Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273

    Fachbegriffe aus der Vermessung/dem Kataster

    -Kataster u. Grundbuch-

    Flurstück:
    Zusammenhängender Teil der Erdoberfläche – im LK unter einer besonderen Bezeichnung geführt

    Grundstück (Grundbuch):
    Räumlich abgegrenzter Teil der Erdoberfläche – auf einem besonderen Grundbuchblatt od. bei gemeinsamen Grundbuchblatt unter einer besonderen Nummer im Bestandsverzeichnis

    Grundstück (Kataster):
    Örtlich und wirtschaftlich zusammenhängend – ein Eigentümer

    Zerlegung:
    Katastertechnische Aufteilung eines Flurstücks in mehrere selbständige Flurstücke

    Teilung:
    Dem Grundbuchamt gegenüber abgegebene Erklärung, dass ein Grundstücksteil abgeschrieben und als selbständiges Grundstück oder als ein Grundstück zusammen mit anderen Grundstücken oder mit Teilen anderer Grundstücke eingetragen werden soll

    Verschmelzung:
    Katastertechnische Zusammenfassung mehrerer benachbarter Flurstücke zu einem Flurstück

    Vereinigung:
    Eintragung von mehreren bisher grundbuchrechtlich selbständigen Grundstücken als ein Grundstück im Grundbuch
    Führung des neuen Grundstücks unter einer neuen Nummer im Bestandsverzeichnis


    Die Liste wird ständig aktualisiert


    beitrag kopiert von hier
    mls, 111012
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fachbegriffe aus der Vermessung/dem Kataster

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273

    Änderung der Bezeichnung der Festpunkte in NRW

    Im Zuge der Umstellung des amtl. Raumbezugspunktfeldes in NRW, werden die Begriffe des zukünftigen Amtlichen Festpunktinformationssystems (AFIS) wie folgt geändert.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    -Kataster u. Grundbuch-

    Flurstück:
    Zusammenhängender Teil der Erdoberfläche – im LK unter einer besonderen Bezeichnung geführt

    Grundstück (Grundbuch):
    Räumlich abgegrenzter Teil der Erdoberfläche – auf einem besonderen Grundbuchblatt od. bei gemeinsamen Grundbuchblatt unter einer besonderen Nummer im Bestandsverzeichnis

    Grundstück (Kataster):
    Örtlich und wirtschaftlich zusammenhängend – ein Eigentümer

    Zerlegung:
    Katastertechnische Aufteilung eines Flurstücks in mehrere selbständige Flurstücke

    Teilung:
    Dem Grundbuchamt gegenüber abgegebene Erklärung, dass ein Grundstücksteil abgeschrieben und als selbständiges Grundstück oder als ein Grundstück zusammen mit anderen Grundstücken oder mit Teilen anderer Grundstücke eingetragen werden soll

    Verschmelzung:
    Katastertechnische Zusammenfassung mehrerer benachbarter Flurstücke zu einem Flurstück

    Vereinigung:
    Eintragung von mehreren bisher grundbuchrechtlich selbständigen Grundstücken als ein Grundstück im Grundbuch
    Führung des neuen Grundstücks unter einer neuen Nummer im Bestandsverzeichnis

    -Absteckung-

    Absteckung:
    Übertragung geometrischer Größen einer Projektierung in die Örtlichkeit

    Grobabsteckung:
    grobe räumliche Festlegung der baulichen Anlage für das Einrichten der Baustelle

    Feinabsteckung:
    Abstecken von Objektpunkten für die Festlegung von Achsen, Gradienten, Flächen, Gebäudeeckpunkten und sonstigen die Geometrie der baulichen Anlage bestimmenden Parameter nach Lage und Höhe.

    Absteckungsriss:
    Niederschrift der Vermessungsergebnisse bei der Übertragung des Objektes in die Örtlichkeit in analoger und digitaler Form.

    Schnurgerüst:
    Eine Konstruktion aus mehreren, idR bei 4 Gebäudeeckpunkten, meist vier Schnurböcken. Ein Schnurbock besteht aus 3 Holzpfählen und 2 Schalbrettern. Mit dem Schnurgerüst soll sichergestellt werden, dass das geplante Gebäude hinsichtlich seiner Lage auf dem Baugrundstück, seinen Abmessungen und seiner Höhenlage entsprechend den genehmigten Bauvorlagen ausgeführt wird. Insbesondere soll ein Überbau bei der Grenzbauweise vermieden und die Einhaltung der Abstandsflächen sichergestellt werden.



    Die Liste wird ständig aktualisiert. Neue Einträge beginnen in Rot
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    Zitat Zitat von Geodesy Beitrag anzeigen
    Im Zuge der Umstellung des amtl. Raumbezugspunktfeldes in NRW, werden die Begriffe des zukünftigen Amtlichen Festpunktinformationssystems (AFIS) wie folgt geändert.
    Seit 02.12.2011 sind die alten Bezeichnungen NivP und TP in NRW Geschichte.

    Die neuen Bezeichnungen (s. Tabelle) sind nun HFP und LFP. Die Höhenangaben beziehen sich auf NHN = Normalhöhennull, nicht auf NN.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen