Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Terassentüre "Schief"

Diskutiere Terassentüre "Schief" im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bartenheim
    Beruf
    dipl. chem.
    Beiträge
    39

    Terassentüre "Schief"

    Hallo zusammen,
    kurze, einfache Frage, aber ich hab bis jetzt noch nirgends eine Antwort gefunden.

    Und zwar wurden bei usn Fenster und Türen eingebaut, darunter auch eine ca. 3.5m breite Schiebetüre (Terassentüre 3-fach verglast). Erst wurde sie ca. 27cm über Rohfussboden (bei 15cm Bodenaufbau :-/, und eine Eingangstüre die genau 15cm über Rohfussboden ist( eingebaut.

    Nachdem der Fensterbauer sich davon hat überzeugen lassen, dass diese 12cm nicht durch einen schiefen Boden zustande kommen können (die Eingangstüre ist nur knapp 7m entfernt hat er es korrigiert. Jetzt sind es "nur noch 17cm..... auf der linken Seite, auf der Rechten 16! Natürlich wieder der schiefe Boden schuld. Nur wenn man die Wasserwaage auf die Türe legt, ist die nicht wirklich im Wasser. Jetzt ist das natürlich alles innerhalb der Tolleranzen.
    nun die Frage: gibt es dazu auch normen? Wieviel darf eine Türe "schief" stehen? Beim Maurer gibts das ja auch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terassentüre "Schief"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast23627
    Gast

    Nichts mit "schief"

    unabhängig von der schwer nachvollziehbaren Beschreibung der Zustände würde ich eine "aus dem Wasser" stehende Tür nicht abnehmen.

    Nichts ist einfacher als eine (auch 3,5 m lange) Türanlage genau waagerecht und lotrecht zu montieren.

    Und, der Betonboden ist kein Bezugspunkt für die Beurteilung der waagerechten.

    Der Bezugspunkt kann nur ein fachgerechter Meterriss sein...

    mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bartenheim
    Beruf
    dipl. chem.
    Beiträge
    39
    Danke für die Antwart.
    Das der Betonboden nicht zu Beurteilung herangezogen werden kann ist mir klar. Meterriss ist vorhanden, direkt links an der Türe. Dort sind es bis auf dem Betonboden 116cm, auf der rechten Seite sind es 117,5 cm.
    Jetzt kann man sagen der Betonboden ist nicht gerade, OK.
    1) Legt man aber eine Wasserwage auf den schön abgezogenen Boden so sieht das perfekt aus.
    2) Legt man die Wasserwage auf den Türrahmen so ist dieser nicht im Wasser.

    Ich gehe davon aus dass wenn man die Wasserwage auf einen Türrahmen legt, dieser im Wasser sein müsste!? Mir ist auch klar dass Tolleranzen erlaubt sind, nur wieviel? 1cm auf 1m??? Das kommt mir eigentlich ein bisschen viel vor
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von Roest Beitrag anzeigen
    1) Legt man aber eine Wasserwage auf den schön abgezogenen Boden so sieht das perfekt aus.
    2) Legt man die Wasserwage auf den Türrahmen so ist dieser nicht im Wasser.
    So herum würd ich mal gucken ob die Wasserwaage gerade ist...

    Seit wann sind Betondecken gerade???

    *duckundweg*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023

    Bei einer Breite

    von 3500mm und einem Höhenunterschied von 15mm auf diese Breite bedeutet das, dass es pro Meter eine Höhendifferenz von ca 4mm sind.

    Das ist zu viel!!! Also sehr sehr grenzwertig, aber rede mit ihm vernünftig und es sollte zu klären sein!!! 1-max3 mm wäre mein Anspruch!!!

    MfG

    schriebs71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen