Ergebnis 1 bis 11 von 11

Sickergrube/schacht Nachbargrenze

Diskutiere Sickergrube/schacht Nachbargrenze im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    24

    Sickergrube/schacht Nachbargrenze

    Hallo Zusammen,

    weit weit weg muss ein "Drainagesickerschacht" vom Nachbarsgrundstück entfernt sein? Wir haben unser Drainage mit einem Rohr Richtung Grundstücksgrenze gelegt bekommen,am Ende des Rohres ist eine Klappe gegen Getier. Es ist angedacht einen Betonring mit Steinen und Kies am Ende des Ausgang (Klappe) anzulegen. Ist sowas zulässig? Kann der Nachbar etwas dagegen haben? Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sickergrube/schacht Nachbargrenze

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ziemlich dürftige Infos.

    Eine fachgerechte Versickerung ist etwas mehr als ein Betonring mit Kies. Angeschlossene Flächen, Versickerungsgrad, da spielen viele Faktoren mit rein.

    Und JA, der Nachbar kann etwas dagegen haben wenn von Deinem Grundstück eine Beeinträchtigung ausgeht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    24

    Frage

    Was bräuchtest Du den für Informationen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Schau mal ob Du hier etwas findest:

    http://www.aqua-ing.de/html/service.html

    Ist nicht ganz mein Revier. Es gibt Leute die machen das täglich, die können das besser, schneller und zuverlässiger als ich.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    Zitat Zitat von plastikjoe Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    weit weit weg muss ein "Drainagesickerschacht" vom Nachbarsgrundstück entfernt sein? Wir haben unser Drainage mit einem Rohr Richtung Grundstücksgrenze gelegt bekommen,am Ende des Rohres ist eine Klappe gegen Getier. Es ist angedacht einen Betonring mit Steinen und Kies am Ende des Ausgang (Klappe) anzulegen. Ist sowas zulässig? Kann der Nachbar etwas dagegen haben? Danke
    Es darf keine Beeinträchtigung für das Grundstück des Nachbarn von dem Schacht ausgehen. Das heißt; weder oberirdisch noch unterirdisch darf Wasser auf das Nachbargrundstück abgeleitet werden.

    Wo wird denn das Wasser abgeleitet? In einem Graben? Wie sieht denn die Genehmigung der unteren Wasserbehörde aus? Ist der Sickerschacht zulässig?
    Geändert von Geodesy (05.10.2011 um 12:58 Uhr) Grund: Fehler!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    24

    Icon1

    Diese Klappe hat der Architekt geplant. Ich habe nichts in Richtung untere Wasserbehörde getan. Das Rohr endet ca 2 Meter vor der Grundstücksgrenze, derzeit in einem Loch(ca 50 cm tief), wo auch immer Wasser drinnen ist. Unterirdisch auf dem Nachbarsgrundstück haben wir kein Rohr verlegt, kann also nur sein, das das Wasser dort hin sickert. Ist das überhaupt ein Sickerschacht so ein Betonring mit Kies drinnen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von plastikjoe Beitrag anzeigen
    Diese Klappe hat der Architekt geplant. Ich habe nichts in Richtung untere Wasserbehörde getan. Das Rohr endet ca 2 Meter vor der Grundstücksgrenze, derzeit in einem Loch(ca 50 cm tief), wo auch immer Wasser drinnen ist.
    WAS ist denn an dieses "Rohr" angeschlossen? (Flächen)
    Warum fragst Du nicht den Architekten was er sich dabei gedacht hat?

    Zitat Zitat von plastikjoe Beitrag anzeigen
    ....Unterirdisch auf dem Nachbarsgrundstück haben wir kein Rohr verlegt, kann also nur sein, .....
    Das wäre ja noch schöner.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    24

    Blinzeln

    Keine Ahnung was mit Flächen gemeint ist. Hinter dem Rohr kommt ein Acker, ca 10000 qm.
    Der Rohrauslass ist der Ausgang der Drainage! Das Haus hat Grundfläche 10 * 11 Meter. Ist das gemeint?
    Ja den Architekten werde ich fragen. Wollte mich ja nur gesetzlich mal ein bissl versichern .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    WAS ist denn an dieses "Rohr" angeschlossen? (Flächen)
    Zitat Zitat von plastikjoe Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung was mit Flächen gemeint ist.
    So schwer ist diese Frage doch nicht. Aber wenn ich es richtig verstehe, ist dort nur die Drainage angeschlossen, oder?
    Zitat Zitat von plastikjoe Beitrag anzeigen
    Der Rohrauslass ist der Ausgang der Drainage!
    Um deine Frage jetzt zu beantworten bräuchte es m.E. so viele Informationen, dass sich das hier nicht so leicht aufklären lässt.

    So aus dem Bauch heraus hab ich das Gefühl, dass es wichtigere Themen für dich gibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    853
    Was wurde geplant?
    Wer hat es geplant?
    Was wurde GENEHMIGT und unter welchen baulichen AUFLAGEN?

    Zum Bauantrag und Baugenehmigung gehört eine Entwässerungsplanung und ein zugehöriger Lageplan der entsprechenden Bauwerke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    24

    Idee

    Geplant wurde:, wegen zu hoher Regenabwasserleitung eine Drainage die eben nicht in den Regenwasserschacht geleitet wurde, sondern eben nach dem Prinzip der Versickerung am Ende des Grundstücks. Der Regenabwasserschacht ist ca 1 eter höher als die Drainage.
    In den Plänen die auch die Nachbarschaft unterschrieben hat, ist diese Drainageentwässerung eingetragen.
    Ein Architekt hat es geplant.
    Ohne baulich Auflagen.
    Das Regenwasser wird in den Regenwasserschacht geleitet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen