Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Gasherd mit Gasflasche betreiben - was beachten?

Diskutiere Gasherd mit Gasflasche betreiben - was beachten? im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    28

    Gasherd mit Gasflasche betreiben - was beachten?

    Ich hoffe, das gehört zu Sanitärfragen:

    Ich würde in meinem neuen Reihenhäuschen gerne mit Gas (im Wok) kochen und will mir, da kein Gasanschluss gelegt wird, einen Wokbrenner (Hockergaskocher) mit Gasflasche in die Küche stellen.

    Das Volumen des Raumes beträgt ca 25 m3.

    Wisst ihr, was sonst beachtet werden muss? Falls bauliche Änderungen nötig sind, wäre jetzt noch die Gelegenheit, da der Rohbau gerade fertig geworden ist.

    Und hat jemand eine Idee, was ein Einbau mit Abnahme vom Gasfachmann kosten dürfte?

    Schönen Dank schon mal vorab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gasherd mit Gasflasche betreiben - was beachten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Vermutlich gibts dafür noch keine Regelungen, welche die weitgehende Luftdichtheit moderner Gebäude berücksichtigen.
    Bisher jedenfalls gabs dafür - soweit mir bekannt - keine Voraussetzungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Verbrennungsluftversorgung, max. Leistung des Herdes, Aufstellbedingungen für die Flasche, nur 1 Flasche innerhalb der Wohnung .... etc.

    Kosten sind von dem zu betreibenden Aufwand abhängig ... Größenordnung 200 bis 500 Euro je nach örtlichen Verhältnissen.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    28
    Erst mal danke für die Infos. Gebrutzelt wird ohnehin nur bei geöffneten Fenster. Alles Andere ist auch nicht so tunlich, da der Bratgestank ansonsten kaum auszuhalten wäre.

    Ein Loch für den Dunstabzug soll ohnehin in die Wand, hoffe, das reicht dann aber auch mit der Belüftung.

    Werde mal die Gasspezialisten in der Umgebung hier anbimmeln.

    Wer sonst noch etwas weiß, kann sich gerne äußern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    Hallo,

    ich dachte bislang, die Gasflasche dürfte nur außerhalb des Hauses in einem durchlüfteten Kasten an der Wand angebracht sein. Von da halt normale Verrohrung nach drinnen.

    Aber ob das stimmt, keine Ahnung.

    Gruß,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.Soz.Arb
    Beiträge
    860
    Und ich dachte man darf nur maximal 11 kg Gas im Haus haben und das aber nicht im tiefsten Raum oder Keller. Aber sicher bin ich mir da auch nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Baufuchs
    Gast
    Google mal nach "Technische Regeln Flüssiggasanlagen"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    Google mal nach "Technische Regeln Flüssiggasanlagen"
    Hab ich gemacht, sieht ja hochkompliziert aus. Gilt das auch für ne einfache Flasche in der Küche? Wirkt auf mich eher nach Heizungsanlagen oder so.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Naja, 11 kg Gas reichen aus um ein Haus komplett platt zu machen...

    Und das Nachbarhaus auch direkt noch schwer zu beschädigen. Wo soll da der unterschied zu einer festen Gasanbindung sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    28
    Will ja nur 5 kg :-)

    "Zu Flüssiggas-Verbrauchsanlagen im Sinne dieser TRF (in Haushaltsanlagen) gehören ortsfeste Gasgeräte mit einem Nenn-Anschlußdruck von 50 mbar."

    Was soll das heißen? Die Flasche ist doch eher nicht ortsfest (im Ggs. zu einem Gastank). Und auch ein Wokbrenner lässt sich leicht verschieben. Sofern die Verbindung ein Schlauch sein könnte, ist da doch gar nichts ortsfest.

    Was sagen die Gasexperten? Es muss doch Leute geben, die mit Gasflaschen im Haus hantieren. So selten ist das doch nicht. Oder leben die konsequenterweise alle nicht mehr?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Schmitt
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bietigheim/Baden
    Beruf
    Meister + Techniker
    Benutzertitelzusatz
    mfG. Schmitt
    Beiträge
    249
    Zitat Zitat von bauer1 Beitrag anzeigen
    Oder leben die konsequenterweise alle nicht mehr?
    Doch sie leben noch.

    Nach TRF 1996 Pkt. 4

    Absatz 4.2.2
    Aufstellung von Flüssiggasflaschen mit einem Füllgewicht bis höchstens 14 kg in Gebäuden mit Aufenthaltsräumen.

    Innerhalb von Aufenthaltsräumen dürfen Flüssiggasflaschen bis zu einem Füllgewicht von höchstens 14 kg aufgestellt werden.

    Absatz 4.2.2.1
    Schlafräume.

    In Räumen, die ausschließlich Schlafzwecken dienen, dürfen keine Flüssiggasflaschen aufgestellt werden.

    Absatz 4.2.2.2
    Anzahl der Flüssiggasflaschen.

    In einer Wohnung dürfen höchstens 2 Flüssigasflaschen, einschließlich entleerter, je Raum höchstens 1 Flüssiggasflasche, vorhanden sein.


    mfG. Schmitt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Ich fänd es, wenn der Brenner nicht mobil bleiben soll, aus platztechnischen Gründen praktischer wenn die Flasche draußen stehen kann...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    28
    H.PF, wenn ich die Flasche in der Küche habe, kann ich sie nach jeder Nutzung einfach zudrehen, und Ruhe ist.

    Schmitt, das können ja nicht alle Regeln zu diesem Thema sein. Sonst könnte ich mir ja problemlos so ein Teil in die Küche stellen, Wokbrenner daneben, und lost gehts.

    Kann die Installation grundsätzlich jeder Saniäterbetrieb legen, der sich auf Gas spezialisiert hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Bauer, ich kenne deine Küche nicht, wenn genug Platz da ist ist das doch völlig in Ordnung...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    planfix
    Gast
    es gibt küchenbauer, die bieten auch gasherde mit flaschen in den unterschränken an. von daher ist schmitts darstellung schon richtig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen