geleisteten Arbeit bekomme ich noch, nun meine Frage: Ist es möglich das ich noch was zurück bekomme? Oder wie wird die Abschlagszahlung berechnet? So hoch kann doch die Schlussrechnung nicht mehtr ausfallen oder?

    Für eure Antworten bin ich euch jetzt schon danbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abschlagszahlungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von nadi1 Beitrag anzeigen
    Ist es möglich das ich noch was zurück bekomme?
    Theoretisch schon.....

    Zitat Zitat von nadi1 Beitrag anzeigen
    So hoch kann doch die Schlussrechnung nicht mehtr ausfallen oder?
    Was wurde an Arbeiten bisher erledigt? Hast Du das mit dem Angebot verglichen?
    Was wurde wo und wie beauftragt?

    Eine Abschlagszahlung bedeutet nicht Vorkasse, d.h. es werden nur Arbeiten verrechnet, die bereits abgeschlossen sind.

    Wenn er danach gehandelt hat, und nur erledigte Arbeiten abgerechnet wurden, UND noch Arbeiten ausstehen, dann wird wohl auch noch eine Rechnung kommen, und es gibt nichts zurück.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Die Abschlagszahlungen werden so berechnet wie ihr es vereinbart habt.

    Bzw. etwas genauer:
    • die Abschlagszahlungen sind in der Höhe und zu dem Zeitpunkt zur Zahlung fällig, wie ihr es vereinbart habt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    Kommunikationselektroniker
    Beiträge
    562
    @Manfred: will heissen: keine Abschlagszahlung vereinbart - also muss der Bauherr auch keine leisten?

    Oder ist das in einer VOB "automatisch" mit drin?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    @loennermo:
    VOB war in dieser Frage kein Thema. Sofern VOB/B vereinbart sind auch Abschlagszahlungen in Höhe des Wertes der nachgewiesenen vertragsgemäßen Leistungen automatisch vereinbart, sofern nicht individualvertraglich ausgeschlossen.

    Zur Frage der TE wissen wir:
    • es wurden Angebote eingeholt
    • es gab wohl auch ein Angebot des dann beauftragten Installateurs
    • im Angebot des Installateurs wurden wohl Abschlagszahlungen der Höhe nach benannt
    • es bleibt im Nebel, ob das Angebot geprüft wurde und wie der Vertrag aussieht
    • dann hat der Installateur Abschlagsrechungen geschrieben und wohl andere Abschläge als im Angebot beschrieben angefordert
    • es bleibt im Nebel, ob diese Abschlagsrechnungen geprüft wurden oder prüfbar waren, oder welche Kriterien zur Prüfung maßgeblich gewesen wären
    • jedenfalls wurden die geforderten Abschläge wohl bezahlt
    • jetzt wacht die TE auf
    • mehr wissen wir nicht

    und Manfred wundert sich manchmal über die Blauäugigkeit seiner Mitmenschen, wobei blaue Augen ja wunderschön sein können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    Kommunikationselektroniker
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    VOB war in dieser Frage kein Thema. Sofern VOB/B vereinbart sind auch Abschlagszahlungen in Höhe des Wertes der nachgewiesenen vertragsgemäßen Leistungen automatisch vereinbart, sofern nicht individualvertraglich ausgeschlossen.
    Danke für die Aufklärung. Also müssten wir nur dort Abschläge zahlen, wo die VOB/B vereinbart wurde (durch Ausschreibung) und nicht dort, wo wir nach Angebot beauftragt haben (z.B. Heizung, Sanitär usw) - korrekt?

    Wir wollen uns nicht vor Zahlungen drücken, jedoch habe ich aktuell eine Abschlagsrechnung, die mir gefühlsmäßig zu hoch vorkommt und die für mich auch nicht prüfbar ist (1x Abschlag à xyz €). Beauftrag wurde nach Angebot ohne LV und ohne Erwähnung der VOB.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    ...
    Zur Frage der TE wissen wir:
    [LIST]
    ...[*]dann hat der Installateur Abschlagsrechungen geschrieben und wohl andere Abschläge als im Angebot beschrieben angefordert....
    Wissen wir das wirklich?
    Von Abschlagsrechnungen hat die TE nichts geschrieben. Nur dass sie Abschläge geleistet hat (vielleicht aus Mildtätigkeit oder Schussligkeit mehr gezahlt, als die ursprüngliche Auftragssumme?).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    die für mich auch nicht prüfbar ist (1x Abschlag à xyz €).

    Das würde dann nicht einmal bei wirksamer Vereinbarung der VOB/B genügen --> Abschlag muß durch Angabe der ausgeführten Leistungen nachvollziehbar begründet werden.

    Zahl mal 1. Abschlag in Höhe von x € geht also selbst dort nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    Kommunikationselektroniker
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von Eric Beitrag anzeigen
    Zahl mal 1. Abschlag in Höhe von x € geht also selbst dort nicht.
    Hmm, mehr hat der Rohbauer wirklich nicht geschrieben. Unser Archi hat da noch ein "geprüft - ok" drauf geschrieben und wir brav überwiesen...

    Heizungsbauer und Putzer habe allerdings detaillierte Teilrechnungen geschickt.

    Hätte also unser Archi die Rechnungen als nicht nachvollziehbar oder nicht prüfbar zurücksenden sollen? Oder hat der Archi nachgerechnet ob nicht überzahlt wird und dann sein Autogramm drauf verewigt?

    Wie läuft so was korrekt ab?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Zitat Zitat von loennermo Beitrag anzeigen
    Wie läuft so was korrekt ab?
    Was hindert dich, deine an uns gerichteten Fragen (nicht diese!) deinem Architekten zu stellen.

    Letztendlich haftet der Architekt dir gegenüber auch derart, dass er mit seiner Prüfung der Rechnungen dir gegenüber sicherstellt, dass du nicht in Überzahlung gehst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    Kommunikationselektroniker
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    Was hindert dich, deine an uns gerichteten Fragen (nicht diese!) deinem Architekten zu stellen.

    Der meinte mündlich "das passt schon". Und mit der Unterschrift auf dem Prüfexemplar wäre das Ok. Mehr gibts nicht.


    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    Letztendlich haftet der Architekt dir gegenüber auch derart, dass er mit seiner Prüfung der Rechnungen dir gegenüber sicherstellt, dass du nicht in Überzahlung gehst.
    Echt - uns gegenüber meinte er nur, dass wäre eine Empfehlung. Klar ist, dass wir als Bauherren noch selber mitdenken. Besonders bei unserem Architekten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    @loennermo:
    • wir können doch sicher von einem Architektenvertrag mit Leistungen und Honorar nach HOAI ausgehen, gelle?
    • dann gehört die Rechnungsprüfung zu den Leistungen der Leistungsphase 8, Bauüberwachung
    • der Architekt haftet für seine Leistungen, also auch für die Rechnungsprüfung
    • zu Details siehe Locher/Koeble/Frik, Rnd 258
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    Kommunikationselektroniker
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    • wir können doch sicher von einem Architektenvertrag mit Leistungen und Honorar nach HOAI ausgehen, gelle?
    • dann gehört die Rechnungsprüfung zu den Leistungen der Leistungsphase 8, Bauüberwachung
    • der Architekt haftet für seine Leistungen, also auch für die Rechnungsprüfung
    • zu Details siehe Locher/Koeble/Frik, Rnd 258
    1 = ja, wir zahlen nach HOAI
    2 = Ok
    3 = gut zu wissen, aber warscheinlich ebensoschwer durchzusetzen wie sonstige Mängel oder die Inanspruchnahme der Architekten-Haftpflicht, oder?
    4 = Danke für den Hinweis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen