Ergebnis 1 bis 5 von 5

Frage zu Kondensation wegen Innendämmung

Diskutiere Frage zu Kondensation wegen Innendämmung im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    7

    Frage zu Kondensation wegen Innendämmung

    Hallo,

    ich habe einen Altbau, Bj 1900 gekauft, in dem vom Vorbesitzer von innen eine 2 cm Dämmschicht aus Styropor auf die Wand (Ziegel 39 cm) angebracht wurde. Es gibt keine Dampfsperre. In der Wand sind ca 20 Jahre alte Doppelglasfenster.

    Nach meinen Berechnungen führt diese Konstruktion zwangsläufig zu Kondensation auf der Innenseite der Wand.

    Im nächsten Jahr wird das Gebäude von außen komplett gedämmt, daher stellt sich für mich jetzt nur die Frage ob ich die jetzige Lösung für einen Winter so lassen kann ohne einen größeren Bauschaden zu riskieren oder ob es sinnvoller wäre, etwas zu unternehmen. Mir fallen spontan drei Ansätze ein.

    - Styropor wieder entfernen
    - Dampfsperre anzubringen
    - Alles so lassen

    Oder vielleicht etwas anderes?

    Kann mir da jemand einen Rat geben?

    Gruß
    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zu Kondensation wegen Innendämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wie hast Du das berechnet?
    Zumindest kann das Ergebnis meiner bescheidenen Meinung nach nicht stimmen!
    Wieso sollte auf der Dämmschicht Kondensation auftreten?
    Und warum würde das besser, wenn man die Dämmschicht wegließe???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    7
    Ich habe das mit dem Rechner auf U-Wert.net berechnet.

    Ich meinte aber nicht dass auf der Dämmschicht Kondensation auftritt, sondern unter der Dämmschicht auf der Wand. Das ist meiner Meinung auch nachvollziebar. Durch die Innendämmung ist die Innenseite der Wand wesentlich kälter als ohne Innendämmung. Da es keine Dampfsperre gibt, kühlt die Innenluft auf der Innenseite der Wand ab und kondensiert.

    Ohne Dämmung wäre die Wand innen wärmer da sie von der Raumluft erwärmt würde und die Kondensation wäre reduziert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    entgegen der energiestrategie und klimaschutzbestimmungen
    würde ich (wenn es mein erwerb wäre) bei einer 40er ziegelwand von 1900 den kram innen wegreissen und verputzen! Um keine unnötigen diskussionen hervorzurufen sag ich aber nicht warum
    allerdings gehört auch ein ausgeglichenes heizsystem im haus dazu.
    natürlich kondensiert die raumluft auf der innenseite des mauerwerks, wenn diese durch eine dampfsperre nicht abgehalten wird.
    als erstes würde ich irgendwo eine probeöffnung machen, um festzustellen ob der bereich nicht schon schwarz ist vom schimmel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    7
    Hallo Sepp,

    danke für die Antwort. Das warum interessiert mich aber, denn es geht mir ja gerade um die Fakten, die begründen welche Maßnahme die sinnvollste ist.

    Das Thema Klimaschutz spielt hier keine Rolle, wie gesagt, nächstes Jahr kommt eine Außendämmung, neue Fenster usw rein, alles mit einem Energieberater abgestimmt. Es geht nur um diesen Winter.

    Das mit der Probeöffnung ist auf jeden Fall eine gute Idee. Wenn es dahinter schwarz ist, kommt der ganze Kram ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen