Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Biologe
    Beiträge
    4

    Estrichabdichtung - Mangel oder nicht?

    Hallo,

    wir haben vor einigen Tagen Anhydritestrich auf 10cm WD mit im Estrich liegender FBH bekommen und mußten im Keller feststellen, dass Wasser druch die Bohrung (Kabel für Licht) in der Kellerdecke getropft ist. Ist nicht viel gewesen, aber der Boden schaut etwas nach Tropfsteinhöhle aus (Bild im Anhang).

    Ist das Durchsickern des überschüssigen Estrichwassers durch/in die Dämmung ein Problem und was ist mit der Erstichoberfläche im Keller (Zement-Estrich).

    Herzliche Grüsse,

    Leo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Estrichabdichtung - Mangel oder nicht?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Die Frage ist, wie sieht´s unter dem Estrich aus?
    Und vor allen Dingen, wie kam das Wasser in diese Bohrung? Leitungen liegen normalerweise in/unter der Dämmung und somit unterhalb der Folie. Dort kann kein Wasser hinkommen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Biologe
    Beiträge
    4
    Das Wasser ist überschüssiges Wasser aus dem Estrich, dass scheinbar durch die Löcher der Klammern, die die Schläuche der FBH auf der Folie über der Styropordämmung fixieren, gelaufen ist. Unter den Estrich kann man ja so ohne weiteres nicht schauen.
    Bauartbedingt scheint es mir normal, dass da etwas Wasser durchsickert, die Frage ist nur, ist das problematisch oder verdunstet das im Laufe der Zeit?

    Gruss,
    Leo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Biologe
    Beiträge
    4
    Jetzt hab ich die Editierfunktion nicht gefunden... ich hab vielleicht die Lage etwas ungenau ausgedrückt.

    Gemeint ist Wasser, dass aus dem Estrich des EG in das KG getropft ist und somit auch in die WD des EG gesickert sein muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von LeoC Beitrag anzeigen
    Das Wasser ist überschüssiges Wasser aus dem Estrich, dass scheinbar durch die Löcher der Klammern, die die Schläuche der FBH auf der Folie über der Styropordämmung fixieren, gelaufen ist.
    Das will ich noch nicht so richtig glauben.

    Wenn´s tatsächlich nur ein paar "Tropfen" sind, dann trocknet das wieder ab.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    das anhydritmaterial im KG dürfte kein problem sein, abstoßen, ggf. schleifen, dann müsste es entfernt sein.

    anhydrit im bodenaufbau EG sehe ich kritischer, denn hier können wärme- und schallbrücken die folge sein. das was unten im keller angekommen ist, kann die spitze vom eisberg sein. die menge im bodenaufbau kann man nur erahnen.

    du kannst schon von einem mangel in der ausführung sprechen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Biologe
    Beiträge
    4
    Danke für die Auskünfte. So ähnlich hab ich mir das auch schon zusammengereimt. Mal sehen wie der Bauleiter auf meine Bedenken reagiert.

    Gruss, Leo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen