Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Minden
    Beruf
    AD
    Beiträge
    5

    Kompletter Neuling mit Fragen, 1. Frage, feuchter Keller? Schlimm?

    Hallo in die Runde,

    bevor ich loslege mit meinen Fragen (ich wette ich habe noch viele ), einmal kurz zu mir.
    Ich komme aus der Nähe von Bielefeld, bin 33 Jahre und gucke seid einem Jahr nach Häusern. Erst waren es nur freistehende Häuser die für mich in Frage gekommen sind, nun habe ich mir aber auch mal Reihenhäuser angesehen und bin echt positiv überrascht worden, was man aus so einem haus rausholen kann:eck:
    Demnach habe ich mir auch 2-3 Reihenhäuser angesehen und hatte mich in eins verguckt. Da dort alles auf den Stand von 1960 ist, muss man bestimmt einiges machen. Kosten kann ich als Leihe irgendwie sehr schlecht abschätzen habe ich während meiner Internetrecherchen gemerkt...hätte nie gedacht, das eine Badezimmersanierung (sehr kleines Bad) mit oftmals mehr als 10.000 Euro veranschlagt wird...hätte eher mit max. 5000 gerechnet...naja, lange rede kurzer Sinn...ich sollte mich vielleicht vor einem Kauf nochmal klug machen, was was kostet um abschätzen zu können, wo ich nach der Sanierung etwa liege, bevor ich mich total verschätze....

    In dem Haus was ich eigentlich haben wollte, muss definitiv die Ölheizung raus, die Fenster sind zwar doppelt verglast, aber da ich einen Energiewert von etwa 360 habe, sollten die wohl auch neu gemacht werden/: und der Keller hat komische Stellen, denke mal das er feucht ist. Bin da mit dem Finger klopfend über die Wand gegangen und habe teils und die Wand geklopft,..sprich durch den Putz und darunter war alles Komplett bröselig und sandig?!?

    Da ich gelesen habe, das wenn Feuchtigkeit von außen kommen sollte, muss man freilegen, bin ich nat. jetzt nicht mehr so sehr von dem haus angetan...weil ich Bedenken habe, was das nun genau ist, ob es schlimm ist, ob man es vielleicht von Innen machen kann, wie hoch die Kosten ausfallen würden,..,..,...Ich habe Fotos davon gemacht und muss später mal gucken, ob ich die vielleicht hochgeladen bekommen...Fotos sagen da wahrscheinlich mehr als meine 1001 Worte(:

    Würde mich freuen wenn man mir ein wenig Rat geben könnte.

    Gruß Sebastian


    PS: Dachte eigentlich, dass wenn ich insg. 30.000 reinstecke, alles gemacht bekomme wie ich es haben will (Keller, Fenster, Tür, Bad, Heizung,..)...ich glaube von der Vorstellung muss ich mich verabschieden):
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kompletter Neuling mit Fragen, 1. Frage, feuchter Keller? Schlimm?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Den guten Rat gibts gerne:
    Besorge Dir einen Fachmann, der mit Dir das Objekt besichtigt und ggf. untersucht!
    Der kann dann nicht nur wertvolle Angaben zum Zustand (und damit der angemessenen Höhe des Kaufpreises) machen, sondern auch ein Sanierungskonzept erarbeiten, mit Kostenansatz.

    Was ist an der Ölheizung so definitiv?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen


    Was ist an der Ölheizung so definitiv?
    ...Baujahr 1960 wahrscheinlich

    ..da könnte der Schrottwert schon wieder interessant sein....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von SebastianOWL Beitrag anzeigen



    PS: Dachte eigentlich, dass wenn ich insg. 30.000 reinstecke, alles gemacht bekomme wie ich es haben will (Keller, Fenster, Tür, Bad, Heizung,..)...ich glaube von der Vorstellung muss ich mich verabschieden):
    ...ohne Eigenleistungen?...da kann es auch mehr als das Doppelte werden...

    PS: Elektro hast du vergessen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Maler und Lackierer
    Beiträge
    621
    schau dir auch das dach an, wenn das 50 jahre alt ist, wird das sicher bald fällig !
    und wenn du schonmal beim dach bist, und seid 1960 nix an der isolierung gemacht wurde, musst du da bestimmt auch ran!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Kann Julius nur zustimmen, sowohl was die Heizung angeht, als auch Besichtigung
    mit dem Fachmann. Der "Energiewert" sind kWh/(qm*Jahr)? Halte ich für ein
    Reihenhaus für ziemlich hoch, Endhaus? Wenn Du mit Fenstern und Dämmung anfängst,
    purzelt die Heizlast (das was die Heizung bei angenommener minimaler Außentemperatur
    an Leistung bringen muß) ziemlich schnell und es wäre schade, wenn Du dann auch so
    ein überdimensioniertes Teil "mit viel Reserve" im Keller hast, was nicht effektiv arbeiten kann. Wenn Du andererseits wie wir WW zentralisieren willst (z.B. weil das Bad eh nicht
    mehr akzeptabel ist) und der Dino im Keller das nicht für kleines Geld zuläßt, hat
    man kaum Alternativen, um das aufzuschieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Minden
    Beruf
    AD
    Beiträge
    5
    Wow,...danke schonmal für die Antworten...

    Ja die Heizung ist anno Tuck,..sprich ist noch die von 1960, denke deswegen sind die Energiewerte auch so schlecht.

    Also ich würde gerne mitanpacken, weiss aber nicht inwieweit ich mit meiner Laienarbeitskraft kosten sparen kann....

    Muss Elektro bei nem 1960er definitiv auch getauscht werden?

    Das Dach wurde 1985 wurde neu eingedeckt, Dachgeschoss ist demnach auch ausgebaut, 2000 der Ölbrenner erneuert.
    Aber ob die Isolierung so gut is...denke eher nicht. Nebenan hat jemand über die alte Isolierung einfach noch eine Isolierung gemacht, ich habe gelesen dann kann man auch so machen.

    Ja der Energiewert ist 364kWh, das ist ne Ansage finde ich. Energiepass wurde gerade erst erstellt. Haus ist sogar ein Mittelbaus. Denke aber wie gesagt, dass liegt viel an der alten Heizung und den Fenstern / der Haustür.
    Das sollte man in den Griff kriegen denke ich. Egal welches haus es wird, werde mir eh einen Kaminofen anschaffen....finde die Wärme wunderbar und denke auch dass ich damit Kosten sparen kann.

    Was meinst du mit "WW"?



    Hier nochmal ein paar Bilder zu dem Kellerproblem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Minden
    Beruf
    AD
    Beiträge
    5
    ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Hallo Sebastian,

    ich würde mal bei den Nachbarn lieb anklopfen und fragen, was die so an
    Energie brauchen.
    Unsere Vorbesitzer haben so etwa 120 kWh/(qm*Jahr) fürs Heizen gebraucht (15000 kWh
    fürs ganze Haus), alter atmosphärischer Gasbrenner (nicht mehr Baujahr, aber
    >25 Jahre), nur ein Vorhang im Keller zur
    Treppe hin, Kellerdecke nicht gedämmt, überwiegend Holzfenster Jahrgang 68 mit
    damaligem Isolas, zugige Alutür mit einfacher Verglasung. Dach alibimäßig mit 6 cm Glaswolle und Schilfmatte als Putzträger gedämmt.

    WW steht für Warmwasser. Bei uns ging die Zentralisierung zum Glück ohne das
    Bad aufzureißen, das so bleiben konnte. Mit Holz heizen lohnt im RMH finanziell
    denke ich nur, wenn man das Holz billig bekommt und den Ofen oft genug nutzt,
    damit sich die Fixkosten für den schwarzen Mann rechnen. Mit dem Trampolin
    als Architektenschreck im Garten würde uns auch der Platz fürs Holz fehlen ;-)

    Was haben wir so selber gemacht?
    Kellerdecke gedämmt, alten Dachausbau zurückgebaut und entsorgt. Boden und Wände
    im Dach und 1. OG neu gemacht (Lehmstrukturputz, Nut/Feder verleimtes Fertigparkett),
    Zimmertüren abgeschliffen und neu gestrichen,
    KWL Rohre selber verkleidet, hinten raus holzverkleidete vorgehängte, gedämmte
    Fassade inkl. Balkon und Perimeterdämmung.

    Elektrik ist bei uns noch auf alten Stand (d.h. Fehlerstrom nur im Bad, wo das
    von den Vorbesitzern nachgerüstet wurde). Austausch der Schalter
    und Steckdosen und leichte Erweiterungen hat uns mein Vati als Dipl.Ing. in dem
    Bereich gemacht. Wäre das EG und Treppenhausbereich nicht inkl. Wand
    so geblieben wie er ist, hätten wir wohl auch tabula rasa gemacht und die Elektrik neu verlegen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Minden
    Beruf
    AD
    Beiträge
    5
    War ich schon...richtig schön umgebaut und Kamin und alles....sind wohl auf 600l Öl runter gekommen jetzt, denke mit Fenstern und Kamin und so, kann man da gute Werte erzielen.

    U.a. wegen der Stellen im Keller und der doch höheren Kosten als geschätzt habe ich jetzt doch Abstand genommen....hatte echt gedacht "das ist es",...aber irgendwie,....ich glaube da steckt zu viel Arbeit und Kosteneinsatz drin/:

    Habe auch noch nen anderes interessantes Haus in Beobachtung. Ist aber 1920, wurde 1987 von den jetzigen Eigentümern gekauft. Gasheizung von 2002, Kamin schon drin, Fenstern von 1987 (die müssen wahrscheinlich raus), Dach ist von 1998, Drainage wurde mit Kelleraushebung 1987 gelegt. Laut Makler gibt es kein Sanierungsstau...was auch immer das heissen mag(: Hatte mir von dem Reihenhaus Kostenersparnisse wegen Heizkosten, und auch Grundbesitzabgaben und so erhofft. Grundbesitzangaben ist aber bei der freistehenden Immobile genauso "teuer". Hätte gedacht da liegt das RH weit drunter?!? Vielleicht ist die monatliche Ersparnis bei dem RH doch nicht wirklich so hoch...

    Hatte heute auch nochmal mit den Eigentümern des 1920er Hauses gesprochen:
    Habe die Info bekommen, dass die Besitzer (wohnen noch drin) etwa 1200-1400 Euro im Jahr für Heizung (Gas) ausgeben (hätte mit mehr gerechnet bei so einem altem Haus), die Wände irgendwie so Hohlkammern haben (er sagte eine Befüllung mit Dämmung birgt die Gefahr, dass es feucht werden können dann, diese Hohlkammern haben wohl auch ein "Feuchtigkeitsverdünstugseffekt"), die Wasserleitungen und auch Elektro wurden damals auch 1987 erneuert (denke da bräuchte man noch nichtmal neue Eletkro legen), hört sich auch nicht schlecht an....

    Das Thema Hauskauf macht einen aber echt n Brummschädel(:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Na ja, 1400 Euro für Gas wären bei uns so rund 25000 kWh, das ist nicht wirklich
    wenig und was durch den Kamin gegangen ist, muß man ja noch dazurechnen. Bei
    den Fenstern kann man vielleicht die Scheiben tauschen, wenn da noch kein 1.1er Glas drin ist und sie sonst noch gut beieinander sind oder halt lassen. Ein Haus
    von 1920 hat sicherlich mehr Stil, wird aber vermutlich auch mehr kosten als das 60er?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Minden
    Beruf
    AD
    Beiträge
    5
    Hmm...wie man das in einen KwH Wert umrechnet weiß ich nicht...sind auch 130QM.

    Preis ist mehr, da haste recht...erster Preis über den Makler ist 125.000 Euros für das Freistehende, das Reihenhaus war auch mit 120.000 angesetzt, wird aber wegen Marktanpassung unter 100.000 weggehen, und das ohne Makler.

    Für das freistehende sprich nat. auch noch das Grundstück und Garten, Dach rel. "neu", Heizung "neu", Kaminofen schon drin, Elektro von 1987, größere Garage, extra Gartenhaus (gemauert, grob geschätzt 2.5x7m)....leider ist die Raumaufteilung irgendwie komisch(:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen