Ergebnis 1 bis 12 von 12

Innenliegender Edelstahlschornstein

Diskutiere Innenliegender Edelstahlschornstein im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    243

    Innenliegender Edelstahlschornstein

    Hallo Forum,

    da meine Suche hier nicht das gesuchte ergab hier ein neues Thema.

    Wir möchten später mal in unserem Wohnzimmer, welches im OG liegt (unter dem Dach), einen kleinen Kaminofen einbauen. Die Frage ist nun, welche Möglichkeiten bezüglich des Schornsteines sind erlaubt. Ich kenne die Konstruktion aus dänischen Ferienhäusern, wo der Rauchabzug senkrecht vom Ofen durch das Dach nach aussen geleitet wird. Der Schornstein befindet sich also zu 80% innen. Im Netz gibt es haufenweise Angebote für Edelstahlschornsteine, die aber aussen montiert werden. Ist das in D die einzig zugelassene Möglichkeit? Oder gibt es hier ähnliche Pendants? Den Schorni habe ich noch nicht speziell danach gefragt. In der Rohbauphase des Anbaus hatte ich nur die generelle Möglichkeit mit ihm geprüft, welche Aufstellungsorte möglich wären. Ich will keine Detailplanung, sondern nur wissen, ob der Schornstein sofern aus Edelstahl zwingend aussen monitert werden MUSS.

    Für Anregungen wäre ich sehr dankbar (Ausser "frag den Schorni, informier Dich", etc. das kommt eh).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Innenliegender Edelstahlschornstein

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von 00imperator Beitrag anzeigen
    Ich will keine Detailplanung, sondern nur wissen, ob der Schornstein sofern aus Edelstahl zwingend aussen monitert werden MUSS.
    Nein, muss nicht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Nein, muss nicht.

    Gruß
    Ralf
    rein theoretisch stimmts, ....

    Ein reiner Edelstahlkamin darf innen laufen, aber nicht ohne erhebliche Zusatzmaßnahmen (Ummauern), wenn er über eine weitere Etage geht. Bei unserm Altbau ginge es gerade noch, weil der Edelstahlschornstein am Dachrand noch das DG passiert...kann also mit ein paar Porenbetonsteinen unproblematisch ummauert werden.
    Vermutlich wirds aber auf einen Leichtschornstein hinauslaufen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    rein theoretisch stimmts, .... Ein reiner Edelstahlkamin darf innen laufen, aber nicht ohne erhebliche Zusatzmaßnahmen (Ummauern), wenn er über eine weitere Etage geht. Bei unserm Altbau ginge es gerade noch, weil der Edelstahlschornstein am Dachrand noch das DG passiert...kann also mit ein paar Porenbetonsteinen unproblematisch ummauert werden.
    Vermutlich wirds aber auf einen Leichtschornstein hinauslaufen....
    Allgemeiner formuliert: Ein Schornstein darf in den meisten Bundesländern ohne feuerbeständige Ummantelung (F90) nur einen Raum durchqueren. Sonst muss er auf der gesamten Länge ummantelt werden. Das geht ohne großen finanziellen Aufwand mit sog. Leichtbauschornsteinen aus bspw. Edelstahlrohr mit Promatumkleidung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    rein theoretisch stimmts, ....

    Ein reiner Edelstahlkamin darf innen laufen, aber nicht ohne erhebliche Zusatzmaßnahmen (Ummauern), wenn er über eine weitere Etage geht. Bei unserm Altbau ginge es gerade noch, weil der Edelstahlschornstein am Dachrand noch das DG passiert...kann also mit ein paar Porenbetonsteinen unproblematisch ummauert werden.
    Vermutlich wirds aber auf einen Leichtschornstein hinauslaufen....
    Er wollte ja keine Detailplanung, sondern nur eine Antwort.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    243
    Korrekt, aber das hilft schonmal weiter.

    Letztlich würde der Schornstein nur das Dachgeschoss (unbewohnbar, da Maximalhöhe von Boden zu First ca. 1,2m beträgt, quasi Sitzhöhe) führen. Und das auch nur am Rand. Fragte mich nur, da in der Feuerstellenverordnung was von einer Reinigungsklappe geschrieben ist, die vorhanden sein muss. Sowas kannte ich nur von den aussen montierbaren Abzügen. Aber die genauen Details muss ich dann mit meinem Schorni durchgehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Bahlingrn
    Beruf
    industriemeister
    Beiträge
    336
    Hallo,
    ich hätte da auch mal ne Frage, ich habe eine Gastherme im Haus und der Kamin, Plastikrohr, 10cm Durchmesser LAS Typ) läuft einmal komplett durchs Haus.
    Der Sani sagt, es reicht ein Rigipskasten darum, ich habe den Schorni noch nicht gefragt, stimmt das so?
    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das ist ja auch kein Rauchgaskamin im eigentlichen Sinne, sondern "nur" eine Art Abluftrohr. Dafür gelten weit geringere Anforderungen! Dafür kann auch nur ein (Gas-)Brennwertgerät angeschlossen werden.
    Trotzdem VORHER Schorni fragen!

    @ Imperator
    Unabhängig von der Bauart könnte bei Dir aber z.B. die zu geringe wirksame Länge ein Problem darstellen (zu wenig Zug)!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Schacht in F 30 genügt ....
    Aber sowas bastelt man nicht vor Ort sondern setzt ein geprüftes System ein.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    243
    @Julius

    Ja, die geringe Höhe ist mir bewußt, ich hoffe da auf einen fähigen Fachmann, der mir das dann macht, bzw. eine Lösung bietet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Bahlingrn
    Beruf
    industriemeister
    Beiträge
    336
    was meint ihr mit, bastelt vor Ort,
    ich lass mir dann ein Rigipskasten machen, der dann an der Wand angeschrabut wird.
    Das ist doch gänig, oder?
    F30 ist Rigips,oder?
    Dann Abluftrohr ist ja schon das richtig, direkt vom Hersteler der Brennwerttherme..
    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von tobi2503 Beitrag anzeigen
    was meint ihr mit, bastelt vor Ort,
    ich lass mir dann ein Rigipskasten machen, der dann an der Wand angeschrabut wird.
    Das ist doch gänig, oder?
    F30 ist Rigips,oder?
    Dann Abluftrohr ist ja schon das richtig, direkt vom Hersteler der Brennwerttherme..
    Danke
    Das passt schon.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen