Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    IT
    Beiträge
    93

    Architekt unzuverlässig / Tips/ Meinungen?!

    Hallo zusammen,

    hab da mal ne Frage an die Experten die eventuell das ein oder andere schon hinter sich haben.

    Folgende Problemstellung. Wir befinden uns momentan noch in der Planungsphase und müssen unserem Architekten schon seit ca. 3 Monaten hinterher rennen. Zusagen werden nicht eingehalten bzw. verschoben.
    Wenn etwas geliefert wird ist es nicht vollständig oder nicht das was wir besprochen haben. Was mich momentan abhält sofort alles hinzuschmeissen ist der Architekt selbst da er sehr creativ ist und die Zeitnot (bis Jahresende muss der Bauantrag stehen)

    Das führt mich jetzt zu der Frage: Wann ist es eurer Meinung nach genug bzw. bin ich zu kritisch - ist das beim Bau einfach so ?!

    Bin über jeden Tip dankbar..

    Gruß Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Architekt unzuverlässig / Tips/ Meinungen?!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ...seit 3 Monaten rennst Du wegen was hinter ihm her?

    Je nach Auslastung und natürlich persönlicher Absprache, sollte es m.E. möglich sein binnen 1 - 2 Wochen verwertbare (Vor)Entwürfe vorzulegen...auf denen dann aufgebaut und weitergearbeitet wird.

    Natürlich kann sich auch mal was verzögern..gerade jetzt, wo viel zu tun ist auf D-lands Baustellen.

    Wie hält es denn der Kollege? Hält er termine nicht ein? Oder sind die Abstände derart groß, daß Euch der Geduldsfaden zu reissen droht...?

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    was soll man jetzt dazu sagen?
    ich weiss weder wie der zeitplan aussieht, noch was genau nicht geliefert wurde.
    fakt ist - zusammensetzen und einen zeitplan (planung) einvernehmlich schriftlich fixieren. hierbei sollte man auf die einzelnene leistungsphasen bezug nehmen und nicht "nächste woche bringe ich noch dies oder jenes"
    fahrplan - abschluß entwurfsplanung xx.xx.xxxx
    - vorlage genehmigungsplanung xx.xx.xxxx
    - vergabereife werkplanung xx.xx.xxxx
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    IT
    Beiträge
    93
    Servus Sepp,

    danke für dein Feedback. Ich wollte eigentlich nur die Erfahrungen anderer hören.
    Wie ich sehe bist du Architekt, hast du mir ne Hausnummer wie lange du für die den "Abschluss der Entwurfsplanung" einkalkulierst (ca.) !?

    Gruß Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Heiße zwar nicht sepp, bin aber auch von der Fraktion.

    Man kann so etwas nie genau sagen.

    ich hatte schon den Fall, da habe ich einen Entwurf gemacht. Das war's. und dann gab es Fälle, da mußten mehrere Entwürfe + varianten her.

    Ersteres: 2 Tage;
    Zweiteres: 4 - 10 Wochen. Je nachdem.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    IT
    Beiträge
    93
    @Thomas,

    dein Beitrag gar nicht gesehen, sorry.
    Also die Zeitspanne ist momentan bei 3-4 Wochen bis kleinste Änderungen umgesetzt werden. Im Konkreten warten wir seit Juni auf Außenansichten.. Versprochen auf Anfang August...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ...ahömmm...das sit dann doch etwas lang.

    Zumal die Außenansichten ja nicht eben die "schönste Nebensache" der Welt sind, sondern ein ganz essentieller Teil des Entwurfs sind.

    Oder anders gesagt: wie konnte denn überhaupt bisher ein Entwurf vorgelegt/ präsentiert werden, wenn ein ganz entscheidender Teil fehlt.....?

    Es gibt natürlich keine verbindlichen Fristen. Aber man kann welche vereinbaren...wenn man will.

    Derartige "Wartezeiten" halte ich persönlich für gänzlich unzumutbar.

    Das würde ich auch kommunizieren.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    IT
    Beiträge
    93
    ok, danke für dein feedback. dann hab ich mich jetzt nicht getäuscht.
    Werde das heute Abend mal ansprechen, da haben wir einen Termin zur Klärung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Dipl.Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    548
    geht mir auch so - auch mir wäre schon längst die hutschnurr geplatzt, wenn mein vater mich nicht unterstützen würde. der geht da anders ran

    ist wohl normal da zuviel gebaut wird bei den niedrigen zinsen.

    lustig wirds, wenn du dann um angebote bei firmen betteln darfst, nachdem mal die ausschreibungen versendet worden sind.

    bist net alleine....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    Kommunikationselektroniker
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    ich hatte schon den Fall, da habe ich einen Entwurf gemacht. Das war's. und dann gab es Fälle, da mußten mehrere Entwürfe + varianten her.

    Ersteres: 2 Tage;
    Öhm, ich glaube, Du hast da ein 1/ vor dem 2 Tage vergessen. Zumindest bin ich der Meinung das hat keine 24h gedauert...

    Und zum Thema / TE:
    Wenn das jetzt schon so bummelig abgeht - wie soll das dann weitergehen? Unser Archi, der ab LP5 übernommen hat, ist leider auch ne Schnarchnase...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Tischler
    Beiträge
    80
    Tipp 1: Mündliche Absprachen immer schriftlich festhalten, per Mail, Brief oder Fax.

    Tipp 2: Vor (freier) Kündigung immer eine schriftliche Aufforderung zur Mängelbeseitigung/Nachbesserung schicken mit Fristsetzung und Androhung der Kündigung, falls nicht nachgebessert wird. Sonst gibt´s Probleme.

    Gruß Max
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen