Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 50
  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Eisenstadt
    Beruf
    Unternehmer
    Beiträge
    15

    Bitte um Eure Meinungen zu Planung!!

    Hallo!

    Ich bin gerade auf dieses tolle Forum gestoßen und würde jetzt natürlich auch gerne wissen, was die werten Forumsmitglieder zu unserem Haus sagen.
    Leider sind wir in Planung schon weiter...

    Einige Infos zum Haus:
    Lage: Stadtrand, Siedlungsgrenze in NW und SW (sollte nächste 30 Jahre nicht verbaut werden). SOlich wird sicher einmal gebaut. Schöne Aussicht auf Altstadt nach NW und SWW Berge.
    Nutzung: Privathaus und Büro mit gelegentlichem Kundenverkehr. Da wir viel Zeit im Büro sind, sollte dieses irgendwie Wohncharakter haben und zum Privatbereich eine starke Verbindung besitzen, die man auch trennen kann.
    Es gibt noch einen Keller, der aber nicht so spannend ist.
    ....

    Die Pläne sind unser neuester Stand, wobei mir einige Dinge noch nicht gefallen. Bzw. ist durchs Herumplanen einiges irgendwie komisch geworden? Da wäre mir eine neutrale Meinung sehr wichtig!

    - Das Haus sollte minimalistisch und großzügig wirken. Tut es das auch?

    - Haus sollte nicht modisch sein, sondern zeitlos und elegant?

    - In Wohnzimmer ist großes Fenster zu Garten mittig, Küche ist aber zu Esszimmer hin verschoben. Wie wirkt so etwas im Raum? Denkt man dann immer "da stimmt was nicht"?

    - Wie wirkt der Eingangsbereich (aus Plan nicht ersichtlich: es gibt eine Oberlicht über Luftraum zwischen WC und Treppe)? Kann das ganze noch reduziert wirken oder ist das zu viel??
    Sollte man das WC/Bad nach hinten schieben und den Abstellbereich einsparen?

    - Küche soll mit halbhoher Mauer abgetrennt werden. Ofen und Rohre werden dort geführt, Stützen für Unterzug reichen auch bis zur Decke? Schaut nicht gerade elegant aus??

    Natürlich würden mich auch allgemeine Meinungen und Ideen interessieren!

    Vielen Dank für Eure Meinung!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bitte um Eure Meinungen zu Planung!!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Ganz kurz...da ich gleich zum Essen abbeordert werde:

    Was treibt einen eigentlich dazu so olphaktorisch kritische Orte wie WC/Du und Küche an Orten zu situieren, die den größtmöglichen Abstand zu einer Außenwand haben? Keine dirkte Belichtung...Belüftung (klar, diese kann man auch mech. herstellen...dennoch).

    Was treibt einen zu einer gigantischen Galerie-Luftraum-Orgie, so groß, wie die beiden KiZi zusammen (die an sich eigentlich ausreichend groß wären). Orientierung Eltern gen Süden, ein KiZi gen Norden...naja

    Alles geht sehr verschwenderisch mit dem Platz um, das ließe sich sehr viel kompakter (ohne Wohnwertverlust!!!!) und damit auch kostentechnisch sparsamer herstellen.

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wie Thomas +
    Was bringt die Leute immer wieder auf die Idee, den Eingang mit einem Luftraum mit der Verkehrsfläche zu verbinden, auf der sich Familienmitglieder (hier Kinder) auch in nicht gesellschaftsfähigem Outfit bis hin zur völligen Absens von Outfit bewegen müssen?
    Vor allem dann, wenn dieser Bereich nicht nur halböffentlich, sondern durch die Büroerschliessung quasi öffentlich ist.

    Und warum hat Büro 1 keine eigene Tür zum Flur, dafür aber zum Wohnraum???

    Ausbaufähiger Ansatz - aber der Nebensatz - wir sind weiter - impliziert, dass der Bau bereits genehmigt oder gar begonnen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Noch etwas wirklich "Grundsätzliches":

    Die Süd-West-Ansicht kommt mit einer monmentalen Schiebetür daher (finde ich gut), ansonsten aber ist die fassade sehr abweisend. Im OG außer hohen Wandflächen...nichts. Nicht gerade einladend. Mag aber dem Ausblick geschuldet sein(?).

    Und: Nun ist da also eine große Fensterfront...man könnte "durchwohnen", Durch- u. einblicke gewähren...aber was ist da? Nichts. Man guckt wohl auf eine Wand (oder Küchentheke...nicht zu erkennen). Da würde ich nicht nur rausgehen können, sondern auch rausgucken können wollen. Übernimmt man aber diese Möblierung auch nur in groben Zügen, so führen die Wohn- bzw. Essebereiche ein echtes Nischendasein, weit voneinander entfernt, getrennt durch einen...ja wie nenne ich es....Flur? Ein lichter, etwas schmlaer, nicht möblierter, auch zum Verweilen kaum geeigneter Bereich, ca. 2,70 - 2,80 m breit, geeignet um bei einem Stehimbiss hier Smalltalk zu machen, bei einem Sektempfang hier an Stehtischen Häppchen zu servieren...aber ansonsten erscheinen mir die Funktion/ die Abläufe im ansonsten so großen Wohnraum "auf den Kopf gestellt" worden zu sein...schade!

    Ich zitiere mal kurz Ralf:
    Ausbaufähiger Ansatz....
    und ergänze ganz persönlich:
    ...der aber noch einiger grundlegender Korrekturen und gewiß viel Finetuning bedarf.

    Grüße

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Eisenstadt
    Beruf
    Unternehmer
    Beiträge
    15
    Guten Appetit!
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Was treibt einen eigentlich dazu so olphaktorisch kritische Orte wie WC/Du und Küche an Orten zu situieren, die den größtmöglichen Abstand zu einer Außenwand haben? Keine dirkte Belichtung...Belüftung (klar, diese kann man auch mech. herstellen...dennoch).
    Kontrollierte Wohnraumlüftung ist vorgesehen. Belichtung soll über Oberlichte beim WC und bei Küche über das Riesenfenster erfolgen. Reicht das Licht dann?
    Idee war Pufferraum zwischen Büro und Wohnbereich zu schaffen.
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Alles geht sehr verschwenderisch mit dem Platz um, das ließe sich sehr viel kompakter (ohne Wohnwertverlust!!!!) und damit auch kostentechnisch sparsamer herstellen.
    Über die Kosten mach ich mir keine Sorgen.
    Ist unser Haus wirklich zu groß? Jetzt bekommt man ja die meisten Fertigteilhäuser schon mit 160 bis 180m² manche mit noch mehr. Die sind dann allerdings rein privat genutzt.
    Außerdem wollten wir ja wirklich Großzügigkeit.

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Eisenstadt
    Beruf
    Unternehmer
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Ausbaufähiger Ansatz - aber der Nebensatz - wir sind weiter - impliziert, dass der Bau bereits genehmigt oder gar begonnen ist.
    Nix da! Wir sind in der Planung. Wir waren allerdings schon sehr zufrieden mit dem Ergebnis...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Eisenstadt
    Beruf
    Unternehmer
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Wie Thomas +
    Was bringt die Leute immer wieder auf die Idee, den Eingang mit einem Luftraum mit der Verkehrsfläche zu verbinden, auf der sich Familienmitglieder (hier Kinder) auch in nicht gesellschaftsfähigem Outfit bis hin zur völligen Absens von Outfit bewegen müssen?
    Vor allem dann, wenn dieser Bereich nicht nur halböffentlich, sondern durch die Büroerschliessung quasi öffentlich ist.
    NA da wir den Bau noch nicht begonnen haben muss ich mich wohl noch an den Ton gewöhnen...
    Darüber haben wir eigentlich lang nachgedacht, ob wir den Wohnbereich stärker abgetrennt wollen. Aber Kunden haben wir nur gelegentlich im Büro. Wir hatten schon die Treppe im Wohnbereich oder keinen Luftraum, usw.
    Etliche Varianten eben. Gefallen hat uns diese hier am besten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Kontrollierte Wohnraumlüftung ist vorgesehen. Belichtung soll über Oberlichte beim WC und bei Küche über das Riesenfenster erfolgen. Reicht das Licht dann?
    Idee war Pufferraum zwischen Büro und Wohnbereich zu schaffen.
    KWL ist dann schon nötig....nun...ist ja wohl auch geplant. Ein OL im WC ist sicher besser als nichts, aber ein direkter Zugang in s freie wäre mir persönlich deutlich lieber. Natürlich gibt es Situationen -wenn z.B. nur wenig Außenwände vorhanden- bei denen man sich mit einem "Dubkel-WC" abfinden kann. Die Notwenigkeit sehe ich hier aber nicht. Bei enem freistehenden Haus mit entsprechend viele Möglichkeiten der Belichtung und Belüftung, käme so etwas für mich auf keinen Fall in die Tüte.

    Ein risiggroßes Fenster in der Küche kann man schlichtweg nicht erkennen. Wahrscheinlich in Richtung Glasfront? Hat was von Show-Kochen im Restaurant: Man kann die Werkelnden sehen, aber nichts riecht, nichts brutzelt laut vermehmbar....mir erscheint diese Zonierung des gesamten Wohnbereichs äußerst unglücklich (schrieb ich ja bereits).

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    weshalb duschen kunden, auch wenn sie nur
    gelegentlich in erscheinung treten, im bürotrakt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Eisenstadt
    Beruf
    Unternehmer
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    weshalb duschen kunden, auch wenn sie nur
    gelegentlich in erscheinung treten, im bürotrakt?
    Alle Überlegungen die hinter der Planung stecken kann man hier nicht erörtern! Vor allem, weil die meisten sicher nur die Pläne anschaun?!
    Grund ist, vorhandene (Wach)hunde bei Bedarf möglichst eingangstürnah von organischen Souvenieren zu entledigen.

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von bgldler Beitrag anzeigen
    Alle Überlegungen die hinter der Planung stecken kann man hier nicht erörtern! ..
    das denke ich auch....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Mir wäre die Küche zu klein. Wenn der Grundriss im großen und ganzen bereits gegeben wäre, würde ich eher den Essbereich zur Küche machen und die Küche in ihrer jetzigen Form ganz weg lassen - und käme somit zu einem großen Wohn und Essraum mit großer Küche "obendrüber". Hat dann aber auch wieder das Problem, das man nur sinnvoll über die Küche ins WoZi kommt... auch unklug meiner Meinung nach. Aber auch so wie es jetzt ist - vom Eingang zum "Wohnbereich" immer durch den Essbereich und an der Küche vorbei... finde ich irgendwie ungelungen.
    Wie andere schon gesagt haben, ist der Bereich welcher Essen mit Wohnen verbindet irgendwie "tot" - kann man nicht wirklich sinnvoll etwas stellen oder dort verweilen.
    Aber das ist meine persönliche Sichtweise - grundsaetzlich mag ich persoenlich einfach keine Küchen die so "vollgestellt" mit der Einrichtung und den benutzenden Menschen wirken. Andere mögen das anders sehen und große Küchen als "Platzverschwendung" empfinden

    Olli

    PS: Ich werde auch nie den Sinn von 2 Bädern verstehen - allein die Vorstellung des putzens... oder lässt man dann putzen? Dann doch lieber ein schönes großes Bad.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Dann doch lieber ein schönes großes Bad.
    Jetzt "oute" ich mich mal ganz persönlich hierzu: Ich bin ein ausgewiesener Freund kleiner Bäder! Nicht daß ich diese gerne meinen Bauherren aufdränge...mitnichten. Würde ich für mmich selber auch so machen. Für mich ist ein Bad ein Ort zum Duschen, Zähne schrubben usw. Da halte ich mich nicht unnötig lange drin auf. Ich muß mich bequerm unbeengt bewegen können, es muß noch Platz für "Begegnungsverkehr" sein...das war's dann aber. Ich weiß....Wellness-Oasen...Badelandschaften sind gerade recht en vogue...wer's mag. Wer so ein großes Haus plant, wird auch noch Geld für die ein oder andere Putzhilfe haben. Das wäre also für mich nicht das Argument...

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von bgldler Beitrag anzeigen
    .... vorhandene (Wach)hunde...
    ihr plant ein haus nach den bedürfnissen eurer köter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Eisenstadt
    Beruf
    Unternehmer
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen

    mir erscheint diese Zonierung des gesamten Wohnbereichs äußerst unglücklich (schrieb ich ja bereits).

    Thomas
    Danke für die vielen Anregungen!
    Ist die Zonierung allgemeingültig unglücklich, oder ist es eine Sache des persönlichen Geschmacks?
    Ich merke, dass die Infos einfach zu spärlich waren. Da immer das, was wir uns lange überlegt haben angekreidet wird.
    Bzw. das was wir bewusst als Abschläge in Kauf nehmen wollten, so hervorgehoben wird. Es gibt doch bei jeder Planung irgendwelche Punkte, die nicht perfekt sind?
    Die Ein- und Ausblicke sollten reduziert/gelenkt werden. Wir haben keinen rundum schönen Ausblick. Und ich bin kein Fan von Panoramen, die nichts hergeben.
    Die Trennung von Essen und Wohnen durch den Küchengang ist Absicht, um optische Weite zu erzeugen. Funktioniert das??
    Rationale Gesichtspunkte kann man nur beurteilen, wenn man die des anderen kennt. Bitte ausgrenzen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen