Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Ebersberg
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    9

    Tips zur Mischfinanzierung (Privatdarlehen plus Bankdarlehen)

    Hallo Zusammen,

    ich würde mir gerne eine oder mehrere Meinungen zu folgenden Vorhaben anhören:

    Eltern sind in Rente und haben Eigenkapital aus ihren Rentenversicherungen ausgezahlt bekommen. Es ist ein Haus vorhanden, welches keine Belastungen hat und ca. 330.000,- Barvermögen, welches investiert werden soll.

    Nun wurde meiner Frau und mir angeboten die Investition zu Lasten einer maximalen Rendite mit unserer Zukunft zu verbinden.

    Nach hin und her Überlegungen sieht es nun so aus, dass eine Neubau DHH gekauft wird. Wegen Überlegungen der Versteuerung von Mieteinnahmen und Freibetrag für Vererbung und Schenkung, wird im Moment folgendes Modell präferiert:

    Das Geld wird uns als Privatdarlehen (wahrscheinlich sogar zinsfrei) zur Verfügung gestellt. Das Objekt kostet mit Nebenkosten ca. 410.000,-
    Die restlichen 80.000,- wollen wir nun bei einer Bank als Baudarlehen finanzieren.

    Wir verdienen (wegen Elternzeit) im Moment ca. 3400,- Netto und haben kein eigenes Kapital.

    Die Eltern werden in Höhe des Privatdarlehens ins Grundbuch eingetragen als Gläubiger. Die Rückzahlungsrate wird flexibel gehandhabt. (soviel wie geht. Im MOment ca. 1100,- im ersten Jahr geplant)

    Wie sehen Banken so eine Mischfinanzierung? Werden wir Probleme bei der Finanzierung/Bewilligung der 80.000,- Euro bekommen?

    Das Privatdarlehen wird realistisch gesehen wahrscheinlich zu Lebzeiten nicht mehr abbezahlt und würde später vererbt. Es geht hauptsächlich darum, dass die Eltern eine vernünftige monatliche "Rente/Rückzahlung" haben und rechnerisch somit eine Art Verzinsung des eingesetzten Kapitals. (ohne Berücksichtigung der Tilgung wären das ja ca. 4% )

    Wie sieht es im Laufe der Jahre dann aus über Umschuldungskredite wieder Kapital der Eltern (wenn Liquiditäts Bedarf besteht) aus dem Haus rauszuziehen und wiederzugeben aus Bank Sicht?

    Danke für eure Meinungen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Tips zur Mischfinanzierung (Privatdarlehen plus Bankdarlehen)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Hallo!

    Mein erster Gedanke dazu:

    Und was ist wenn beide Elternteile in X-Jahren schwer Pflegebedürftig werden,ins Pflegeheim müssen (das Scenario sollte man durchspielen dürfen) und das zuständige Amt die Vermögensverhältnisse der Eltern durchleuchtet.....

    Im Extremfall wird der Privatkredit vom Amt dann fällig gestellt.

    Gruß,
    Rene'
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Ebersberg
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    9
    Hallo Rene',

    gute und legitime Frage. Nach bisherigen Recherchen sind wir der Meinung, dass nur die Darlehensraten dann abgeführt werden müssen.
    Bzw. wenn es sich um eine Schenkung/Zinsloses Darlehen handelt, dass eine Art geldwerter Vorteil ausgerechnet wird, den wir als Beitrag für die Pflege der Eltern dann bezahlen müssten.

    Desweiteren wäre dann immernoch die schon beschriebene Variante (je nach Restschuld) den Kredit komplett abzulösen durch eine Umschuldung.
    Und die Eltern haben ja noch ein komplett schuldenfreies Haus mit ähnlichem Wert.

    Noch eine Meinung zu der geplanten Mischfinanzierung? (wie sehen die Banken bei der Bewilligung und Festsetzen der Konditionen so einen Privatdarlehens Anteil?)

    Danke und Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von MaxMad Beitrag anzeigen
    Wie sehen Banken so eine Mischfinanzierung? Werden wir Probleme bei der Finanzierung/Bewilligung der 80.000,- Euro bekommen?
    Ich wüßte jetzt nicht, wo die Bank hier Probleme sehen sollte. So lange die Eltern mit ihren Forderungen in den Nachrang gehen, und die monatliche Belastung für Euch nicht zu hoch wird (Lebenshaltung muss gesichert sein), kann ich mir nicht vorstellen, dass die Bank hier Einwände haben sollte. Sicherer können die ihr Geld nicht anlegen.

    Wegen Überlegungen der Versteuerung von Mieteinnahmen und Freibetrag für Vererbung und Schenkung, wird im Moment folgendes Modell präferiert:
    Ich hoffe Ihr habt Euch eine gute Beratung eingekauft, denn nach meiner Meinung wäre eine Schenkung der bessere Weg.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Ebersberg
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    9
    Hallo Ralf,

    kannst du das näher begründen: ?

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    ..., denn nach meiner Meinung wäre eine Schenkung der bessere Weg.
    Danke und Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340
    Wenn die reine Finanzierungsgestaltung vor-geklärt ist, sollte unbedingt noch die steuerliche Seite beider Familien mit dem StB geklärt werden. Sonst sieht das mit der Rendite u.U. wieder anders aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von MaxMad Beitrag anzeigen
    kannst du das näher begründen: ?
    Die Schenkung an Kinder ist bist zu 400T€ steuerfrei, und kann nach x Jahren (ich denke es sind 10 Jahre) auch nicht mehr rückgängig gemacht werden.
    Aus Sicht der Bank ist es echtes Eigenkapital, da keine Verbindlichkeit dagegen steht.

    Aber wie gesagt, da gibt es einige Dinge zu beachten. Deswegen auch mein Kommentar

    Zitat Zitat von R.B.
    Ich hoffe Ihr habt Euch eine gute Beratung eingekauft,...
    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen