Ergebnis 1 bis 9 von 9

Innendämmung auf weißer Wanne

Diskutiere Innendämmung auf weißer Wanne im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    im Süden
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    4

    Innendämmung auf weißer Wanne

    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem mit unserem Gästezimmer im Souterrain.
    Das Haus ist Baujahr 1980, hat eine weiße Wanne ohne Isolierung von außen.
    Das Zimmer befindet sich zur Hälfte im Erdreich, zu Hälfte oberhalb.
    Es gibt keine optischen Anzeichen von Feuchte oder Schimmel.
    Da es immer "komisch" riecht, habe ich nun mal von innen ein kleines Stück der Wand freigelegt. Es ist eine 15 cm starke Ytongdämmung auf den Beton aufgebracht und von innen 1,5 cm Zementputz.
    Ob es dahinter schimmelt, konnte ich nicht sehen, jedenfalls gehe ich davon aus, dass es jahrelangen Tauwasserausfall in der Ytongschale oder dahinter gegeben hat.
    Der Fusssboden hat einen Gussasphaltestrich, darunter bestimmt keine Dämmung unter der Bodenlatte.
    Das Wärmeverhalten des Raumes war immer gut.
    Was könntet ihr mir empfehlen, um den Geruch loszuwerden.
    Ich scheue mich vor der Totalsanierung, alles rauszureißen.

    Aber, selbst wenn ich es rausmache, was würdet ihr auf WU-Beton machen?
    Calciumsilikatplatten?
    Pavadentro, bzw. Holzfaserplatten gehen auf WU Beton nicht.

    Was haltet ihr von Abdichten mit entsprechender Folie? Ich weiß, perfekt! Ohne Löcher, Risse, Fugen und dicht an den Steckdosen. Auf die würde ich aber an den Aussenwänden verzichten.
    Könnte ich dann den alten Aufbau drunterlassen?

    Aussendämmung ist nicht möglich, da auf der einen Seite die Terrasse des Nachbarn draufsitzt!!

    Mich würden eure Meinungen sehr interessieren.
    Gruß
    marga
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Innendämmung auf weißer Wanne

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von schimmelweg
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    erkennen, bewerten, sanieren von Schimmelpilzen
    Beiträge
    27
    Hallo
    Claciumsilikatplatten sind hier auch schwer möglich, da die weiter Wassser ziehen und nicht abgeben können.
    Die Ursache muss erst erkannt werden. (Sommer)kondensat oder Diffusion durch den Beton? Oder gar beides?
    Am einfachsten wird es sein Innendämmung aus dem Hallenbadbau zu nehmen; das ist dampfdicht und erhöht die Oberflächentemperatur. Das ist aber genau zu planen. Jedenfalls muss der vorhandene mikrobielle Befall erst mal fachgerecht entfernt werden (Geruch können auch Bakterien sein).
    ade
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.Soz.Arb
    Beiträge
    860
    Hallo.

    Wir haben einen ähnlichen Kellerraum. WU-Beton außen zusätzlich schwarz beschichtet, innen Gipskarton mit 4 cm Styropor.
    Eine Außenwand komplett unter Erden, die andere schräg zur Hälfte (Hang).
    Auch keinerlei Anzeichen von Schimmel. Allerdings "riecht" es ab ca 65% rel. F. eben feucht und man muss diesen Raum richtig und ausgiebig lüften.
    Vielleicht genügt das bei Euch auch um den Geruch los zu werden.
    Am besten mal die Luftfeuchtigkeit messen und beobachten und ggfl mal eine Woche lang einen Entfeuchter reinstellen.

    Gruß
    B.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von marga Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem mit unserem Gästezimmer im Souterrain.

    Es ist eine 15 cm starke Ytongdämmung auf den Beton aufgebracht und von innen 1,5 cm Zementputz.
    Ob es dahinter schimmelt, konnte ich nicht sehen, jedenfalls gehe ich davon aus, dass es jahrelangen Tauwasserausfall in der Ytongschale oder dahinter gegeben hat.

    Der Fusssboden hat einen Gussasphaltestrich, darunter bestimmt keine Dämmung unter der Bodenlatte.
    Das Wärmeverhalten des Raumes war immer gut.
    ...Wir haben einen Keller, allerdings keine WW
    Geruchsmixe treten gelegentlich mal auf, wenn neue Dinge gelagert werden, zB eine zu neue Betonwanne oder neue Winterreifen...

    Daher die erste Frage: Definitiv ausgeschlossen, dass dort irgendetwas gelagert ist? Oder verschüttet wurde? Haustiere?

    Frage2: Ist der Geruch nur im Gästezimmer?

    Frage3: Ist das Gästezimmer ggf ganzjährig beheizt/genutzt?

    Frage4: Ist der Gussasphalt nur im Gästezimmer?

    Frage5: Welche Farbe auf den Wänden?

    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    im Süden
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    4
    Hallo zusammen,
    erst mal danke für die Antworten!
    Was für eine Dämmung aus dem Schwimmbadbau empfiehlst du, Schimmelweg?

    Die Ursache ist bestimmt Sommerkondensat. Das haben wir in den angrenzenden Kellerräumen, die nicht gedämmt sind auch und keine Feuchtigkeit durch den Beton.

    Seit wir dort wohnen, gibt es kein Sommerkondensat mehr, da ich einen Luftentfeuchter aufgestellt habe ( Luftfeuchtigkeit ist immer bei 55%) und das Gästezimmer im Sommer sogar leicht heize und den ganzen Winter fast dauerlüfte! Aber das ist erst seit 2004. Wir haben auch alle Teppiche rausgerissen und es sind nur wenige neue Möbel in dem Großen Raum und es steht kein Möbel an der Wand. Aber der "Dreck" sitzt halt schon in der Wand!

    Ich muss mich wohl damit abfinden, die Innendämmung runterzureissen.
    Nur brauchen wir den Raum jetzt für 3 Monate für Besuch und ich würde da gerne vorher noch was verbessern!
    Aber ich weiß auch nicht mehr, was ich nachtun kann!
    Marga
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von marga Beitrag anzeigen

    Aber ich weiß auch nicht mehr, was ich nachtun kann!
    Marga
    ...meine Fragen beantworten wär vielleicht ein guter Anfang
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    im Süden
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    4
    Na,
    ich dachte, dass ich sie beantwortet habe!

    Wir haben das Zimmer renoviert und nutzen es als Gästezimmer.Es ist immer auf mindestens 19 °C geheizt und auf 55% Luftfeuchte gehalten Garantiert keine Geruchsquelle mehr drin.
    Gussasphalt ist im ganzen Haus.
    Restlicher Keller riecht nicht!
    Dispersionsfarbe!

    Jetzt ne Idee??

    Vielen Dank
    marga
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von marga Beitrag anzeigen
    Jetzt ne Idee??
    ...noch nicht.

    an die Wand als Verursachungsort glaube ich nicht so recht.....

    ...könnte man aber vielleicht testen durch dichtes Abkleben mit einer Folie...

    Ich tendiere eher zu dem Kleber der rausgerissenen Teppichböden oder der "Dämmung" unterhalb des Gussasphaltes....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    im Süden
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    4
    Wie willst du denn mit ner abgelebten Folie testen?
    Da muss ich ja schon alle Wände komplett abkleben und zwar lückenlos und ohne Fugen! Bevor ich das mache überlege ich halt, ob ich die alte Dämmung nicht vorher rausnehme!
    Und es ist keine Glaubensfrage mit der Wand!
    Es ist garantiert in den letzten 25 Jahren Tauwasser ausgefallen hinter oder in der Dämmung!!
    Der Taupunkt liegt bei 12°C und so kalt ist die Wand garantiert irgendwann!
    Nur die Frage, ob ich das nun alles trocknen konnte, ob es noch Bakterien gibt ob sie gesundheitsschädlich sind und ob ich sie einsperren soll oder rausreissen!

    Blöde Sache-wäre so einfach gewesen, es gleich richtig zu machen!
    marga
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen