Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beruf
    Elektroinstallateur a.D.
    Beiträge
    170

    Wie heistdieser Baustoff ?

    Hallo,

    ich bin auf der Namensuche eines Baustoffes, welcher in meinem Haus in der obersten Geschossdecke verbaut wurde.

    Mein Haus ist Bj. 1967/68.

    Die oberste Geschssdecke (= Boden des Speichers) ist folgendermasen aufgebaut (von Wohnraum Richtung Dachboden):

    Rigipsplatten (auf Dachlatten geschraubt, welche an die Balken des Dachbodens geschraubt sind)

    Bretter (welche zwischen den Dachbalken liegen)

    Über den Brettern eine Art "Papierschicht".

    Der Hohlraum zwischen den Brettern, welche bündig zur Unterkante der Dachbalken geschtaubt sind, bis zur Oberkannte der Dachbalken, ist mit so einem grau-schwarzen Material verfüllt.

    Den Namen dieses Materials suche ich.

    Das Material ist fest, lässt sich jedoch relativ leicht mit einem Hammer in kleine Bruchstücke zerteilen.

    Wenn man das Material zerteilt, so "staubt" es sehr !

    Kann mir Jemand sagen, wie das Material heißt (wie gesagt, Haus ist Bj 1967/68, was hat man damals als "Füllstoff" in der obersten Geschossdecke verwendet) ?

    Danke für die Infos.
    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wie heistdieser Baustoff ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Peter1971 Beitrag anzeigen
    ... Namensuche eines Baustoffes ... Der Hohlraum zwischen den Brettern, welche bündig zur Unterkante der Dachbalken geschtaubt sind, bis zur Oberkannte der Dachbalken, ist mit so einem grau-schwarzen Material verfüllt. Den Namen dieses Materials suche ich.
    eine Möglichkeit: Hochofenschlacke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beruf
    Elektroinstallateur a.D.
    Beiträge
    170
    Hallo,

    ja, an Schlacke habe ich auch schon gedacht, denn wenn ich mich richtig erinnere, dann sprachen meine Eltern (die damals das Haus bauten) von "Schlacke".

    Heißt dieser Baustoff in der Fachsprache auch Schlacke oder gibt es dafür eine andere Bezeichnung ?

    Grund:

    Ich wollte mal für meine oberste Geschossdecke diverse Berechnungen durchführen (mit diesem Onlinerechner: http://www.u-wert.net/berechnung/u-wert-rechner/ )
    doch leider finde ich in diesem Rechner kein Material "Schlacke".

    Welchen Baustoff aus der Tabelle des Rechners könnte ich denn stattdessen für die Berechnung mit einbeziehen, welcher Baustoff kommt der "Schlacke" am Nächsten ?

    Danke für die Info.
    Gruß Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Für eine Holzbalkendecke mit Schüttung Sand oder Schlacke wird ein U-Wert von etwa 0,65 - 0,80 gerechnet.

    (Wusste gar nicht, dass 1968 noch solche Decken verbaut wurden)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beruf
    Elektroinstallateur a.D.
    Beiträge
    170
    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    hochofenschlacke hat mit sicherheit keiner in einer deckenschüttung verbaut .

    aussedem staubt diese auch beim zerschlagen nicht .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    hochofenschlacke hat mit sicherheit keiner in einer deckenschüttung verbaut.
    Na dann schau Dir 'mal Baukonstruktionsbücher aus dem vorletzten Jahrhundert und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts an! Außerdem: http://de.wikipedia.org/wiki/Holzbalkendecke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Hausmann
    Beiträge
    4
    Das Material wir auch als Koksasche bezeichnet. Google zeigt auch Bilder davon...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    wasweissich
    Gast
    es geht um 1967/68 ,

    und stauben ist bei HOschlacke eher weniger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen