Ergebnis 1 bis 12 von 12

Windfang- ja oder nein?

Diskutiere Windfang- ja oder nein? im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Verwalterin
    Beiträge
    136

    Windfang- ja oder nein?

    hi,

    ich weiß nicht genau, ob ich hier richtig bin.
    Wie ist das, wenn man einen Windfang vor den eigentlichen Baukörper setzten möchte? Muss dieser genauso "dick" gebaut werden, wie die restlichen Wände?
    Ist nur wieder ne Idee von mir, zwecks Wohnfläche innen sparen.

    Danke Bromi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Windfang- ja oder nein?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    investiert ein bisschen mehr in eine gute und dicht schliessende haustür - reicht.

    ich habe meinen windfang - wohnhaus bj 1968 - entfernt und eine gut funktionierende haustür eingesetzt. wir sind zufrieden.

    windfang vor dem haus sieht meist nicht gut aus und erhöht die hüllfläche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Verwalterin
    Beiträge
    136
    was ist mit dem Aspekt Wärmeverlust?
    Wenn ich Einkäufe aus dem Auto ins Haus trage, dann steht die dicht schließende Haustür ja auf. So hätte man eine Schleuse.
    Ja- das der Windfang in den 60igern fast sinnlos und unpraktisch angebaut wurden, habe ich eben im www gelesen.
    Aber ich baue ja noch nicht und könnte das gleich zu Anfang einplanen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast
    Wenn Du unbedingt eine "Schleuse" brauchst, dann leg die hinter die Haustür.

    Kannst auch angebaute Garage mit Zugang zum HWR planen.

    Der angepappte Windfang wird teurer als der innenliegende.

    Nachtrag:

    Und wie groß soll das Teil werden?

    Ablauf in der Praxis:

    Du kommst aus dem Wohnbereich in den Windfang.
    Tür zum Wohnbereich schließt Du hinter Dir. (Sonst keine Effekt "Schleuse").
    Dann öffnest Du dir Haustür und lässt deine z.B. 2 Besucher in den Windfang.
    Dann schliesst Du die Haustür und ihr 3 klemmt euch im Windfang ein.
    Du drängelst Dich an den Besuchern vorbei und öffnest die Tür zum Wohnbereich.
    Alle gehen rein, Du zurück und schliesst die Tür Wohnberteich/Windfang.

    So wird´s dann laufen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von Brombadegs Beitrag anzeigen
    was ist mit dem Aspekt Wärmeverlust?
    Wenn ich Einkäufe aus dem Auto ins Haus trage, dann steht die dicht schließende Haustür ja auf. So hätte man eine Schleuse.
    "Schleuse"

    Du würdest dann also zur Haustür rein, Haustür schließen, Windfangtür (Schleuse) öffnen, Sachen in der Küche (oder wo die Einkäufe hinkommen) abstellen und wieder zurück, Windfangtüre öffnen, Windfangtüre schließen, Haustüre öffnen... - und das vielleicht 2-3 mal hintereinander?

    Respekt ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Baufuchs
    Gast
    Hätte keinen Nachtrag schreiben brauchen, kike siehts genauso.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    315
    Wenn der Windfang als solcher genutzt wird, sollten später wärend der Nutzung im Winter nicht beide Türen gleichzeitig offen stehen. Der Windfang dient dann als Scheuse und man verhindert so, daß die warme Luft aus der Wohnung zur Haustür hinaus zieht.

    Ob das notwendig ist, hängt davon ab wie offen die Wohnung hinter der Haustür geplant ist. Geht man durch die Haustür direkt ins Wohnzimmer, würde ich einen Windfang bauen, geht es erst einmal in einen Flur, nicht.

    Prinzipiell muß der Windfang nicht gedämmt sein, wenn die ursprünglich geplante Hauswand mit der ursprünglichen Haustür die thermische Hülle bilden. Dann muß die Tür vom Windfang nach draußen nur einen Einbruchschutz bieten. Aber der WAF wäre sehr gering, den ein eiskalter Windfang ist nicht sonderlich praktisch. Zudem benötigt man zwei Haustüre: eine als Wärmedämmung vom kalten Windfang zur Wohnung und eine als Einbruchschutz vom Windfang nachdraußen.

    Diese Variante habe ich persönlich schon in einem Passivhaus gesehen. Dort war in dem Windfang noch der Abgang in den kalten Keller und angebauten Schuppen untergebracht.

    Helge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    Wenn man keine Wärmeverluste haben will, dürfte man bei einem Haus ohne KWL ja auch nicht die Fenster zum Lüften öffnen.
    Die Haustür sollte man aber trotzdem so abschirmen, daß man nicht durchgeregnet wird, wenn man die Tür aufschließt. Schutz gegen Schneeverwehungen an der Tür wäre auch ganz nützlich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Verwalterin
    Beiträge
    136
    nein- ich würde natürlich nicht die Haustür 10 mal öffnen. Ich würde die Einkäufe im Windfang lagern, diesen schließen und dann halt in die Küche tragen.
    Machen wir jetzt ja auch im Winter, nur dass dieser Anbau nicht als Garderobe genutzt wird und im Sommer immer die Holztür aufsteht.

    Wenn ich so einen Windfang "unbedingt" haben möchte (Für Jacken und Schuhe), was wäre nötig? Ich würde notfalls auch 2 Haustüren einbauen. Welche Wanddicke? Welche Heizung? Anschluss an Garage ist nicht geplant, da Eingang gegenüber Grundstückszufahrt liegen wird und versetzt zum Haus gebaut wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ich bin gespannt, wie das haus aussieht, wenn die fragestunden hier beendet sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Verwalterin
    Beiträge
    136
    ich werds dich auf jeden Fall wissen lassen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    315
    Wenn der Windfang für Jacken und Schuhe sein soll und schon über eine Heizung nachgedacht wird, muß dieser innerhalb der thermischen Hülle liegen.

    Plane einen Flur, der nicht direkt in das Wohnzimmer ( und Küche) übergeht. Dieser Flur übernimmt die Rolle des Windfangs da die kalte Luft nicht in die Wohnräume (dank der Türen) zieht, nimmt keinen zusätzlichen Platz weg und die Gardrobe bleibt warm.

    Helge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen