Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Kosten Hausanschlüsse inkl. Erdarbeiten

Diskutiere Kosten Hausanschlüsse inkl. Erdarbeiten im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kreuztal
    Beruf
    Diplom-Verwaltungsbetriebswirt
    Beiträge
    31

    Kosten Hausanschlüsse inkl. Erdarbeiten

    Hallo zusammen,

    ein kurzes Vorwort:
    Wir möchten Bauen, stehen aber noch ganz am Anfang.
    Es soll ein 1,5 geschossiges, schlüsselfertiges Einfamilienhaus mit ca. 120m² werden. Nicht zuviel Schnickschnack und aus Kostengründen ohne Keller.
    Da unser Budget etwas begrenzt ist, versuche ich natürlich alle Kosten möglichst genau in Voraus zu kalkulieren.

    Wir haben nun ein tolles Grundstück in einem Neubaugebiet gefunden.
    Der Preis des Grundstücks ist absolut in Ordnung, jedoch könnte das Grundstück einen kostentechnischen Haken haben:

    Das Grundstück ist eine Hinterliegerbebauung. Dadurch müssen die Hausanschlussleitungen ( Wasser, Kanal, Strom, Gas und Telekom) von der Straße aus gesehen werden ca. 42m weit verlegt werden. Die Leitungen liegen in der Zufahrt zum Haus, die gleichzeitig zum Pflastern vorbereitet werden muss (Erdaushub, Schotter einbringen und verdichten).
    Erschwerend kommt noch hinzu, dass es zum Haus hin ordentlicher nach oben geht. Ich würde schätzen, dass es gut und gerne 5m Höhenunterschied auf die 42m Länge sind.

    Kann mir jemand grob abschätzen, wie sich die Kosten belaufen auf:
    a) die Erdarbeiten für die Hausanschlussleitungen
    b) die Kosten für den Kanalhausanschluss
    c) die Kosten für den Wasserhausanschluss
    d) die Kosten für den Gashausanschluss
    e) die Kosten für den Telefonhausanschluss
    f) die Kosten für den Stromhausanschluss
    g) die Erdarbeiten und die Schotterarbeiten (inkl. Schotter) für die Einfahrt (ca. 30m x 3m) in purer Hanglage

    Mir ist natürlich klar, dass es nur ungefähre Angaben sein können, aber für eine ganz grobe Hausnummer wäre ich dankbar.

    Gruß
    Daniel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kosten Hausanschlüsse inkl. Erdarbeiten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Livestrong
    Gast
    42 meter hm wasser und strom dafür kannst du 30000 euro rechnen. bei mir kostet es 13000 euro und pro meter 500 euro extra. kanal ca. 3000 euro.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193
    Ich kann dir sagen was es bei uns kostet:

    Telekom: 354Euro (kann man bei der Bauherrenbetreuung erfragen)
    Kanalanschlüsse ca. 8000Euro
    Wasser um die 1200Euro
    Strom: auch um die 1000Euro
    Gas sollte bei uns 980 kosten

    Das kann man aber bei örtlichen Versorger erfragen bzw. der Netzbetreiber bei uns EON. Erdarbeiten sien bei Strom,Wasser und Gas bis 16m auf dem Grundstück mit jedenfalls bei bei uns. Du kannst alternativ auch selber die Gräben buddeln.

    Bei Gas kostet bei uns jeder weitere Meter ca. 36€ und bei Strom 26Euro/m.

    Beim Kanalanschluss würde ich mir mehrere Angebote einholen...und vergleichen.

    Wegen dem Schotter brauchst du wohl so ca. 35m³, denn die Baustraße müsste ja ein tiefe ca. von 0,30m haben. Hat unsere jedenfalls. Wir haben auch eine Hanglage ich habe die Baustraße selber ausgehoben und den Schotter eingebracht und verdichtet.

    Lg Kai

    P.S. Noch ein Nachtrag bei Hanglage wird meist mehr Erdaushub gemacht, was auch die Kosten in Höhe treiben kann.
    Geändert von kai1976 (01.10.2011 um 21:56 Uhr) Grund: zusatz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kreuztal
    Beruf
    Diplom-Verwaltungsbetriebswirt
    Beiträge
    31
    Du gehst also von ca. 33.000 Euro plus Gas-, Strom- und Telefonanschlüssen aus?
    Das ist ja der absolute Wahnsinn.

    Hatte gehoffe, dass ca. 10.000 bis 15.000 Euro eine realistische Hausnummer wären.

    Sind die Erdarbeiten hier der entscheidende Kostenfaktor?
    Ganz blauäugig gedacht würde ich sagen, dass es doch nicht so teuer sein kann mit einem Bagger einen Graben auszuheben!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kreuztal
    Beruf
    Diplom-Verwaltungsbetriebswirt
    Beiträge
    31
    Zitat Zitat von kai1976 Beitrag anzeigen
    Ich kann dir sagen was es bei uns kostet:

    Telekom: 354Euro (kann man bei der Bauherrenbetreuung erfragen)
    Kanalanschlüsse ca. 8000Euro
    Wasser um die 1200Euro
    Strom: auch um die 1000Euro
    Gas sollte bei uns 980 kosten

    Das kann man aber bei örtlichen Versorger erfragen bzw. der Netzbetreiber bei uns EON. Erdarbeiten sien bei Strom,Wasser und Gas bis 16m auf dem Grundstück mit jedenfalls bei bei uns. Du kannst alternativ auch selber die Gräben buddeln.

    Bei Gas kostet bei uns jeder weitere Meter ca. 36€ und bei Strom 26Euro/m.

    Beim Kanalanschluss würde ich mir mehrere Angebote einholen...und vergleichen.

    Wegen dem Schotter brauchst du wohl so ca. 35m³, denn die Baustraße müsste ja ein tiefe ca. von 0,30m haben. Hat unsere jedenfalls. Wir haben auch eine Hanglage ich habe die Baustraße selber ausgehoben und den Schotter eingebracht und verdichtet.

    Lg Kai

    P.S. Noch ein Nachtrag bei Hanglage wird meist mehr Erdaushub gemacht, was auch die Kosten in Höhe treiben kann.
    Die Zahlen beziehen sich auf eine Länge von 16 Metern?
    Da müsste ich bei Kanal und Wasser in meinem Fall also ca. das 3fache rechen!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193
    Zitat Zitat von Daniel812 Beitrag anzeigen
    Die Zahlen beziehen sich auf eine Länge von 16 Metern?
    Da müsste ich bei Kanal und Wasser in meinem Fall also ca. das 3fache rechen!?
    Das Problem ist bei dem Kanal, ist ja ein Sache der Abwasserwerke und diese haben meist Firmen an der Hand und nur die dürfen die Anschlüsse erstellen. So ist es jedenfalls bei uns. Uns wurde die ausführende Firma vorgeschrieben aber ich habe nur die Anschlüsse machen lassen und die Revisonsschächte lassen machen. Den Anschluss vom Haus bis zum Revisonschacht macht eine andere Firma, da diese günstiger war.

    Bei den Hausanschlüssen kannst du diese auch selber buddel, und somit auch den Preis/Kosten verringern. Eventuell kannst du auch den Kies selber liefern lassen und hier auch noch Kosten sparen.

    Lg kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Dipl. Informatiker
    Beiträge
    432
    18m Gas, Strom, Wasser, Telekom - 6000€
    Kanal ging extra.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kreuztal
    Beruf
    Diplom-Verwaltungsbetriebswirt
    Beiträge
    31
    Zitat Zitat von kai1976 Beitrag anzeigen
    Das Problem ist bei dem Kanal, ist ja ein Sache der Abwasserwerke und diese haben meist Firmen an der Hand und nur die dürfen die Anschlüsse erstellen. So ist es jedenfalls bei uns. Uns wurde die ausführende Firma vorgeschrieben aber ich habe nur die Anschlüsse machen lassen und die Revisonsschächte lassen machen. Den Anschluss vom Haus bis zum Revisonschacht macht eine andere Firma, da diese günstiger war.

    Bei den Hausanschlüssen kannst du diese auch selber buddel, und somit auch den Preis/Kosten verringern. Eventuell kannst du auch den Kies selber liefern lassen und hier auch noch Kosten sparen.

    Lg kai
    Sind denn tatsächlich die Erdarbeiten der ausschlaggebende Kostenfaktor?
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass es einen riesen Unterschied bei den Materialpreisen macht, wenn ein paar mehr Meter Leitungen verlegt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    eine verbindliche Auskunft kann man so gar nicht machen. Ich gehe erstmal davon aus, dass die Zuwegung zu deinem zukünftigen Haus eine Privatstrasse ist und keine öffentliche Strasse sonst sieht es nämlich ganz anders aus.
    Dann müssten wir mal wissen, wer vor Ort zuständig ist für Strom/Wasser/Gas.
    Die Versorger haben oftmals Festpreise für Strom/Wasser/Gas zzgl. einem Aufschlag für jeden Meter, der auf Privatgelände verlegt wird. Den Grundpreis zahlt man immer dazu dann der Aufschlag für die 42m. Bei 42m kommt da auch schon was zusammen, meist kann man die Erdarbeiten aber auch durch einen Unternehmer eigener Wahl durchführen lassen, dann wird es etwas günstiger, die Kosten pro Meter für Rohre/Kabel zahlt man aber natürlich trotzdem.
    Evtl. kann man eine sog. Zählersäule direkt an der Grundstücksgrenze setzen, dann kann man die Rohre und Kabel selbst verlegen lassen, ob das lohnt muss man durchrechnen.
    Beim Abwasser kommt es gerade bei 42m entscheidend darauf an, ob ein Mischsystem vorliegt oder getrennt. Im letzten Fall müsste man die Rohre doppelt legen. Aber auch hier kann man sicher den Übergabeschacht an der Grenze zum öffentlichen Gelände setzen, dann kann man die Rohre selbst bis zum Haus ziehen.
    Also mehr Infos zur konkreten Situation sonst sind alle Aussagen Spekulation.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kreuztal
    Beruf
    Diplom-Verwaltungsbetriebswirt
    Beiträge
    31
    Es gibt keinen Privatweg zum Grundstück, sondern das Grundstück hat quasi einen 3 Meter breiten "Arm", der zur öffentlichen Straße führt und erst als Zuwegung ausgebaut werden muss.

    Ob Trenn- oder Mischsystem vorliegt weiß ich noch nicht, wobei ich bei einem Neubaugebiet aus dem Jahr 2001 eher von dem schlechteren Fall (Trennsystem) ausgehe.

    Kann man den Übergabeschacht und die Zählersäule auf der Zuwegung einbauen? Wie geschrieben ist die einzurichtende Zuwegung nur 3 Meter breit und bietet keinen zusätzlichen seitlichen Platz.

    Für Wasser sind das Wasserwerk Kreuztal zuständig, für Strom und Gas ist es das RWE.
    Leider kann ich auf deren Homepages keine brauchbaren Informationen zu den Preisen finden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    Übergabeschacht für Abwässer in der Zuwegung kein Problem, es sei denn dich stören die ein oder zwei Kanaldeckel...
    Bei Strom/Wasser/Gas kann man die Anschlussäule sicher auch am "Wegesrand" aufstellen, dann ist der Weg an der Stelle statt 3 halt nur noch 2,50m breit, die wirkliche Breite der Säule habe ich jetzt nicht im Kopf, allerdings sind dann 2,5m schon recht eng und ich weiß nicht, ob nicht evtl. 3m Restbreite verbleiben müssen wg. z.B. Feuerwehr?
    Ich denke aber der Vorteil wird nicht riesig sein, da man einerseits die Erdarbeiten auf Privatgelände meist selbst durchführen lassen kann und auch Rohre und Kabel bekommt man ja nicht geschenkt, die rechnen meist mit so 30-50€/m, macht dann in deinem Fall so 4000-6000€ extra, ich denke privat wird es zumindest nicht bedeutend günstiger; die Säule selbst will ja auch bezahlt sein.
    Evtl. mal über eine Wärempumpe nachdenken, kann dann evtl. den Gasanschluss ganz sparen.
    Ansonsten Wasserwerke und RWE kontaktieren, habe gerade mal auf die Seite der Wasserwerke geschaut, die rechnen wohl nach Grundstücksgröße und tatsächlichem Aufwand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    verwaltung
    Beiträge
    193
    Zitat Zitat von Daniel812 Beitrag anzeigen
    Es gibt keinen Privatweg zum Grundstück, sondern das Grundstück hat quasi einen 3 Meter breiten "Arm", der zur öffentlichen Straße führt und erst als Zuwegung ausgebaut werden muss.

    Ob Trenn- oder Mischsystem vorliegt weiß ich noch nicht, wobei ich bei einem Neubaugebiet aus dem Jahr 2001 eher von dem schlechteren Fall (Trennsystem) ausgehe.

    Kann man den Übergabeschacht und die Zählersäule auf der Zuwegung einbauen? Wie geschrieben ist die einzurichtende Zuwegung nur 3 Meter breit und bietet keinen zusätzlichen seitlichen Platz.

    Für Wasser sind das Wasserwerk Kreuztal zuständig, für Strom und Gas ist es das RWE.
    Leider kann ich auf deren Homepages keine brauchbaren Informationen zu den Preisen finden.
    Es ist aber auch in vielen Orten bzw. Gemeiden so das der Netzbetreiber wie bei uns EON auch die Rohre für die Wasserwerke und Telekom mit verlegt.

    Das Problem wie immer ist eine ca.Preis zu bekommen vor allem, weil die ja immer einen Lageplan haben wollen...um die Preise zu berechnen.

    Bei uns z.b. berechnet EON die Kosten für den Wasseranschluss nach der Größe des Grundstückes (Länge der lfd.m an der Straße) x einen bestimmten Euro-Betrages. In den Nutzungsbedingen steht es noch anders aber es wurde nach dieser Berechnung billiger.

    lg kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kreuztal
    Beruf
    Diplom-Verwaltungsbetriebswirt
    Beiträge
    31
    Wärmepumpe ist eine tolle Sache, zumal ein Fertighausanbieter, den wir im Auge haben eine Erdwärmepumpe als Inklusivleistung anbietet (xxxxxx).

    Ich habe gerade die Liegenschaftskarte unseres Kreises gefunden. Dort gemessen durfte ich feststellen, dass es (glücklicherweise) statt den mit Schritten gemessen 42 Metern tatsächlich nur 32 Meter sind. Das dürfte schonmal einen guten Unterschied machen.

    Unser Wasserwerk hat eine tolle Beispielrechnung auf der Homepage [Ironie aus]
    Die sagt leider überhaupt nichts aus.
    Geändert von Baufuchs (02.10.2011 um 06:09 Uhr) Grund: Firmenname geixxt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kreuztal
    Beruf
    Diplom-Verwaltungsbetriebswirt
    Beiträge
    31
    Zitat Zitat von kai1976 Beitrag anzeigen
    Es ist aber auch in vielen Orten bzw. Gemeiden so das der Netzbetreiber wie bei uns EON auch die Rohre für die Wasserwerke und Telekom mit verlegt.

    Das Problem wie immer ist eine ca.Preis zu bekommen vor allem, weil die ja immer einen Lageplan haben wollen...um die Preise zu berechnen.

    Bei uns z.b. berechnet EON die Kosten für den Wasseranschluss nach der Größe des Grundstückes (Länge der lfd.m an der Straße) x einen bestimmten Euro-Betrages. In den Nutzungsbedingen steht es noch anders aber es wurde nach dieser Berechnung billiger.

    lg kai
    EON nehme ich.
    Ich hätte nämlich genau 3 Meter Frontlänge.

    Ich finde schade, dass RWE keine Info's auf der Homepage angibt.
    Vielleicht finde ich es auch nur nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    Lt. RWE kann die Frage nach den Kosten nur individuell beantwortet werden, also anrufen, heisst für mich, dass die keine Pauschalen haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen