Werbepartner

Umfrageergebnis anzeigen: Ist dieser Belag für Euch ein Mangel????

Teilnehmer
4. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    3 75.00%
  • Nein

    1 25.00%
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 48

Weißer Belag auf Fensteraußenseite????

Diskutiere Weißer Belag auf Fensteraußenseite???? im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von blondchen2912
    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kerpen
    Beruf
    Verwaltungsfachwirtin
    Beiträge
    19

    Unglücklich Weißer Belag auf Fensteraußenseite????

    Wir haben vor 2 Jahren neue Fenster in unser Haus einbauen lassen. Nachdem diese eingebaut und gereinigt waren, trat von außen ein weißer Belag auf, nach ca. 5 - 7 Tagen. Dieser Belag sieht aus wie beschlagen, sind sie aber nicht. In diesem milchigen Beschlag sind klare Stellen in Tropfen- oder Streifenform, ohne dass es auf die Fenster geregnet hat. Wenn die Scheiben gereinigt werden, ist der Belag weg. Je nachdem, dauert es zwischen 2 bis 5 Tagen, bis der Belag wieder auftritt. Wir haben eine Testscheibe (gleichen Herstellers) erhalten. Hier trat das gleiche Problem wieder auf, diesmal jedoch mit andem Muster (klarer Stellen). Die nächste Testscheibe sollte eine eines anderen Herstellers sein, war sie jedoch nicht. Diese verhielt sich wiederum wie die vorherigen. Hier tratt der Belag sogar nach 5 Stunden auf.
    Der Belag ist am besten zu sehen, wenn die Sonne rein scheint, oder aber vor einem dunklen Hintergrund, man sieht ihn aber auch ansonsten. Es sieht von innen aus, wie eine Scheibe, die zwischen der Doppelverglasung Luft gezogen hat oder wie trüb angelaufen. Zurzeit wird seitens Rechtsanwalt und Gutachter geprüft, ob dieser Umstand ein Mangel ist, scheint aber darauf hinauszulaufen, dass es kein Mangel sein soll und somit "normal"??!!!. Unserer Meinung nach ist dies definitiv ein Mangel, da dies nicht normal ist. Keiner unserer Nachbarn, die das gleiche Haus haben, hat dieses Problem, ob mit neuen oder alten Fenstern, so dass hier Umwelteinflüsse auszuschließen sind. Des Weiteren haben wir eine neue Haustüre, deren Glas von einem anderen Herseller ist (Kömmerling). Hier tritt dieses Problem nicht auf.
    Wer hat oder hatte dieses Problem? Wer kennt sich damit aus?
    Könnte es sein, dass die Oberfläche des Glases einer Scheibe von außen unterschiedlich glatt/rauh ist, so dass sich an manchen Stellen Staub oder sonstiges aus der Luft absetzen kann und anderen eben nicht (an den klaren Stellen innerhalb des Belags)?
    Wir suchen dringend Rat........Wir ärgern uns nun seit über 2 Jahren über die Fenster und die Firma, haben über 5.000 € für die Fenster bezahlt, die man (im ganzen Haus) alle 3 Tage putzen muss, weil es einfach furchtbar aussieht und die Durchsicht extrem stört.

    Bitte meldet Euch......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Weißer Belag auf Fensteraußenseite????

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Du bist sicher, dass Du keinen krankhaften Putzfimmel hast, weil Dein Nick jetzt nach anderem, denn nach intellektuellem Selbstbild klingt...?

    1. Wessen Gutachter, wessen RA ?
    2. Wie es aussieht, ist egal, was ist es ?
    3. Nach dem Putzen weg - also Dreck, Biofilm ?
    4. Kömmerling u.a. sind Profilgeber, Fensterhersteller, Glas wird zugekauft.

    5. Letzteres hochwahrscheinlich bei:

    Saint Gobain Flachglas
    Anschrift
    Viktoriaallee 3-5
    D-52066 Aachen
    (Deutschland / Germany)
    Tel.: +49 (0)241 516-0
    Fax: +49 (0)241 516-2224

    6. Da Rat / Beratung einholen. Floatgläser.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Floatglas

    7. Was soll das, hierzu eine Umfrage zu starten...sowas wird nicht basisdemokratisch entschieden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Achja:

    über 5.000 €
    Des is ned gerade viel...entweder absolut billiges Gelump oder extrem wenig Fenster im Haus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter
    Avatar von blondchen2912
    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kerpen
    Beruf
    Verwaltungsfachwirtin
    Beiträge
    19
    Einen Putzfimmel habe ich nicht. Die Fenster weisen einen extrem weißen Belag auf, man kann kaum durchsehen.
    Das Glas der Fenster ist von der Firma isdochegal aus isauchegal (wie wir im Nachhinein erfahren/festgestellt haben). In meinem Profil ist ein Bild von einem Fenster.
    Die Fenster waren nicht billig. Es sind wenige und überwiegend kleine Fenster.
    Ich bin davon ausgegangen, dass man hier ernst genommen wird.
    Wie kann man von einem Nick auf ein Selbstbild schließen?
    Ich suche hier nach Menschen, die das gleiche Problem haben oder denen dieses Problem bekannt ist..... Ich suche nach Hilfe und nicht nach Unterstellungen/Beleidigungen.
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (14.10.2011 um 09:53 Uhr) Grund: mod
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    Zitat Zitat von susannede Beitrag anzeigen
    Du bist sicher, dass Du keinen krankhaften Putzfimmel hast, weil Dein Nick jetzt nach anderem, denn nach intellektuellem Selbstbild klingt...?
    Diese Frage entspricht hoffentlich nicht der eigenen intellektuellen Selbsteinschätzung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter
    Avatar von blondchen2912
    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kerpen
    Beruf
    Verwaltungsfachwirtin
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Roth Beitrag anzeigen
    Diese Frage entspricht hoffentlich nicht der eigenen intellektuellen Selbsteinschätzung?
    Siehe Foto.... da muss man keinen Putzfimmel haben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von blondchen2912 Beitrag anzeigen
    Einen Putzfimmel habe ich nicht. ..............
    Ich bin davon ausgegangen, dass man hier ernst genommen wird. ...................
    Wie kann man von einem Nick auf ein Selbstbild schließen?..............
    Ich suche hier nach Menschen, die das gleiche Problem haben oder denen dieses Problem bekannt ist..... Ich suche nach Hilfe und nicht nach Unterstellungen/Beleidigungen.
    Hallo,

    der Umgangston hier im Forum ist mitunter schon etwas harsch, aber es ist eigentlich ein gutes Forum mit vielen kompetenten Helfern.



    Zitat Zitat von susannede Beitrag anzeigen
    Du bist sicher, dass Du keinen krankhaften Putzfimmel hast, weil Dein Nick jetzt nach anderem, denn nach intellektuellem Selbstbild klingt...?
    Zitat Zitat von susannede Beitrag anzeigen
    7. Was soll das, hierzu eine Umfrage zu starten...sowas wird nicht basisdemokratisch entschieden...
    Das könnte man auch etwas anders sagen


    Das hier ist schon ziemlich persönlich und daneben, aber da Susanne sonst eigentlich recht ordentliche und kompetente Beiträge liefert, gehe ich davon aus, dass sie sich kurz mal entschuldigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wurde denn mal versucht, die Scheiben mit was anderem als Fensterreiniger zu reinigen??
    Silikonentferner, ganz feine Stahlwolle (JA - das geht! - wenn man weiß wie -> Glaser), Poliermittel???

    An sonsten mal eine Scheibe vom örtlichen Glaser gegen eine mit identische technischen Werten auswechseln lassen - dann wird klar, ob es z.B. durch den besseren Dämmwert zu Kondensatbildung kommt, wodurch Umweltdreck festgehalten wird oder ob es an den Scheiben liegt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Ich kann Dir nur wünschen, daß die Schei... nicht als "normal" bzw. hinzunehmen durchgeht und sich die Firmen nicht rauswinden können.

    Die Testscheibe verhält sich auf beiden Seiten so? Ist die Testscheibe ggf. auf
    der problematischen Seite beschichtet (Lichtreflexe z.B. einer Kerze haben
    andere Farbe)? Sind die Scheiben vielleicht falsch zusammengebaut, mit einer
    Beschichtung nach außen, die Luft/Feuchtigkeit nicht ab kann? Vielleicht mal
    checken, indem Du Teile eines Fensters abklebst, ob das trotzdem abgammelt, einen Teil
    vielleicht feucht belassen. Vielleicht helfen diese Versuche, den Fehler eingrenzen ...

    Zurück zur Frage von Susanne: Gutachter ist von wem beauftragt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter
    Avatar von blondchen2912
    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kerpen
    Beruf
    Verwaltungsfachwirtin
    Beiträge
    19
    Die Testscheibe verhält sich wie die anderen, da gleicher Hersteller. Der Belag ist immer nur außen und es ist KEIN Kondensat und auch nicht feucht.
    Es wurde von einem Fensterputzer abgeklinkt mit Klinge und Fettlöser. Das hat nichts gebracht, er war auch der Meinung, mit den Scheiben stimmt etas nicht. Das Wasser zieht sich auch unterschiedlich an der Oberfläche weg, wenn man die Fenster putzt. Es ist kein Beschlag sondern Belag. Wenn die Scheibe frisch geputzt ist, sieht man gar nichts, für 1 - 2 Tage. Aber es bildet sich danach wieder der Belag mit diesen klaren Stellen dazwischen. Diese klaren Stellen sind auch immer die gleichen (wir haben über 100 Fotos).
    Deshalb meine Frage, ob es sich um ein Oberflächenproblem in Bezug auf die Haftungsfähigkeit des Glases handeln kann, so dass das Glas unterschiedlich rauh/glatt (für das Auge natürlich nicht erkennbar) ist?
    Der Gutachter hat gemessen, die Scheiben sind nicht falschherum eingebaut. Es gibt keine Beschichtung.
    Der Gutachter ist vom Gericht beauftragt.
    An Reinigungsmitteln wurde alles möglich bereits ausprobiert. Es ändert sich gar nichts.
    Eine Scheibe eines anderen Herstellers wollen wir schon seit Monaten zum Vergleich einbauen lassen. Unsere Firma weigert sich. Das wird wohl das Gericht entscheiden. In einem anderen Forum hat ein User geschrieber, der selbst eine Fensterfirma hat, das Glas jedoch geliefert bekommt. Dieser hatte einen Kunden, der das gleiche Problem hatt. Er hatte eine Testscheibe einbauen lassen, die auch wieder diesen Belag aufwies. Daraufhin hat der alle Fensterscheiben von einem anderen Hersteller austauschen lassen. Das Problem war nicht mehr vorhanden. Dieser User war eben um die Zufriedenheit seiner Kunden bemüht und hat versucht (und es auch geschafft), das Problem zu lösen. Bei unserer Firma sieht das leider anders aus..... Wenn das Gericht nun zugunstern unserer Fensterfirma entscheidet, wenn das Problem nicht als "Mangel" anerkannt wird, müssen wir mit diesen Fenstern leben....... Das geht gar nicht. Deshalb suchen wir hier Rat....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von blondchen2912 Beitrag anzeigen
    Eine Scheibe eines anderen Herstellers wollen wir schon seit Monaten zum Vergleich einbauen lassen. Unsere Firma weigert sich.
    So eine Glasscheibe kostet doch nun kein Vermögen - dann lasst Ihr das eben erstmal auf Eure Rechnung machen!!!
    Dann könnt Ihr auch allen gegenüber ganz anders argumentieren, wenn die Scheibe dann sauber bleibt!!!

    Mein Gott, man/frau kann sich aber auch hervorragend selbst im Wege stehen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    http://www.arnold-glas.de/files/merk...solierglas.pdf

    Punkt 4.3 Seite 3 beschreibt ggf. Euer Problem, dummerweise zu Euren Lasten.
    Wenn da irgendwas ausgast sollte sich der Mist aber auch auf einer von Euch
    selber besorgten Glasscheibe vom Glaser um die Ecke niederschlagen oder eben
    nicht ...

    Wo habt Ihr das Teststück aufbewart, daß es die gleichen Probleme zeigt?
    In der Nähe des Fensters, falls von dort irgendwelche Kleber etc. ausdünsten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter
    Avatar von blondchen2912
    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kerpen
    Beruf
    Verwaltungsfachwirtin
    Beiträge
    19
    Es war kein Teststück, sondern 2 x Testscheiben, die eingesetzt wurden.
    Audünstungen würde ich ausschließen, da die alten Fenster das Problem nicht hatten und unsere Haustüre auch nicht (sie hat ein Glas eines anderen Herstellers).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter
    Avatar von blondchen2912
    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Kerpen
    Beruf
    Verwaltungsfachwirtin
    Beiträge
    19
    Aus 4.3 geht aber nicht hervor, dass der Belag nicht flächendeckens ist, sondern innerhalb dessen auch Klare Stellen zu sehen sind, somit keine Haftung erfolgt. Deshalb in ich der Meinung, dass die Glasoberfläche unterschiedlich rauh/glatt ist. Dort steht auch geschrieben, dass es nach längerer Zeit verschwindet. Wir haben dies nun seit 2,5 Jahren und ich putze fast alle 3 Tage die Fenster des ganzen Hauses. Es ist keinesweg besser geworden. Für mich stellt es die gleiche Beeinträchtigung dar, wie die Trübung/Blindheit, die entsteht wenn das Fenster zwischen der Doppelverglasung Luft gezogen hat, nur dass dieses gar nicht weg geht, bei uns 2 - 3 Tage weg aber dann wieder da ist. Haben Sie meine Fotos gesehen?
    Leider sieht man hier die klaren Stellen in Tropfenform nicht. Wie erklärt sich das? Nach jedem Putzen ist dieses Muster an gleicher Stelle und in gleicher Tropfenform (ohne dass es geregnet hat).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von blondchen2912 Beitrag anzeigen
    Es war kein Teststück, sondern 2 x Testscheiben, die eingesetzt wurden.
    Audünstungen würde ich ausschließen, da die alten Fenster das Problem nicht hatten und unsere Haustüre auch nicht (sie hat ein Glas eines anderen Herstellers).
    Ich meine Ausdünstungen von der Dichtung der Scheiben an den Rahmen
    oder vom Rahmen selber oder von dem PU-Schaum oder sonstigen
    Materialien vom Einbau, d.h. alles Sachen, die mit dem Einbau kamen.

    Falls ein Experte mitliest: Gibts wirklich noch Scheiben ganz ohne
    irgendeine (IR) Beschichtung? Ich nehme mal an, es ist nur Doppelverglasung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen