Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829

    Druckprobleme mit Vailant Heizung

    Moin Moin,
    ich habe ein Druckproblem bei meiner Vailant Heizung.

    Aufbau: VKK 226/2 Kessel + auroSTOR VPS SC 700 Speicher mit Solaranlage. Ausgleichsgefäß für die Heizungsanlage würde ich auf ca. 30l schätzen. BJ 2008

    Ich hatte die Heizung letztens wieder eingeschaltet und etwas Wasser aufgefüllt bis zum angegebenen Druck von ca. 1,8bar . Nun gab es in den letzten Tage reichlich Sonne und der Solarspeicher hat sich schön gefüllt ca. 70-75°C nur hatte ich bei einem Blick auf dem Druckanzeiger fast 3,5bar Heizungsdruck. Ich weiß nicht ob meine Heizungsanlage das so Klasse findet. Im Ausgleichsgefäß ist meiner Meinung nach noch genügend Luft. Wie kann das sein, das der Druck so dermaßen durch die Decke geht?
    Vor allem da die Heizung über den Mischer die Temperaturen im Kreislauf bei maximal 50°C hält. Abends ohne Solarladung war die Heizungstemperatur durch die kalten Außentemperaturen höher der Druck aber geringer, aber immer noch bei ca. 2,7bar. Der Speicher war natürlich noch reichlich mollig.
    Hat irgendjemand eine Erklärung dafür?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Druckprobleme mit Vailant Heizung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Wien
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    31
    100% Ausdehnungsgefäß würde ich sagen!
    Wieso denkst du, dass genug Luft drin ist?
    Das kann man nur feststellen, indem man das ADG drucklos macht (also Wassr ablassen) und dann den Vordruck misst. Sollte in etwa 0,6 - 0,9 bar Luft betragen.

    lg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Wien
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    31
    bei 3,5 bar Heizungsdruck musst du schon auf die Sicherheitsventile achten. Die machen nämlich bei 3 bar auf ... dadurch verlierst du wieder Druck (also Wasser).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Zitat Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    Moin Moin,
    ich habe ein Druckproblem bei meiner Vailant Heizung.

    Aufbau: VKK 226/2 Kessel + auroSTOR VPS SC 700 Speicher mit Solaranlage. Ausgleichsgefäß für die Heizungsanlage würde ich auf ca. 30l schätzen. BJ 2008

    Ich hatte die Heizung letztens wieder eingeschaltet und etwas Wasser aufgefüllt bis zum angegebenen Druck von ca. 1,8bar . Nun gab es in den letzten Tage reichlich Sonne und der Solarspeicher hat sich schön gefüllt ca. 70-75°C nur hatte ich bei einem Blick auf dem Druckanzeiger fast 3,5bar Heizungsdruck. Ich weiß nicht ob meine Heizungsanlage das so Klasse findet. Im Ausgleichsgefäß ist meiner Meinung nach noch genügend Luft. Wie kann das sein, das der Druck so dermaßen durch die Decke geht?
    Vor allem da die Heizung über den Mischer die Temperaturen im Kreislauf bei maximal 50°C hält. Abends ohne Solarladung war die Heizungstemperatur durch die kalten Außentemperaturen höher der Druck aber geringer, aber immer noch bei ca. 2,7bar. Der Speicher war natürlich noch reichlich mollig.
    Hat irgendjemand eine Erklärung dafür?
    Na, da scheint ja einiges nicht zu passen. Gefäß zu klein! Sicherheitsventil zu hohen Ansprechdruck? Vordruck? Anlagenhöhe? Wasserinhalt der Anlage?

    Nach der Beantwortung der Fragen, können wir weiter rätseln

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Wasserinhalt der Anlage: keine Ahnung, Reihenmittelhaus 140 qm mit 2 Stockwerken also Anlagenhöhe von ca. 10,5m. Alles normale Heizkörper bis auf 36qm Wohnzimmer mit Fußbodenheizung. Das die Kombi nicht ideal ist weiß ich, aber Altbau abschnittsweise saniert.

    Das Sicherheitsventil hat angesprochen, durch das Getropfe bin ich erst aufmerksam geworden.

    Eingestellt hatte ich ihn auf den vom Sani markierten wert von 1,8bar. Als Maximaldruck war da 2 bar markiert.

    Beim Druckgefäß lag ich mit der Schätzung nicht schlecht. 3bar, 35l von reflex.

    Aktuell hab ich bei 67°C im Speicher 2,6bar Druck auf der Anlage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Dann lass das MAG überprüfen und bei Bedarf austauschen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Wien
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    31
    Austauschen? Die sind meist doch nur leer, weil sich keiner die Mühe machen den Vrodruck zu kontrollieren und ggf. aufzufüllen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Zitat Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    Wasserinhalt der Anlage: keine Ahnung, Reihenmittelhaus 140 qm mit 2 Stockwerken also Anlagenhöhe von ca. 10,5m. Alles normale Heizkörper bis auf 36qm Wohnzimmer mit Fußbodenheizung. Das die Kombi nicht ideal ist weiß ich, aber Altbau abschnittsweise saniert.

    Das Sicherheitsventil hat angesprochen, durch das Getropfe bin ich erst aufmerksam geworden.

    Eingestellt hatte ich ihn auf den vom Sani markierten wert von 1,8bar. Als Maximaldruck war da 2 bar markiert.

    Beim Druckgefäß lag ich mit der Schätzung nicht schlecht. 3bar, 35l von reflex.

    Aktuell hab ich bei 67°C im Speicher 2,6bar Druck auf der Anlage.
    Guck einmal hier rein. Dann sollte man die Frage selber beantworten können

    Irgendwie sind die Angaben nicht schlüssig. Bei den Angaben deutet alles auf ein viel zu kleine Gefäß hin.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Geändert von OldBo (17.10.2011 um 20:06 Uhr) Grund: Zusatz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von NinjaZx6R Beitrag anzeigen
    Austauschen? Die sind meist doch nur leer, weil sich keiner die Mühe machen den Vrodruck zu kontrollieren und ggf. aufzufüllen.
    Lesen hilft.

    Ich hatte geschrieben PRÜFEN und BEI BEDARF austauschen. Abgesehen davon sind 35 Liter vermutlich etwas knapp, aber das kann man nur beurteilen wenn die Anlagendaten bekannt sind.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Bei 700 l Pufferspeicher brauchste bei nem 35 l Gefäß nichts zu prüfen ...
    Das ist 4 Nummern mindestens zu klein.

    Bei nem 1000 l Puffer brauchts ein 140 l Gefäß ..

    Ohne die Anlage zu kennen ... geh ich mal davon aus ... alles kleiner 80 l ist für das verlängerte Rückrad.

    Mit nem 140er Gefäß ist Ruhe. Nur Sparbrötchen eiern mit kleineren Gefäßen rum ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Shi.....den Speicher hatte ich unterschlagen. 490 Liter Inhalt + Heizkörper + Verrohrung, da sind wir schnell bei 700 Litern. pst 1 bar, SV irgendwas um 3 bar, tmax sagen wir mal 70°C, da antwortet mein Taschenrechner mit min. 80 Liter.

    Dazu Ungenauigkeit der Schätzung, dann wäre ein 100 Liter wohl die richtige Richtung.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Ralf,

    Solarspeicher immer *Abschaltgrenze* = 95°C fürs Ausdehnungsgefäß (zumindest bei mir). Ich will den Pott bis Anschlag füllen können ohne dass das SV trieft.

    Anders leg ich das nicht aus.

    Gruß
    Achim
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Gut, wenn Du die Kiste bis zum Anschlag ausfahren möchtest, dann legen wir noch eine Schippe drauf.
    So lange aber nur der Speicher mit seinen 490 Litern bis 95°C gehen soll, dürften die 100 Liter trotzdem ausreichen.

    Aber ob 100 Liter oder 140 Liter, wegen den 20,- € lohnt es sich nicht zu sparen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Das Thema ist meistens : Wohindemit ....

    Platz kann ein wichtiges Thema sein.
    Da klemmts am häufigsten.

    Gruß
    Achim
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Das Thema ist meistens : Wohindemit ....
    Da haste Recht. Ankleidezimmer, Kinderbad, da bleibt für die Haustechnik nichts mehr übrig. Was bin ich froh, dass mein Heizraum 20m2 hat. Da hat man auch Platz zum Arbeiten. (und da passt auch ein Stuhl rein, damit man seiner Heizung bei der Arbeit gemütlich zuschauen kann).

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen