Ergebnis 1 bis 6 von 6

wo ist der haken ?

Diskutiere wo ist der haken ? im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    München
    Beruf
    SW Eng.
    Beiträge
    40

    wo ist der haken ?

    Hallo Ihr lieben,

    ich habe mal ne etwas ungewoehnliche Frage:

    1. mein haus ist bezahlt
    2. die bank hat noch die Grundschuld
    3. die bank wuerde 5 jaehrieges geld fuer 2,58% eff ausleihen

    Spricht irgendwas dagegen das Geld zu nehmen, fuer 4% aufs
    5 Jaehrige Festgeld bei einer deutschen Bank zu legen, und die Zinsdifferenz
    als Gewinn einzukassieren ?

    Wuerden Notarkosten entstehen wenn die Grundschuld noch steht und die
    Bank die gleiche bleibt ?

    Das muss sicher ne ganz bloede Idee sein, aber mir faellt im Moment kein konkreter Grund ein warum das nicht gehen sollte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. wo ist der haken ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    1,446
    Oh ja, ist es.

    Mögliches Szenario:

    Währungsreform, Schulden und Guthaben werden unterschiedlich konvertiert.

    Maximaler Schaden: Beleihwert bei Bank 60%, Immobilienwert fällt, Bank stellt Kredit fällig -> Hütte weg.

    Lass es.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    S-H
    Beruf
    Mann
    Beiträge
    1,410
    Die Rendite wäre nur die Differenz. Klingt nicht attraktiv. Wieviel sollte man da aufnehmen, damit sich der Gewinn überhaupt im eigenen Leben bemerkbar macht?

    Richtig ist, wenn du statt zu tilgen lieber dein Geld besser verzinst anlegst. Da hast du nicht nur den Zinsvorteil sondern auch viel mehr Flexibilität. Getilgtes Geld ist weg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Quelle Beitrag anzeigen
    ...Getilgtes Geld ist weg.
    Wie ist denn das zu verstehen?

    Getilgtes Geld steckt in dem Objekt das ich mir für den Kredit gekauft habe. Egal ob TV, Haus, Auto oder was auch immer mit dem Kredit finanziert wurde.

    Im Eingangsthread wäre das Haus nur die Sicherheit für den Kredit, wobei sich die Frage stellt, ob er überhaupt einen Zinssatz von 2,58% bekommt wenn das Darlehen zweckentfremdet wird.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    71732 Tamm
    Beruf
    Bankkaufmann/Baufinanzierungsvermittler
    Benutzertitelzusatz
    Bankkaufmann seit 1991
    Beiträge
    171
    Selbstverständlich ist es eine Möglichkeit ein Zusatzverdienst zu " erwerben ".
    Die Erstellung eines Darlehensvertrages kostet nichts. Dann sehen Sie, dass Sie das Geld erhalten zu dem Zins x und können über das Darlehen frei verfügen. Notarkosten fallen nicht an. Ist es die gleiche Bank gibt es hier eine sogenannte Neuvalutierung. Dies ist auch bankentechnisch ganz einfach. Jedoch sollten Sie überlegen wohin Sie das Geld geben. Das dürfte schwierig sein. Ist die Bank wo 4% Zins gibt wirklich 100% nachhaltig seriös?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Köln
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    270
    Zitat Zitat von nase Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr lieben,

    ich habe mal ne etwas ungewoehnliche Frage:

    1. mein haus ist bezahlt
    2. die bank hat noch die Grundschuld
    3. die bank wuerde 5 jaehrieges geld fuer 2,58% eff ausleihen

    Spricht irgendwas dagegen das Geld zu nehmen, fuer 4% aufs
    5 Jaehrige Festgeld bei einer deutschen Bank zu legen, und die Zinsdifferenz
    als Gewinn einzukassieren ?

    Wuerden Notarkosten entstehen wenn die Grundschuld noch steht und die
    Bank die gleiche bleibt ?

    Das muss sicher ne ganz bloede Idee sein, aber mir faellt im Moment kein konkreter Grund ein warum das nicht gehen sollte.
    Der Finanzminister hat etwas dagegen: Von den 4 % bleiben nach Steuern nur 2,9x % übrig. Steigt der Steuersatz sinkt der Gewinn. Dafür das politische Risiko und den administrativen Aufwand?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen