Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Unternehmensberaterin
    Beiträge
    9

    Umgang mit Pfusch beim Einmessen der kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage?

    Unsere Be- und Entlüftungsanlage wurde in der Rohbauphase falsch in der Obergeschossdecke einbetoniert.

    Dadurch, dass sich der Heizungsbauer vermessen hat, kommt die Zuluft außerhalb (auf dem Erker) statt im Kinderzimmer heraus.

    Durch ein Loch in der Außenwand wird diese nunmehr wieder zurück in das Haus geführt. Angeblich sei das alles keine Problem und beeinträchtigt die Funktion der Anlage nicht.

    Mich ärgert einfach dieser Pfusch und ich würde gern mal eine Form der Kompensation statt die ständigen Nachträge für meine "Extra-Wünsch" erhalten.

    Wie geht ihr mit Pfusch um? Stets ein Gutachter holen? Führung von harten Preisverhandlungen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Umgang mit Pfusch beim Einmessen der kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von luise78 Beitrag anzeigen
    Wie geht ihr mit Pfusch um? Stets ein Gutachter holen? Führung von harten Preisverhandlungen?
    Wieso Preisverhandlungen???

    Entweder ist es ein Mangel, dann hat er behoben zu werden! Oder es ist halb so wild, dann brauchts auch kein Geld.

    Fehler passieren, ausser dem Pabst ist niemand unfehlbar. Das Spannende ist der Umgang mit den Fehlern.

    Wenn ich das hier richtig verstehe, guckt der Auslaß im Augenblick irgendwie draussen raus und wird mit einem (zusätzlichen) Bogen und X m Rohr wieder nach innen geführt, wo er nicht mehr oder weniger Zentral an der Decke, sondern an einer Raumseite aus der Wand kommt.

    1) Jeder Bogen kostet Leistung - also ändert sich die Luftwechselrate.
    2) Ein Rohr, dass durch Aussenluftklima geführt wird, beinhaltet ein Kondensatrisiko - im Sommer aussenseitig, im Winter innen
    3) Durch den veränderten Ort des Auslaß ändert sich die Luftführung - hier wäre zu klären, ob das keine negativen Auswirkungen hat.

    Oder gleich die Decke aufmachen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von luise78 Beitrag anzeigen
    Angeblich sei das alles keine Problem und beeinträchtigt die Funktion der Anlage nicht.
    Das ist sehr gut möglich.

    Zitat Zitat von luise78 Beitrag anzeigen
    Mich ärgert einfach dieser Pfusch....
    WAS ärgert Dich daran? Wenn Du Ansprüche geltend machen willst, dann musst DU diese schon genauer begründen. Entweder es handelt sich um einen Mangel oder nicht. Das kann im Zweifelsfall nur ein SV feststellen.

    Nur aus Frust über Mehrkosten, aufgrund Deiner Sonderwünsche, jetzt nach einem Punkt suchen mit dem Du eine Forderung geltend machen könntest, wird in die Hose gehen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Unternehmensberaterin
    Beiträge
    9
    Wo und wie finde ich denn einen guten Bausachverständigen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    ausser dem Pabst ist niemand unfehlbar
    wer ist gemeint? Der Pabst: http://de.wikipedia.org/wiki/Theo_Pabst
    oder der Papst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen