Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Geschossdeckendämmung nicht begehbar

Diskutiere Geschossdeckendämmung nicht begehbar im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    9

    Geschossdeckendämmung nicht begehbar

    Hallo Zusammen, bin neu hier und hatte mich auch schon viel durch das Internet gelesen.... Aber natürlich auch viele unterschiedliche Meinungen.... So meine Frage ist nun diese:


    Ich habe mir kürzlich ein Haus gekauft (BJ 1957) und möchte die oberste Geschossdecke dämmen. Bisher komplett nicht gedämmt- Die Dachpfannen liegen auch "nackt" da.

    Nun, der Boden im Speicher ist mit Holzdielen ausgelegt und ich glaube, darunter ist eine Betondecke. Ich hatte jetzt folgendes überlegt: Den Boden komplett sauber machen und dann als erstes eine Dampfbremsfolie luftdicht auf den Boden anbringen. Dann wollte ich einfach 160-180 mm dicke Dämmwolle auf den Boden legen und evtl. eine Zweite Schicht darüber. Und dann wollte ich nichts weiter machen. Der Dachboden braucht nicht begehbar zu sein (bis auf einmal im Jahr der Schornsteinfeger). Daher wollte ich einfach nur die Wolle drauf legen und fertig. Kann ich das so machen? Da das denke ich die günstigste Variante ist und mir nicht so viel Geld zur Verfügung steht Ich habe das mal ausgerechnet und wenn ich den o.g. Weg durchführe, wäre ich bei ca. 500 €.

    Kann man das so machen? Und eine weitere Frage ist, ich möchte in ca. 5 Jahren die Dachpfannen komplett austauschen und wenn dies gemacht wird, soll auch eine Zwischensparrendämmung zusätzlich gemacht werden. Geht das? Wenn meine oberste Geschossdecke bereits gedämmt ist?

    Ich wäre für eure Meinungen sehr dankbar, da ich bereits diesen Monat anfangen möchte, bevor der richtige Winter kommt :=)

    Danke euch und schönen Gruss
    Jan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Geschossdeckendämmung nicht begehbar

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Junge, Junge, das hört sich mal wieder danach an, alles bestens machen zu wollen ohne einen Funken Ahnung!
    Sorry, ich würde jemanden dazu holen, der etwas von der Materie versteht.
    Jetzt die oberste Geschoßdecke dämmen -und das gleich auch noch doppelt - und in ein paar Jahren zusätzlich eine Zwischensparrendämmung? Das ist dreifach gemoppelt!
    Unter Umständen kann die Dampfsperre auf den Holzdielen dazu führen, dass diese feucht werden und anfangen zu gammeln.
    Daher: Jemanden vom Fach dazu holen. Machen kann man das danach immer noch selbst!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    9
    Hi,

    deshalb habe ich mich erstmal an das Forum gewandt... wofür ist sonst ein Bauexpertenforum da?

    Ich hatte ein Werbevideo vom Isover im Netz gesehen und dort wurde dies genau so beschrieben, also erst die Dampfbremsfolie und dann den Dämmstoff aufbringen und im werdevideo wurde auch gesagt; Besser doppellagig....

    Na klar habe ich nicht viel Ahnung von der Materie, aber irgendwann lernt man dazu ne

    Ich hatte ja auch nicht geschrieben, dass ich die Zwischensparrendämmung machen werde, sondern gefragt, ob es geht!
    Und wenn hier keiner eine Antwort weiss, werde ich mir wie du vorgeschlagen hast einen Fachmann zur Hilfe holen

    Aber danke für deine Antwort
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von gajanmg Beitrag anzeigen
    ... der Boden im Speicher ist mit Holzdielen ausgelegt und ich glaube, darunter ist eine Betondecke. ...
    Nicht glauben- nachsehen.

    Wenn das wirklich so ist und Du packst da eine Dampfsperre drauf und anschließend Dämmung, dann wird die Feuchtigkeit an der Folie kondensieren und Deine Dielen "befeuchten". Willst Du das?

    Die zweite Frage ist die, welche Gründe Du für die beabsichtigte Zwischensparrendämmung hast.
    Die Frage ist ja nicht, ob es geht, sondern zuerst muss man sich doch nach dem warum fragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Reinsch
    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Beiträge
    155
    Ich denke das die Wahrscheinlichkeit das unter den Dielen eine Betondecke ist,ist sehr gering. Wird eher Balkenlage sein. Wenn du da die Dämmung aufbringst wird dir das wahrscheinlich wenig nutzen bringen , da die Kaltluft vom Dachbereich unter den Dielen weiter durchzieht . Selbst wenn Betondecke , wird darunter eine Konterlattung sein die dann zum gleichen Ergebnis führt.
    Also erst mal genau nachsehen was eigentlich Bestand ist , dann können schon eher hilfreiche Tipps gegeben werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    9
    Hi ihr, also erstmal danke für eure Antworten. Werde heute auf den Dachboden gehen und paar Dielen entfernen und anschließend werde ich mich mit genaueren Angaben melden P.S. habe bei Youtube einen ähnlichen Beitrag gefunden. Wenn man dort "geschossdecke dämmen" eingibt, dann direkt das erste Video So hatte ich das vor..... P.S. Zwischensparrendämmung müsste nicht sein, war nur so ne idee. Ich möchte einfach nur, dass der Speicher wärmegedemmt ist und der Raum soll nicht als Wohnraum genutzt werden. Habe kürzlich eine neue Heinzungsanlage im Haus einbauen lassen (Brennwertgerät), das Gerät soll ja sparsam sein, aber solange das Dach nicht gedämmt ist, geht die ganze Energie, ja verloren....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,999
    Der Dachboden braucht nicht begehbar zu sein (bis auf einmal im Jahr der Schornsteinfeger). Daher wollte ich einfach nur die Wolle drauf legen und fertig.
    das beisst sich aber gewaltig....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    das beisst sich aber gewaltig....
    Jau den Schornsteinfeger beissts nachdem er sich durch die Dämmwolle kämpfen mußte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Für nur den Schorni kann man Laufbohlen einbauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Für nur den Schorni kann man Laufbohlen einbauen.
    Aber vorher mit dem absprechen, es gibt da schon mal Schornis die stellen da ganz spezielle Anforderungen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    9
    Hallo zusammen,

    ich habe es endlich geschafft mal auf dem Dachboden nachzuschauen

    Also folgendermaßen sieht es da oben aus. Also es handelt sich um ein Steildach, welches komplett UNGEDÄMMT ist. Man sieht also von innen die "nackten" Pfannen. Der Raum wird nicht genutzt und soll in absehbarer Zeit auch nicht bewohnt werden. Der Boden besteht aus Holzdielen und darunter ist nur eine Holzkonstruktion ohne Dämmmaterialien.

    Im Haus sind 3 Wohnungen vorhanden (EG, 1.OG und 2.OG).

    Nun habe ich viel viel gelesen und sehr viele unterschiedliche Meinungen gehört. Habe diese Woche auch paar Handwerker angerufen und Meinungen und Kostenvoranschläge eingeholt, und auch diese erzählen unterschiedliche Vorgehensarten.

    Ich möchte einfach nur die oberste GD dämmen, damit ich kein Wärmeverluste mehr habe (bzw. geringere) und im Sommer die Wohnung in der obersten Etagen auch wohnbar bleibt und keine gefühlte 40 Grad in der Wohnung sind.

    Die Holzdielen sehen zwar dicht aus, aber könnte nicht schwören, dass diese auch Luftdicht liegen. Daher denke ich wie folgt vorzugehen:

    Auf der Holzdiele überall eine Dampfbremsfolie Luftfest auslegen und dann Konterlatten legen. Dazwischen Glaswolle (200mm Dicke ZKF1 0,35) und dann anschließend OSB Spanplatten auf die Latten anbringen. Fertig...

    Denkt ihr, ich kann das so machen?

    Ich wäre euch sehr dankbar. P.S. Ich hatte letzte Woche geschrieben, dass irgendwann auch die Schrägen gedämmt werden sollen, aber das wird doch nicht geschehen. Wichtig ist mir nur die oberste Geschossdecke...

    Danke euch....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Avatar von Reinsch
    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Beiträge
    155
    Bringt gar nichts . Wenn du es so aufbaust ,kannst du die Wolle auch in den Garten legen. Dann haben zumindest die Igel im Winter was davon.
    Je nach örtlichen Gegebenheiten bietet sich oft das verfüllen der Gefache im Einblasverfahren an .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bei Halle Saale
    Beruf
    IT
    Beiträge
    30
    Also du könntest es so realisieren...

    Entferne die Dielen, danach sollten die Holzbalken zum Vorschein kommen. Diese sind in der Regel 100-200mm stark. Über die Holzbalkenlage inkl. der Zwischenräume legst du eine variable SD Dampfbremsfolie. Du musst aber sehr genau die Folie überall ordentlich verkleben bzw. mit Primur luftdicht anbringen. Achte dabei bitte auf Nägel die, die Folie zerstören könnten. Anschließend legst du in die Zwischenräume das Dämmmaterial auf die Dampfbremsfolie, welche du ja zuvor angebracht hast.

    Am Ende könntest du dann Schalbretter für den Schornsteinfeger auf die Holzbalken legen und falls gewünscht verschrauben. Mein Beispiel setzt natürlich eine gesunde Holzbalkenlage voraus.

    Aber mal Hand aufs Herz liebe Mitglieder des Forums, das ist kein Hexenwerk. Die Vergangenheit und das Forum zeigt, das selbst Firmen bei Arbeiten aller Art massive Fehler machen. Da würde ich mich im Forum auch erst erkundigen wollen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen