Ergebnis 1 bis 3 von 3

E-Herd 8kW 5x2.5 16A

Diskutiere E-Herd 8kW 5x2.5 16A im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Neu Wulmstorf bei Hamburg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    279

    E-Herd 8kW 5x2.5 16A

    Hallo, bin nun doch verunsichert ob alles richtig gemacht wurde? Da wir noch keine Küche da haben, haben wir für die erste Zeit so einen "alten" Herd (ganz normal Backoffen und 4xKochfelder, wie in jeder Wohnung zu finden, aber fast ganz neu) angeschlossen.

    Der LS-Schalter fliegt nach etwa 2 min. raus, wenn ich alles auf max. stelle.

    Wir haben

    1) ca. 15 m 5x2.5 Leitung bis zum Kasten
    2) Herd, laut Typenschild ca. 8 kW
    3) Sicherung 3x16A Siemens Automat
    4) Am Automaten ist nichts mehr angeschlossen.

    Warum schaltet der Automat immer nach etwa 2-3 min. ab? Mein befreundeter (fast) Elektromeister meinte 5x2,5 reichen völlig aus und 16A LS-Schalter ist auch ausreichend für alle gängigen Elektroherde.

    Jetzt mache ich mir Sorgen, vielleicht reicht es doch nicht aus? Der Herd von der bestellten Küche würde sogar etwa 9Kw brauchen?

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. E-Herd 8kW 5x2.5 16A

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Der Kollege hat Recht - wenn keine außergewöhnlichen Umstände vorliegen, sollte diese Auslegung korrekt sein. Von der Leistung her hat sie deutliche Reserven.

    Nur - je nach Netzform und vor allem der in der Anlage angewendeten Schutzmaßnahme bei indirektem Berühren haben die Leitungschutzschalter eben nicht nur die Aufgabe, die Endstromkreisleitung gegen Überlast und Kurzschluß (also unzulässige Erwärmung) zu schützen.
    Sondern auch, den Schutz gegen Elektrischen Schlag (bei Isolationsfehler an Betriebsmitteln der Schutzklasse I) sicherzustellen!
    Es könnte daher auch ein Erdschluß vorliegen.

    Ist das eine Neuanlage?
    Hat die Wohnung wirklich einen Drehstromzähler (steht drauf)?
    Wie alt ist der Herd?
    Wie lange war er vor dem Anschluß außer Benutzung?
    Ist das ein dreipoliger Leitungsschutzschalter?
    Welche Auslöecharakteristik (Kennbuchstabe) hat er?
    Gibt es (auch) für jenen Stromkreis zusätzlich einen Fehlerstromschutzschalter (FI/RCD)?

    Es kann natürlich auch ein Anschlußfehler vorliegen.
    Generell:
    Der Selbstanschluß ist nicht ungefährlich. Nach erfolgtem Anschluß ist meßtechnisch die Wirksamkeit der Schutzmaßnahme nachzuweisen! Wurde das gemacht? Wenn ja, von wem?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wie soll man das aus der Ferne sagen?

    Unter normalen Umständen sollte das ausreichen. Jetzt funktioniert es nicht, also ist irgendwas faul. Die Chance dass der Fehler an der Installation liegt, dürfte bei 30% liegen, mit 70% tippe ich auf Fehler im Herd bzw. dessen Anschluß.

    Also jemanden kommen lassen der Ahnung hat. Derjenige der das bisher verbrochen hat, hatte diese wohl nicht.

    Und nachdem wir hier keine Basteltipps zu E-Installationen geben,



    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen