Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Gifhorn
    Beruf
    Technischer Sachbearbeiter
    Beiträge
    7

    Statik Deckenaufbau / Wand im OG

    Hallo.

    Ich plane ein Einfamilienhaus und habe den Grundriss nach meinen Wünschen erstellt. Dabei ist vorerst die Statik nicht beachtet, es ist eben mein Wunschplan. Ich hätte aber gerne mal Eure Einschätzung, ob soetwas überhaupt sinnvoll machbar ist oder Ihr gleich die Hände über dem Kopf zusammenschlagt.

    Das Haus ist in 11.5m und 17.5cm Kalsandstein geplant. Die Wände im Dachgeschoss sollen nach Möglichkeit auch aus 11.5cm Kalksandstein sein. Bevor ich alles haarklein beschreibe hänge ich lieber den Grundriss vom EG an. Die gestrichelten Linien sind die Wände im Dachgeschoss (wie gesagt als 11.5cm Kalksandstein geplant). Die Masse stehen im Plan.

    Vermutlich muss nicht nur die Last der Wände im DG getragen werden, sondern auch die Abstützung der Mittelpfette.
    <ul>
    <li>Kann man sowas (zu vernünftigen Preisen) so bauen?</li>
    <li>Ist die "Prolemwand" in Kalksandstein möglich oder muss da eine Poroton oder sogar eine Leichtbauwand hin?</li>
    <li>Macht man das mit mehr Bewehrung in der Decke, einem Stahlträger, oder wie?</li>
    </ul>
    Für Eure Meinung und Tipps wäre ich Euch sehr Dankbar.

    Gruss
    OliR
    Geändert von OliR (02.03.2005 um 17:22 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Statik Deckenaufbau / Wand im OG

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "und" auf dieser

    Wand liegt vermutlich noch die Mittelpfette für´s Dach (!)
    .
    "aber" des iss ned des einzige (!) ... In´s Gästezimmer kommen Sie "so" auch ned rein ... Durchgangshöhe <1.70 (!)
    .
    "sein´s" mir ned bös aber der Grundriss haut mich ned um (!)
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Gifhorn
    Beruf
    Technischer Sachbearbeiter
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Josef
    Wand liegt vermutlich noch die Mittelpfette für´s Dach (!)
    .
    "aber" des iss ned des einzige (!) ... In´s Gästezimmer kommen Sie "so" auch ned rein ... Durchgangshöhe <1.70 (!)
    .
    Hallo.

    Der Raum "Gäste" ist primär als Abstellkammer geplant, mit der Option ihn später mal als Gästezimmer benutzen zu können.

    Geplant ist eine Holzwangentreppe. Ich gehe zwar davon aus, dass sie die eine Ecke der Tür leicht überdeckt. Aber wenn ich von einer Rohbauhöhe von 262.5cm ausgehe, dann wird aufgrund des unterschiedlichen Fussbodenaufbaus EG/OG zwischen den fertigen Fußböden eine Höhe von ca 250cm zu überwinden sein. Wenn die letzte Stufe auf Höhe der Oberkannte FF des Flurs im Dachgeschoss ist, dann beliben 14 Stufen mit einer Steighöhe von ca 17.8 cm je Stufe.
    250,0 cm oberste Stufe
    232,2 cm -1.
    214,4 cm -2.
    196,6 cm -3.
    178.8 cm -4. Stufe
    davon muss noch die Stufendicke und der untere Bereich der Holzwange abgezogen werden. Das sind nochmal 10-15cm, richtig?

    Dann wäre die Holzwange am Rand der Tür auf ca 163-168cm. Die Durchgangshöhe läge dann auf ca. 178-183cm. Oder mache ich hier irgendeinen Fehler?

    Ich werde mir die Stelle nochmal genauer durchdenken.
    Aber kommen wir mal auf die Statik der Wohnzimmerdecke zurück, ist das machbar?

    OliR
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    statik ist nicht das problem, weil, wenn du andere, gute grundrisse siehst, wirst du für deinen entwurf andere als nur statische probleme sehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    eigentlich

    Dann wäre die Holzwange am Rand der Tür auf ca 163-168cm. Die Durchgangshöhe läge dann auf ca. 178-183cm. Oder mache ich hier irgendeinen Fehler?
    ist es egal ob das "nun" 170 o. 190 sind ... das Treppenhaus eigentlich das Eingangsportal wird mit der gegen die Mauer gelehnte Treppe ein einziges Trauerspiel ... die Türe wird mit Sicherheit dann noch oben vor die Stufen blitzen .
    "aber" der Rest ist auch nicht besser ziehmlich kantig das Gewürge um den HWR ... "ich" hab schon viele Pläne gesehn "und" da fällt Ihrer leider unter den Durchschnitt ... "vielleicht" sollten Sie wirklich mal jemand ranlassen der das gelernt hat ???
    .
    "ahja" des mit der Decke (Statik) ist das kleinere Problem das kann ein Tragwerksplaner schon lösen ... "aber" hier fehlt´s am Pepp (!)
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    gequirlte Kacke.
    Mehr fällt mir dazu leider nicht ein.
    Jede Hilfe für diesen Stümperentwurf ist verschwendete Zeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    Ich stimm dem Lobgesang auch zu.
    Ein Anschlußraum gehört außerdem nicht in die Mitte, oder ...woher kommen die Anschlüsse?
    Stell Dir das ganze mal in den Außenansichten vor, ... ich mein die Fenstergeometrie!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    ohne so böse sein zu wollen
    aber ich sehe hier ein gemische aus fertighausgrundrissen
    (schräge wände im og)
    und laienhaftes raumverständnis.
    man sollte diese arbeit doch jemanden überlassen, ders gelernt hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Gifhorn
    Beruf
    Technischer Sachbearbeiter
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von JDB
    gequirlte Kacke.
    Konstruktiver und vorbildlicher Kommentar. Genau was ich von einem Administrator erwarte.

    Mag ja sein, dass der Grundriss nicht das höchste Niveau hat, die Kommentare die dazu kommen liegen aber noch weit darunter.

    Schade, ich hatte bisher den Eindruck, dass hier auf eine andere Art Kommuniziert wird.
    Sieht so aus als hätte ich mich nicht nur in einigen Punkten des Grundrisses geirrt.

    Gruss
    OliR
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Sorry, aber eine harmlosere Formulierung ließe ggf. die Vermutung zu, man könne noch etwas daraus machen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Baufuchs
    Gast

    Nicht anderes

    Zitat Zitat von OliR
    Hallo.
    Ich hätte aber gerne mal Eure Einschätzung, ob soetwas überhaupt sinnvoll machbar ist oder Ihr gleich die Hände über dem Kopf zusammenschlagt.
    Für Eure Meinung und Tipps wäre ich Euch sehr Dankbar.
    Gruss
    OliR
    als das, was Sie abverlangt haben ist eingetreten. Teilweise etwas deftig in der Formulierung, aber dem vorgestellten Grundriss durchaus angemessen.

    Obwohl ich mit Messer und Gabel durchaus virtuos umgehen kann, nähme ich mir nicht selbst den Blinddarm heraus.

    Halten Sie es genauso, bleiben Sie "bei Ihrem Leisten" und bedienen sich bei der Vorbereitung der größten Investition Ihres Lebens eines Fachmannes.

    Ein noch so nettes "Hausplaner in 10-Minuten" Programm ersetzt eben kein Studium.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Avatar von Bauherrchen
    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    a Middlfrange
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    77
    Hallo,

    wo kann man den den Plan ansehen? Irgendwie seh ich nix?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Baufuchs
    Gast

    Den hat wohl der Fragesteller

    angesichts der erhaltenen Antworten wieder herausgenommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Statik notwendig?
    Von Gast888 im Forum Bauvertrag
    Antworten: 153
    Letzter Beitrag: 10.11.2013, 16:47
  2. Frage zur Statik ...
    Von rps13 im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 20:15
  3. Statik
    Von ilis im Forum Dach
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.05.2007, 12:25
  4. Neuberechnung Statik bei Kürzung Bodenplatte ?
    Von lalakilla im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.03.2004, 11:22
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.01.2004, 00:53